So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo wir beabsichtigen ende Mai ein Boston Terrier Welpen

Kundenfrage

Hallo wir beabsichtigen ende Mai ein Boston Terrier Welpen anzuschaffen. Unser Baby, Kleinkind ist dann 18 Monate alt. Ist das zu früh? Wie alt sollte das Kleinkind sein, wenn der Hund in der Familie aufgenommen wird?
Freundliche Grüsse L. N.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr.M.Wörner-Lange :

Hallo,

Dr.M.Wörner-Lange :

ein Hund wird ein Kind erst vollwertig akzeptieren, wenn es etwa 12-14 jahre alt ist. Trotzdem ist die Anschaffung eines Welpen zu einem Kleinkind gut möglich, allerdings müssen Sie immer-wirklich Immer!! dabei sein.

Customer:

hallo

Dr.M.Wörner-Lange :

Kleinkinder kennen nicht die Folgen ihrer Handlungen -können z.b. schnell mal einen Welpen erschrecken-und dann unerwünscht reagieren.

Customer:

sollen wir noch warten mit der anschaffung?

Dr.M.Wörner-Lange :

Welpe un Kind sollten von Ihnen möglichst immer gemeinsam beschäftigt werden, so haben Sie beide unter Kontrolle und es entsteht eine positive Verknüpfung. Außerhalb dieser Zeit braucht auch ein Welpe viele Rückzugsmöglichkeiten.

Dr.M.Wörner-Lange :

Für Sie persönlich wäre es sicher leichter, wenn das Kind schon so alt wäre, dass man es mit einbeziehen kann und es bestimmte Vorgaben auch begreift.

Dr.M.Wörner-Lange :

Kinder sind sich eigentlich über ihre Handlungen und die Konsequenzen frühestens mit 5-6 Jahren wirklich bewußt.

Customer:

oh, dann müssten wir noch lange zuwarten

Dr.M.Wörner-Lange :

Wie gesagt, natürlich geht es auch früher, aber es bedarf dann eben viel Zeit, Sorgfalt und Konsequenz mit Hund/Welpen und dem kleinen Kind.

Dr.M.Wörner-Lange :

Wenn man sich darüber im Klaren ist und auch wirklich die Zeit hat, kann das Aneinandergewöhnen und miteinander aufwachsen natürlich auch sehr chön sein.

Dr.M.Wörner-Lange :

Haben Sie dazu noch Fragen?Ich antworte gern nochmal. Sonst bitte den Click auf ein Neutral/Positiv Smiley nicht vergessen, nur so kann meine Arbeit bezahlt werden.Danke XXXXX XXXXXörner-Lange Tierärztin Verhaltenstherapie www.problem-tier.de

Customer:

es ist ein langgehegter wunsch von mir und da ich jetzt zu 100 prozent zu hause bin,dachte ich, dass der hund jetzt auch platz hätte.es wäre quasi mein neues hobby bzw ich mache hundeschule etc mit ihm.aber ob es für das kleinkind gut ist, weiss ich eben nicht genau?

Dr.M.Wörner-Lange :

die Kleine sollte gnz langsam an den Hund herangeführt werden- ihn in Ihrer Gegenwart streicheln und füttern- mehr in diesem Alter nicht. Ds schafft dann schnell eine positive Beziehung zwischen Beiden. Wie gesagt: Rückzugsorte fürden Welpen (er schläft ja noch 13 Stunden am Tag) sind sehr wichtig- und beide nicht allein lassen. Da Sie ja zum Glück zu Hause sind und so alles unter Kontrolle haben, würde ich es angehen, mit der gebotenen Konsequenz und Geduld.

Dr.M.Wörner-Lange :

Hier noch ein Super-Buch Tipp dazu:

Dr.M.Wörner-Lange :

Der Blaue Hund ist da! - DVG


www.dvg.net/index.php?id=677

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.