So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Sit-HappensDE.
Sit-HappensDE
Sit-HappensDE, Hundeverhaltensberater nSB ®
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 601
Erfahrung:  Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
68939019
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Sit-HappensDE ist jetzt online.

Gute abend.Mein Freund und ich habe ein 5 monate altern Hündin

Kundenfrage

Gute abend.Mein Freund und ich habe ein 5 monate altern Hündin sie ist so eine total liebe und lernt echt schnell.Aber wie will uns immer beißes klar ist es für sie vielleicht nur spielen aber manchmal liegt sie einfach nur da und auf einmal springt sie auf und will uns ins Gesicht beißen wir wissen nicht wie wir ihr das aber gewöhnen können.Wir sagen dann immer "aber"oder "aus" dann hört sie auch weil die wörter kennt sie schon.Wäre über jeden tip echt dankbar

LG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und willkommen hier bei Just Answer. Ich freue mich darauf, Ihre Fragen zum Thema Hund beantworten zu dürfen.

Wenn Ihre Hündin aufspringt und Sie beißen will, wo befindet Sie sich dann? Zusammen mit Ihnen auf dem Sofa?
Stammt Sie von einem Züchter? Können Sie etwas zur Ihrer Vorgeschichte sonst sagen?
Besuchen Sie mit Ihrem Hund eine Hundeschule?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich muss leider zugeben ja sie ist schon manchmal auf dem Sofa aber momentan liegt sie oft in ihrem Hundebett oder auf dem Boden und da macht sie es auch.Nein sie stammt nicht von einem Züchter wir haben sie aus einer Familie geholt die nicht grad schön gewohnt hat.Nein wir besuchen noch keine Hundeschule sind aber aber schon am überlegen ob wir nicht eine aufsuchen sollten.
Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückantwort.
Dass muss Ihnen nicht leid tun, dass Ihr Hund auf dem Sofa ist. Das obliegt ganz und gar Ihnen, ob Sie dieses zulassen oder nicht.

In Ihrem Fall jedoch, rate ich Ihnen zukünftig Ihren Hund nicht mehr auf das Sofa, Bett oder einem anderen erhöhten Platz zu lassen. Da dies Ihren Hund in seinem Dominanzverhalten bestärkt.

Mit einem 5 Monaten alten Hund, sollten Sie schleunigst eine Hundeschule aufsuchen. Im Spiel mit anderen Artgenossen, wird Ihr Hund sozialisiert und lernt mit seinen Artgenossen und auch dem Menschen umzugehen.

Ihr Hund kommt jetzt auch in die Pflegelphase, in seine Pubertät. Da werden gerne die Grenzen ausgetestet, wie weit man gehen kann.
Deshalb ist es um so wichtiger, auch eine Hundeschule aufzuschen.

Ihr Hund darf künftig nicht mehr auf das Sofa.
Bringen Sie ihm auch bei, auf seinem Platz zu bleiben, bis Sie ihm erlauben aufzustehen. Schränken Sie ihm ein wenig in seinem Handeln ein. Sie bestimmen, wann und was er machen darf. Nicht der Hund selbst.

Treten Sie also als Rudelführer auf. Sein Sie konsequent in allem was Sie tun.

Ich würde außerdem zu Wurf-Discs oder einer Rütteldose (Wasserflasche gefüllt mit Münzen oder ein paar Steinen). Wenn Ihr Hund seine "dollen 5 Minuten" bekommt, ersticken Sie damit diese direkt im Keim.
Das heißt, wenn Sie merken, dass Ihr Hund gerade wieder ansetzen will um Sie anzuspringen, kommt die Rütteldose oder Discs geflogen (Nicht auf den Hund werfen aber auf den Boden). Durch diesen Knall, wird Ihr Hund aus seinem Verhalten gerissen, bricht damit das Verhalten ab. Was Ihnen ermöglicht einzugreifen und Ihn in seine Schranken zu verweisen.

Wenn Ihr Hund sie anspringt, drehen Sie sich weg von ihm. Ignorieren Sie ihn auch für ein paar Minuten. Das ist das schlimmste, was Sie einem Hund antun können. Und Ihr Hund lernt auch etwas dadurch.

Und bitte besuchen Sie eine Hundeschule. Konsequentes Training und Sozialisierung wird das Problem schneller lösen, als alles andere.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Bewerten Sie bitte meine Arbeit, wenn Sie keine Fragen mehr haben. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.
Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Meine Antwort haben sie gelesen - haben Sie noch Fragen? Wenn Sie
noch mehr Erklärungen wünschen oder sich aus meiner Antwort neue Fragen ergeben haben, zögern Sie bitte nicht, dies zu schreiben. Gerne gebe ich weitere
Antworten. Falls Ihre Frage bereits beantwortet habe, bewerten Sie doch bitte
meine Antwort.


Vielen Dank

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de