So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Falvina.
Falvina
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung:  Resozialisierung und Training von Hunden
62514479
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Falvina ist jetzt online.

Hallo Frau Ciolacu, meine Hündin Bella ( Cockerspaniel ) nehme

Kundenfrage

Hallo Frau Ciolacu,
meine Hündin Bella ( Cockerspaniel ) nehme ich auch manchmal in meinen Laden mit ( Fotogeschäft mit Studio).Sie darf bis jetzt frei rumlaufen, mich stört aber, daß sie jeden begrüßt, da sie nicht zur Ruhe kommt. Immer wenn jemand reinkommt muss sie hinlaufen und begrüßen, ich denke sie spielt sich als Torwächter auf.Sie ist nicht böse,hat aber auch schon mal gebellt, wenn ihr jemand suspekt vorkam.Was kann ich tun um dies zu ändern?
Liebe Grüße Susanne Post
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Post

Sie machen das richtig mit dem Radius verkleinern, und Sie müssen auch kein schlechtes Gewissen haben, Ihr Hund nimmt es Ihnen nicht böse.
Im Gegenteil, Sie tun ihr noch einen Gefallen, denn dieses "kontrollieren wollen" kann sich im schlimmsten Fall so hoch steigern, dass sie einen mehr in den Laden lassen will.
Und wenn sie nie richtig zur Ruhe kommt und gestresst ist, kann dies auch aggressiv machen (im schlimmsten Fall).

Versuchen Sie auch folgendes:

Richten Sie ihr einen Platz im Geschäft ein, ab Besten einen, wo sie die Tür nicht gleich im Blickfeld hat.
Zum üben ohne Kunden, erst einmal eine Leine nehmen oder auch ein dünnes Seil, wie eine Paketschnur.

Nehmen Sie eine Leine und führen den Hund wortlos auf seinen Platz, lassen Sie dann die Leine fallen. Atmen Sie aus, das signalisiert Ruhe, schauen Sie den Hund dabei nicht an, reden Sie nicht bis der Hund ruhig ist.Wenn dies der Fall ist, gehen sie weg aber behalten Sie den Hund in den Augenwinkeln im Auge, falls er auf steht blockieren Sie ihn mit ihrem Körper, alles ruhig und ohne Worte.Sie können dies auch ohne Leine machen, allerdings gibt diese ihnen mehr Kontrolle, aber es muss nicht unbedingt sein.
Drehen Sie sich seitlich weg, bleiben aber stehen, sehen Sie den Hund nicht dabei an, sonst wird er automatisch wahrscheinlich aufstehen und zu Ihnen kommen.Das blockieren machen Sie so lange, bis er sich hinlegt, was jeder Hund nach einer Zeit tut. Nun können Sie weggehen, wenn er ihnen nachläuft, wieder von vorne.Diese Einschränkung im Haus ist für einen Hund ganz normal, denn das kennen sie noch von Mama, im Rudel dürfen Hunde auch nicht überall rumlaufen und alles tun was sie wollen.

Das machen sie bitte auch immer, falls er ihnen permanent nachläuft, denn das kann zu einem Kontrollzwang werden.

Wenn Sie merken es kommt Kundschaft, müssen Sie aber schon reagieren, bevor derjenige reinkommt, sie soll überhaupt keine Gelegenheit bekommen den Kunden zu begrüßen.
Auch sollten Sie Ihren Kunden sagen, dass der Hund bitte ignoriert werden soll, ansonsten lernt der Hund, dass er ranghoch ist, denn nur ranghohe Tiere werden begrüßt und immer umworben.

Falls Sie einmal keine Zeit haben die Kunden waten zu lassen, hilft nur festleinen, und bitte kein schlechtes Gewissen haben :-)

Falls Sie noch Fragen hierzu haben, bitte auf "dem Experten antworten" drücken und ich antworte gerne kostenlos noch einmal

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Paula Ciolacu
-------------------------------------------------------------------

Alle Ratschläge beruhen auf jahrelanger praktischer Arbeit mit unterschiedlichsten Hund/Mensch Teams. Da jeder Hund bzw. Mensch anders ist und ich mir online kein genaues Gesamtbild machen kann, bitte ich Sie in ganz schwierigen Fällen einen erfahrenen Experten vor Ort aufzusuchen.


Falvina und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann ist es also o.k. wenn ich sie angeleint so festbinde, daß sie einen kleinen Radius hat, da ich befürchte grade am Anfang, daß sie mir durchwitscht, wenn ich die Leine nicht festmache. Oft ist es nämlich grade so, daß ich am bedienen und im Kundengespräch oder beim Passbild machen bin , daß ich es zu spät merken würde wenn sie zur Tür rennt.
liebe Grüße Susanne Post
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das ist vollkommen OK, sie muss lernen ruhig zu sein und auch, dass Sie Ihre Kinden selbst empfangen.
Für einen Hund ist "Besuch" erst einmal unnatürlich, Hunde besuchen sich nicht im anderen Rudel, da muss man natürlich abchecken, was dieser denn will, er könnte ja eine Bedrohung fürs Rudel sein.
Ihr Hund weiß es ja nicht besser.
Versuchen Sie aber trotzdem das blockieren zu üben, wenn mal weniger los ist und vielleicht hilft Ihnen ein Bekannter einmal einen Kunden zu "spielen", dann wären Sie selbst entspannter, und der Hund würde schneller lernen.

Allerdings merkt Ihr Hund auch den unterschied, denn bei den Kunden sind Sie vielleicht etwas angespannter oder unruhiger. Versuchen Sie immer ruhig zu sein und Herr der Lage, denn wenn Sie zu hektisch oder nervös sind, kann es sein, dass der Hund es negativ mit dem Kunden verknüpft, weil Sie ja nur unruhig werden, wenn jemand kommt.

Wenn Sie sie anleinen gibt es Ihnen Kontrolle und Selbstbewusstsein und Ihr Hund merkt es.
Aber bitte nach wie vor, wenn der Hund angeleint ist, bite keine Kunden dran lassen, sie könnte sich bedroht fühlen.
Auch Sie nicht immer ansehen oder mit ihr reden, einfach ignorieren. So kommen Hunde an schnellsten zur Ruhe.

Viel Erfolg und wenn Sie noch einmal nachfragen wollen, bitte noch einmal melden

Gruß
Paula Ciolacu

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer