So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Sit-HappensDE.

Sit-HappensDE
Sit-HappensDE, Hundeverhaltensberater nSB ®
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 601
Erfahrung:  Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
68939019
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Sit-HappensDE ist jetzt online.

Hallo meine Kora ist ein Corky und hat sehr viel schlechtes

Kundenfrage

Hallo meine Kora ist ein Corky und hat sehr viel schlechtes erfahren ich habe sie und folgendes problem habe ich. sie kann nicht für 15 min. alleine sein .wenn ich sie alleine lasse zerbeisst sie meine türen. sie zieht an der leine und hat mir den finger gebrochen.
ich habe noch ein problem sie wird aggresiv wenn jemand ins haus kommt und greift an
können sie mir helfen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo und willkommen hier bei Just Answer. Ich freue mich darauf, Ihre Fragen zum Thema Hund beantworten zu dürfen.

Hierbei ist es wichtig, dass Sie alles was Sie bisher erlebt haben, ausblenden und nicht mehr in der Vergangenheit leben. Ihr Hund tut dies auch nicht. Im Anschluss daran, fangen Sie alle Trainings bei Null an.

Ihre Kora, ist ein schwer erziehbarer Hund? Naja, auch der schwerste Hund ist zu erziehen, wenn sein Herrchen/Frauchen konsequent bleibt und nicht beim klitze, kleinsten Augenzwinkern des Hundes nachgibt ;-)

Man darf aber nicht vergessen, Ihr Hund hat gelernt eigenständig zu sein. Weil er hat sehr viel schlimmes erlebt hat. Dem zufolge ist das Vertrauen in den Menschen nicht gegeben. Bei manchen wird sich das Verhalten zwar teilweise abtrainieren lassen, jedoch nie gänzlich. Ein eigenständiger Hund, der gelernt hat das er besser dran ist, wenn er der CHEF ist, wird nicht über Nacht die Führung abgeben. Hier sind Sie in der Pflicht Ihrer Hündin zu zeigen, dass Sie das nötige Führungspotenzial besitzen, damit Kora nicht agieren muss und weiß, mein Herrchen/Frauchen schafft das und beschützt mich.

Das Alleine Bleiben:
Hierzu richten Sie ihr bitte eine Decke oder ein Körbchen an einem ruhigen Ort ein. Einem Ort wo sich der Hund zurückziehen kann ohne weiter gestresst zu werden. (Dies bezüglich wäre zum Beispiel der Korridor der flasche Platz.)

Haben Sie nun eine Stelle gefunden, bewaffnen Sie sich mit sehr vielen tollen Leckerchen (Fleischwurst oder Käse eignen sich hervorragend). Führen Sie Ihren Hund auf seinen Platz, er kann auf diesem Platz Sitzen, liegen oder stehen. Völlig egal, hauptsache er ist auf seinem Platz. Sobald er darauf ist, loben Sie ihn. Gehen Sie ein Schritt von dem Platz weg und werfen ihn ein paar Leckerchen auf seinen Platz, so machen Sie den Platz ihm schmackhaft.
Legt sich dabei Ihr Hund hin, lassen Sie ganz viele Leckerchen zum Lob zwischen seine Vorderpfoten fallen, dadurch bestätigen Sie nocheinmal das tolle Verhalten Ihres Hundes und das Bleiben auf dem tollen Platz.

Weiterhin sollte auf diesem Platz alles super tolle stattfinden. Streicheln, kuscheln, spielen. Einfach alles tolles. Niemals zur Strafe benutzen!!!!

Steht nun Ihr Hund auf und will von dem Platz weggehen, machen Sie wieder einen Schritt auf ihn zu und drängen ihn mit Ihrer Körpersprache wieder auf seinem Platz. Befinden sich alle 4 Pfoten wieder auf dem Platz wird er überschwenglich gelobt. Aber aufpassen, alle 4 Pfoten auf dem Platz, nicht eine halbe Pfote darüber dulden. Das bedeutet schon für Ihre Hündin: Spiel, Platz und Sieg für mich!

Nun entfernen Sie sich immer ein Stückchen weiter weg vom Körbchen, tun etwas anderes im Raum, beachten Ihren Hund nicht, haben ihn aber trotzdem im Auge. Bleibt er auf seinem Platz liegen, belohnen Sie ihn nach gewisser Zeit wieder. Steht er auf, sind Sie ganz schnell wieder bei ihm und sagen ihm körpersprachlich NEIN.

Ihr Hund wird lernen, dass es total toll ist auf seinem Platz zu bleiben und das er sich nicht unnötig stressen und ihnen folgen muss, denn Sie kommen ja zurück und dann passieren gaaanz tolle Dinge.

Stück für Stück verlassen Sie dann allmählich den Raum, tauchen nach wenige Sekunde wieder auf und loben Ihren Hund abermals, wenn er liegen geblieben ist. Die Abwesendheit aus dem Raum, können Sie nach ein wenig Training mal zu mal ein wenig steigern.

Wenn Sie für eine längere Zeit den Raum verlassen haben, kehren Sie bitte erst dann zurück, wenn Ihr Hund sich kurzzeitig ruhig verhält. Kehren Sie auf gar keinen Fall zurück, wenn Kora bellt. Dann hat sie ebenfalls gewonnen. Sie hat gebellt, Sie sind gekommen.

Bei Zerstörungswut, sollten Sie Kora an eine Hundebox gewöhnen. Hier sollte Kora hineinpassen, samt Wassernapf und sollte auch so groß sein, dass Sie aufstehen kann .
Setzen Sie bei sich Zuhause klare Regeln und schränken Sie Kora ein. Sie hat nicht alles zu kontrollieren und schon gar nicht ist sie die Chefin. Das sind SIE!!!!
Daher bitte auch ein Rangordnungstraining einführen:

Wichtig ist, dass Sie für den Hund als Ressource gelten und sich damit auch als Rudelführer aufstellen.
Ein Hund sollte den Menschen als "Ressource" sehen, denn von ihn bekommt er sein Futter, Wasser, Zuneigung. Einfach alles war er zum überleben braucht. Hat der Hund aber ständig und zu jeder Tages- & Nachtzeit Zugang zu Futter (zu Wasser sollte er immer Zugang haben) oder zu Spielzeug, warum sollte er dann noch auf Sie hören?

Ich möchte hier einmal ein Beispiel geben:
Jemand gibt Ihnen monatlich 3000 Euro fürs Nichtstun. Einfach so. Wie groß wäre Ihre Bereitschaft nach einiger Zeit, weiterhin jeden Tag zu Ihrer Arbeit zu gehen?

Was sollten Sie also daher beachten?



  1. Nichts gibt es mehr "umsonst". Erst tut Ihr Hund etwas für Sie (z. B. bevor er sein Futter bekommt ein Sitz machen).
  2. Keine Zerrspiele
  3. Spielzeug liegt ab sofort zu keiner Zeit mehr nur so frei in der Wohnung rum. Spielzeug ist für den Hund Beute.
  4. Egal durch welche Türen Sie gehen, bei denen Ihr Hund Ihnen folgt, SIE gehen zuerst durch.
  5. Fordert Ihr Hund Sie zum spielen auf oder fordert er etwas anderes ein, wird er von Ihnen konsequent ignoriert.
  6. Jede Spielaufforderung (dabei dürfen Sie dann auch das weg geräumte Spielzeug rausholen) geht nur noch von Ihnen aus. Nach dem Sie gespielt haben, wird das Spielzeug wieder weg geräumt.
  7. Sofa, Bett oder andere erhöhten Liegeplätze sind vorerst, während des Trainings, tabu.
  8. Fressen bekommt Ihr Hund vorerst nur aus seinem Napf, den Sie ihm festhalten oder Sie füttern Ihren Hund direkt aus der Hand. Richten Sie auch feste Fressenszeiten ein zu denen es dann auch immer das Fressen gibt, ansonsten stellen Sie den Futternapf weg.

 

Auch bei fremden Besuchern, hat Kora nichts zu melden. Schicken Sie dazu Kora auf Ihren Platz.

Bitten Sie jemanden aus Ihrer Familie oder einen Nachbarn sich vor die Haustür zu stellen und die Klingeln zu bedienen.
Klingelt es, wird wahrscheinlich Ihr Hund direkt aufspringen und zu Tür rennen, um zu sehen, wer denn da kommen mag.
Dieses Verhalten ist ab sofort nicht mehr erwünscht. Denn er kontrolliert dadurch Sie und die Situation und das muss ihm abgenommen werden.
Wenn es also klingelt, bringen Sie zunächst Ihren Hund auf seinen Platz und gehen dann zur Tür. Haben Sie ein offenes Ohr, was hinter Ihnen passiert. Wenn Sie hören, dass er aufsteht, gehen Sie zurück und bringen ihn wieder auf seinen Platz. Reden Sie nicht mit ihm. Führen Sie ihn einfach wieder zurück.

Gehen Sie wieder zur Tür. Öffnen Sie die Tür und unterhalten sich auch kurz mit der Person. Gehen Sie danach wieder zurück zu Ihrem Hund. Ist er auf seinem Platz geblieben und verhielt sich ruhig, belohnen Sie ihn wieder Streicheleinheiten und Leckerchen.

Wichtig: Nicht Ihr Hund entscheidet, wann er von seinem Platz aufstehen darf, sondern SIE!!!!!


Lassen Sie den Besuch eintreten, informieren Sie den Besuch darüber, dass diese bitte nicht Ihren Hund anschauen sollen. Das ansehen versteht ein Hund als Fixierung, also eine Kampfansage. Ihr Besuch soll Kora einfach ignorieren. Sie hingegen haben ab und an immer wieder ein Auge auf Kora und achten darauf das Sie auf Ihrem Platz bleibt. Ist sie lieb, wird Sie mit Leckerchen zwischendurch gelobt.

Wenn das nach einiger Zeit richtig sitzt, erweitern Sie das Training. Der fremde Besuch bewegt sich in Ihrer Wohnung. Genügend Abstand zum Hund halten und weiterhin ignorieren. Verhält sich Kora ruhig, belohnen Sie sie wieder. Auch kann der fremde Besuch der Hündin ein Leckerchen zu werfen, aber ohne Kora anzuschauen. So lernt Kora, dass der Besuch gar nichts böses von ihr will.

Das ziehen und zerren an der Leine

Wenn der Hund beim Spaziergang ständig an der Leine zerrt, ist das sehr nervig und bei großen Hunden auch gefährlich. Dem Hund diese Unart abzugewöhnen braucht allerdings etwas Zeit und Geduld. Es gibt dazu zwei Methoden: Bei beiden Methoden werden Sie auf den ersten Spaziergängen nicht sehr weit kommen. Für ein paar Hundert Meter können Sie ruhig eine Stunde einplanen.

1. STEHEN BLEIBEN
Bleiben Sie jedes Mal stehen, wenn der Hund an der Leine zerrt und warten, bis er sich Ihnen zuwendet. Das kann etwas dauern. Schaut sich der Hund nach Ihnen um, loben Sie ihn und gehen mit dem „Fuß“ Kommando weiter. Am Anfang werden Sie alle drei bis vier Schritte stehen bleiben müssen. Wichtig ist, dabei nicht die Geduld zu verlieren. Der Hund soll auf diese Weise lernen, dass er seinem Ziel näher kommt, wenn er brav an der Leine geht, als wenn er zerrt.

2. RICHTUNGSWECHSEL
Wechseln Sie jedes Mal die Richtung, wenn der Hund an der Leine zerrt. Sobald sich eine Spannung an der Leine aufbaut, drehen Sie sich nichtssagend um und gehen in die andere Richtung. Sie bestimmen, wann sie wieder umdrehen – NICHT IHR HUND.

Egal welche Methode Sie einsetzen, sie wird die ersten zwei oder drei Spaziergänge keine Wirkung zeigen. Danach wird es meist langsam besser. Anfangs wird der Hund zu Beginn des Spaziergangs oder in besonderen Situationen noch zerren. Wenn Sie konsequent bleiben, wird sich das aber auch bald legen. Wichtig ist, dass Sie auch weiterhin bei der Stange bleiben. Auch wenn der Hund nach zwei Monaten mal wieder zerrt, stehen bleiben oder die Richtung wechseln. Dann ist das Problem meist nach ein oder zwei Auffrischungen wieder gegessen. Lassen Sie den Hund dagegen zerren, ist die Unart schnell wieder da.

Wenn Sie aber alle Trainingseinheiten zuhause konsequent umsetzen, vor allem das Rangordnungstraining, wird sich vieles auch einfacher draußen lösen lassen. Denn Kora lernt, dass Sie Ihnen ja doch vertrauen kann.

Ich würde Ihnen gern eine qualifizierte Hundetherapeutin für Ihr Problem empfehlen. Wenn ich richtig gesucht habe, dann kommen Sie aus dem PLZ-Gebiet 74?
Bitte wenden Sie sich an Frau Iris Kniesel, Telefon 0177-1495840 oder www.hundewelt-bw.de

Frau Kniesel arbeitet mit dem Hund und niemals gegen ihn. Sie arbeitet ohne Stimme, körperaktiv am Hund.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Bestehen keine weiteren Fragen mehr, so bitte ich Sie um Bewertung der Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.
Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragensteller,

ich habe Ihnen gestern Ihre Frage auf JustAnswer beantwortet. Mir ist aufgefallen, dass Sie meine Antwort noch nicht angesehen haben.

Bitte klicken Sie auf den nachfolgenden Link, um meine Antwort zu sehen oder mir zu antworten.

http://www.justanswer.de/hundetrainer/7g13h-hallo-meine-kora-ist-ein-corky-und-hat-sehr-viel-schlechtes.html


Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin für Verhaltenstherapie

    Zufriedene Kunden:

    1184
    prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/sierraplenty/2011-4-17_142058_iselfotos1.08013.64x64.jpg Avatar von Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin für Verhaltenstherapie

    Zufriedene Kunden:

    1184
    prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/SitHappensDE/2012-6-17_94233_justanswer.64x64.jpg Avatar von Sit-HappensDE

    Sit-HappensDE

    Hundeverhaltensberater nSB ®

    Zufriedene Kunden:

    601
    Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HE/heiduschka/2016-11-5_181757_.jpgneu.64x64.jpg Avatar von heiduschka

    heiduschka

    Tierpsychologin

    Zufriedene Kunden:

    29
    Hundetrainerin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/VT/vtvxp/2015-1-31_222624_n.64x64.jpg Avatar von castelberg

    castelberg

    Learny Dog-Trainer

    Zufriedene Kunden:

    27
    Dog-Trainer, Fachspezifische Betreuerschule für kleine Tierheime
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ME/MenschHund1/2013-11-6_123830_BILD0066.64x64.jpg Avatar von MenschHund1

    MenschHund1

    Hundeverhaltensberater

    Zufriedene Kunden:

    14
    seit 2008 eigene Hundeschule für artgerechte Hundeerziehung, Training und Therapie bei Verhaltensproblematiken
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    284
    Rechtsanwalt
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer