So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Sit-HappensDE.
Sit-HappensDE
Sit-HappensDE, Hundeverhaltensberater nSB ®
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 601
Erfahrung:  Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
68939019
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Sit-HappensDE ist jetzt online.

Wir haben eine 11-Monat alte Schäferhündin. Mit 9 Wochen haben

Kundenfrage

Wir haben eine 11-Monat alte Schäferhündin. Mit 9 Wochen haben wir Sie bekommen. Von Anfang hat Sie auf Autos einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Beim Gassigehen wird die Umgebung ständig von ihr kontrolliert, ob sich nicht ein Auto nähert. Fährt es an uns vorbei,
will Sie hinterher und macht dabei auch Beissbewegungen. Es funktioniert keine Ablenkung oder das Anbieten von Leckerli. Wie können wir dieses Problem in den Griff bekommen ?
Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo und willkommen hier bei Just Answer. Ich freue mich darauf, Ihre Fragen zum Thema Hund beantworten zu dürfen.

Zunächst einmal sollten Sie Ihren Hund metal durch Schnüffel- & Suchspiele in der Wohnung auslasten.

Draußen sollten Sie zunächst mit größeren Abstand zu Autos arbeiten und dann über den Futtertrieb des Tieres gehen (hierzu ist es gut, wenn Sie mit ihm arbeiten, bevor er gefressen hat, auch ein Tag ohne Futter schadet dem Tier nicht um den Hund zur Arbeit etwas zu öffnen).

Bleiben Sie ruhig und gelassen und halten Sie einen zunächst einen sehr großen Abstand zur Strasse. Bleiben Sie immer direkt am Hund und bestätigen Sie jeden Blickkontakt Ihres Hundes in Ihre Richtung mit einem Leckerchen. Verhält er sich ruhig, wird er ebenfalls mit Leckerchen belohnt. Sehen Sie und Ihr Hund bereits in der Ferne ein Auto auf sich zukommen, wird er sofort mit einem Leckerchen bestätigt.
Ihr Hund lernt so zu verknüpfen, dass jedes Mal wenn ein Auto zu sehen ist, dies sehr positiv für ihn ist, denn es folgt direkt ein Leckerchen. Somit werden Autos in den Augen des Hundes ein positiver Kontakt.

Auch wichtig, stellen Sie sich zunächst zwischen dem Auto und Ihrem Hund. Überlassen Sie Ihrem Hund nicht das offene Feld, so kommt er schnell auf den Gedanken, Entscheidungen wieder selbst zu treffen. Was bedeuten kann, sein Verhalten schlägt in Aggressionen um oder seine Angst wird tiefgehender bestätigt.

Bleiben Sie am Hund, beobachten Sie das Verhalten des Tieres und zeigt Ihre Hündin den kleinsten Ansatz einer Anspannung bzw. Aggression, dann schränken Sie sie ein. In dem Sie ein Bein vor die Hündin stellen und dadurch kurzweilig die Hündn aus dem Verhalten reißen. Oder auch in die Hündin frontal hineinrennen, wenn Sie nach vorn schießt. Zwingen Sie mit Ihrer Körpersprache Ihre Hündin ein paar Schritte zurück zuweichen, bestätigen Sie Blickkontakt mit einem Leckerchen oder einem leichten klopfen der Schulter. Danach öffnen Sie wieder die Sicht auf den Straßenverkehr.

Wenn Sie dies ein paar Wochen geübt und trainiert haben, können Sie die großen Bögen wieder verringern. Verringern Sie aber die Bögen lieber nur um 10cm als direkt um 2 Meter und im Anschluss wieder in einem unerwünschten Verhalten zu stecken.
Für jedes brave und ruhige Verhalten wird Ihr Hund gelobt und bekommt ein Leckerchen.


Wenn Sie mir Ihre PLZ & Wohnort nennen, kann ich Ihnen auch gern ein qualifizierten Hundetrainer empfehlen, der mit Ihnen direkt vor Ort arbeiten kann und Ihnen am Hund zeigt wie Sie Ihre Hündin richtig führen.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Bestehen keine weiteren Fragen mehr, so bitte ich Sie um Bewertung der Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.
Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragensteller,

ich habe Ihnen vor einigen Tagen, Ihre Frage auf JustAnswer beantwortet. Mir ist aufgefallen, dass Sie meine Antwort noch nicht angesehen haben.

Bitte klicken Sie auf den nachfolgenden Link, um meine Antwort zu sehen oder mir zu antworten.

http://www.justanswer.de/hundetrainer/7iqmd-wir-haben-eine-11-monat-alte-sch-ferh-ndin-mit-wochen-haben.html


Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de