So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Sit-HappensDE.

Sit-HappensDE
Sit-HappensDE, Hundeverhaltensberater nSB ®
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 601
Erfahrung:  Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
68939019
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Sit-HappensDE ist jetzt online.

Hallo,ich bin Xxxx Xxxx und habe eine Frage zur Erziehung

Kundenfrage

Hallo,ich bin Xxxxx Xxxxx und habe eine Frage zur Erziehung eines 14 Wochen alten Welpen.(lhasa-Apso) Wenn ich ihm etwas wegnehmen muß, dann reagiert er sehr aggressiv und beißt nach mir. Ich habe ihn dann im Nacken gepackt und nein gesagt, mein Hund wurde immer aggressiver.Was habe ich falsch gemacht.?? Ich habe schon 4 Hunde groß gezogen,immer ohne Probleme.Meine letzte Hündin war eine Bearded-Kolli und mit diesem Frechdachs nicht zu vergleichen. Bitte helfen Sie mir, denn ich möchte meinen Hund nicht falsch erziehen. Herzliche Grüße Xxxxxx Xxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo und willkommen hier bei Just Answer. Ich freue mich darauf, Ihre Fragen zum Thema Hund beantworten zu dürfen.

Sehr geehrte Frau Xxxxxx,

Gewalt erzeugt Gegengewalt. Auf Druck antwortet ein Hund mit Gegendruck. Also desto mehr Sie ihn angehen, in dem Sie ihn im Nacken packen und NEIN sagen, desto mehr fühlt sich der Hund bedroht und wird in seinem bereits aggressiven Verhalten, noch aggressiver. Zumal Sie sich dabei wahrscheinlich auch über den Hund gebeugt haben, damit Sie ihn so maßregeln konnten. Und dies empfindet ein Hund ebenfalls als Bedrohung.

Konsequenz ist immer GUT und auch immer ausdrücklich erwünscht. Aber bitte bedenken Sie auch, dass Sie von Ihrem Kleinen nicht all zu viel verlangen am Anfang.

Jedoch beschleicht mich nach Ihren Äußerungen eher das Gefühl, dass Sie ein Rangordnungsproblem haben. Ihre kleine Fellnase meint schlichtweg er sei der Chef im Haus und was erdreistet sich diese Zweibeinerin, ihm etwas wegzunehmen?

Was ich Anfangs jedem Welpenbesitzer der zu mir kommt empfehle ist, machen Sie Tauschgeschäfte mit Ihrem Welpen.
Hat er einen Stock den er nicht abgeben will oder sein Spielzeug will er einfach nicht abgeben oder, oder, oder. Dann bewaffnen Sie sich mit einem Leckerchen. Zeigen Sie ihm dies und halten das Leckerchen ihm vor die Nase. In dem Moment wo er sein Objekt der Begierde fallen lässt, sagen Sie AUS. So lernt Ihr Welpe, was Sie von ihm wollen.

Wenn er knurrt, wenn Sie ihm das Fressen wegnehmen wollen, dann können Sie auch hier ein Tauschgeschäft vorschlagen. Sie können auch einen Schnauzgriff anwenden. Dabei legen Sie beide Hände um das Maul Ihres Welpen. Drücken Sie nicht fest zu und schütteln Sie auch nicht. Ihr Welpe wird versuchen mit drehen und winden aus Ihrer Hand zu entschlüpfen, dass darf nicht passieren. Halten Sie die Hände um die Schnauze bis er sich ruhig verhält. Dann lassen Sie ihn los und loben ihn.

Weiterhin sollte ein Hund seinen Menschen als Ressource sehen, denn von Ihnen bekommt er ja alles, was er zum überleben benötigt. Desto mehr Zugang zu allem hat, um so selbständiger wird er. Somit positionieren Sie sich über das Futter als Rudelchef. Künftig, für eine Zeit lang, nehmen Sie den Futternapf, halten diesen fest und füttern Ihren Welpen aus der Hand.
So lernt ihr Welpe, dass Sie für das Futter zuständig sind und er dieses von Ihnen bekommt. Schauen Sie dabei den Welpen nicht an, nehmen Sie ein handvoll Futter, halten Sie ihm diese hin.
Wenn das nach 1-2 Wochen sitzt und er verstanden hat, was Sie ihm vermitteln möchten, dann gehen Sie einen Schritt weiter und halten ihm den Fressnapf hin, so dass er eigenständig aus dem Napf fressen kann. SIE HALTEN DEN NAPF ABER FEST.
Wenn auch hier nach ein paar Wochen der Hund verstanden hat, wird sich das Problem höchst wahrscheinlich erledigt haben.

Setzen Sie aber auch Ihrem Welpen ein paar Grenzen in der Wohnung. Er darf nicht überall hin mit, wenn Sie sich in der Wohnung bewegen. Sie spielen auch nicht immer mit dem Hund, wenn er zu Ihnen kommt. Erst wenn Sie dazu bereit sind.
Fordern Sie weiterhin, wie Sie es bereits tun, etwas von Ihrem Hund bevor er fressen oder ähnliches bekommt.
Durch die Türen gehen Sie zuerst, nicht ihr Hund. Desto früher Sie ihm klare Regeln setzen, umso weniger Probleme wird es im erwachsenen Alter geben.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Bestehen keine weiteren Fragen mehr, so bitte ich Sie um Bewertung der Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.


Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Xxxxx,

meine Antwort haben sie gelesen - haben Sie noch Fragen? Wenn Sie
noch mehr Erklärungen wünschen oder sich aus meiner Antwort neue Fragen ergeben haben, zögern Sie bitte nicht, dies zu schreiben. Gerne gebe ich Ihnen weitere Antworten. Falls ich Ihre Frage bereits beantwortet habe, bewerten Sie doch bitte meine Antwort.


Vielen Dank

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin für Verhaltenstherapie

    Zufriedene Kunden:

    1184
    prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/sierraplenty/2011-4-17_142058_iselfotos1.08013.64x64.jpg Avatar von Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin für Verhaltenstherapie

    Zufriedene Kunden:

    1184
    prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/SitHappensDE/2012-6-17_94233_justanswer.64x64.jpg Avatar von Sit-HappensDE

    Sit-HappensDE

    Hundeverhaltensberater nSB ®

    Zufriedene Kunden:

    601
    Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HE/heiduschka/2016-11-5_181757_.jpgneu.64x64.jpg Avatar von heiduschka

    heiduschka

    Tierpsychologin

    Zufriedene Kunden:

    29
    Hundetrainerin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/VT/vtvxp/2015-1-31_222624_n.64x64.jpg Avatar von castelberg

    castelberg

    Learny Dog-Trainer

    Zufriedene Kunden:

    27
    Dog-Trainer, Fachspezifische Betreuerschule für kleine Tierheime
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ME/MenschHund1/2013-11-6_123830_BILD0066.64x64.jpg Avatar von MenschHund1

    MenschHund1

    Hundeverhaltensberater

    Zufriedene Kunden:

    14
    seit 2008 eigene Hundeschule für artgerechte Hundeerziehung, Training und Therapie bei Verhaltensproblematiken
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    284
    Rechtsanwalt
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer