So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Sit-HappensDE.
Sit-HappensDE
Sit-HappensDE, Hundeverhaltensberater nSB ®
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 601
Erfahrung:  Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
68939019
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Sit-HappensDE ist jetzt online.

Hallo, mein Name ist D. Wolf und ich habe ein Problem mit

Kundenfrage

Hallo, mein Name ist D. Wolf und ich habe ein Problem mit meinem 3 Jahre alten Mischling, der frißt zuhause nichts. Ich kann ihm anbieten was ich will, aber er nimmt fast nichts, ausser ich fütere ihn auswärts. Bitte helfen sie mir!

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Frau Wolf,

gern versuche ich Ihnen bei Ihrem Problem zu helfen. Jedoch habe ich vorher noch ein paar Fragen:

Besteht dieses Problem schon immer oder erst seit ein paar Tagen?
Tritt dieses Verhalten nur ab und an, in bestimmten Zeiträumen auf, oder ist es immer so?
Frisst er zuhause garnicht, also auch keine Leckerchen?
Was füttern Sie ihm?
Haben Sie den Hund von Anfang an oder kommt er aus einem Tierheim oder ähnlichen?

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ich habe ihn privat bekommen, mit 12 Wochen und er ißt schon immer schlecht. Wenn ich ihn zwei Tage hungern lasse, also keine Leckerlies, dann ißt er auch mal aus seinem Napf, wenn ich ihn mit der Hand füttern würde, würde er auch mal mehr essen. Er kommt nicht mal auf 300g am Tag. Ich kann ihnen nicht alles aufzählen, was ich alles schon probiert habe, auch schon selbst gekocht.

Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückantwort.

Ich würde Ihnen vorschlagen zunächst einmal den Hund einem Tierarzt vorzustellen um bestehende innere Erkrankungen festzustellen.
Daher sollten SIe den Hund von einem TA gründlich untersuchen lassen sowie - ein großes Blutbild und Blutscreening anfertigen lassen ggf. auch auf Blutparasiten untersuchen, wenn die Blutwerte in Ordnung sind.

Bei einer Nierenerkrankung kann es zum Beispiel zur Appetitlosigkeit kommen.

Öffnen Sie den Fang Ihres Hundes und schauen Sie, ob ein Fremdkörper zwischen den Zähnen steckt oder eine Verletzung an Gaumen oder Zahnfleisch vorliegt. Schauen Sie auch, ob ein Zahn abgebrochen ist und Schmerzen bereitet. Trifft eine dieser Situationen zu, führt Ihr nächster Weg direkt zum Tierarzt. Es handelt sich um einen Notfall.

Durch Ihre Antwort gehe ich also davon aus, dass Sie bereits Trockenfutter, Dosenfutter und auch bereits gebarft haben.

Sie können auf zwei Weisen reagieren: Entweder Sie gehen auf seine Ansprüche ein und variieren das Futter regelmäßig oder Sie bleiben einmal, konsequent, hart und nehmen ihm das Futter, was er nach 20 Minuten nicht anrührt wieder weg. Am nächsten Tag wird er es vermutlich fressen.

Keine Angst bei dem Fastentag: Bei Hunden wird's erst nach 2 Wochen Appetitlosigkeit kritisch. Auch viele Züchter lassen ihren Hund jeden 10ten Tag fasten.

Es gibt auch viele Fälle (gerade bei Trockenfutter), in denen der Hund das Futter tatsächlich einfach nicht gut verträgt. In seinem Magen angekommen verursacht es ein ungutes Gefühl, was die Fellnase veranlasst, das Futter in Zukunft zu meiden.

Diese Hunde fressen oft auch Gras nach dem Fressen, um ihr Unwohlsein zu bekämpfen.

Versuchen Sie es mal mit einem anderen Futter. Füttern Sie Trockenfutter, können Sie das Futter vorher einweichen und aufgequollen servieren. Auch Hipp-Babynahrung dazugeben, kann helfen. Oft führt nämlich eine Übersäuerung des Magens verursacht durch das Aufquellen des Trockenfutters zu Magenschmerzen und Unwohlsein beim Hund.

Schlachtfrisches Futter sowie BARF können ebenfalls sinnvolle Alternativen sein. In das Thema BARF muss man sich allerdings sorgfältig einlesen und die Fütterung konsequent einhalten.

Hierzu empfehle ich Ihnen auch einmal die DVD und das Buch
Hunde würden länger leben wenn .... (Schwarzbuch Tierarzt)

http://www.amazon.de/gp/product/3868822348/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3868822348&linkCode=as2&tag=3dbewe-21

Die DVD dazu
http://www.amazon.de/gp/product/3868822763/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3868822763&linkCode=as2&tag=3dbewe-21

Kommen wir nun zu den durch Krankheiten verursachen Gründen dafür, dass dein Hund nichts mehr frisst.

Hin und wieder kommt es vor, dass man verdorbenes Hundefutter füttert, welches dem Hund schlecht bekommt. In der Regel wird er Gras fressen und das ganze vorne oder hinten wieder ausscheiden. Während der 1-2 Tage, in denen das Futter durch seinen Körper wandert, ist sein Appetit verständlicherweise reduziert. Haben Sie den Eindruck, dass es Ihrem Hund deutlich schlechter geht als sonst, solltest Sie den Tierarzt aufsuchen.

Auch das Verschlucken von Gegenständen, die nicht in einen Hundemagen gehören, kann auslösen, dass Ihr Hund nichts frisst. Auch Haare, die im Magen zu einem Knäuel werden, gehören zu den Fremdgegenständen, die Ihr Tierarzt vielleicht sogar operativ entfernen muss.

Lebensmittel- und andere Vergiftungen kommen leider ebenfalls vor und müssen sofort vom Tierarzt behandelt werden. Hier kommen Symptome wie starkes Unwohlsein, Lethargie, Mattigkeit etc. vor.

Wenn er Ihnen aus der HAnd frisst, gehen Sie für eine Zeit lang dazu über, den Hund aus der Hand das Futter zu geben, damit der Hund seine benötigte tägl. Futtermenge bekommt.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Bestehen keine weiteren Fragen mehr, so bitte ich Sie um Bewertung der Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer