So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 7098
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, unser Hund Gambo lt. Tierheim Labbi-Schnauzer Mischling

Kundenfrage

Hallo,
unser Hund Gambo lt. Tierheim Labbi-Schnauzer Mischling jetzt 5 Monate bei uns, er ist
1 Jahr alt ein ganz lieber. Nur seit ein paar Tagen will er einfach nicht mehr ins Auto springen. Es ist absolut nichts passiert womit wir uns das erklären können. Mit Gewalt
und guten Worten den ausgefallendsten Lekkerli - es ist nichts zu machen. Wir sind
sehr unglücklich da wir immer ein Stück ausserhalb fahren zu Feld oder Wald. Somit
können die Spaziergänge mit der Morgengruppe nicht mehr stattfinden. Was können wir tun. Ist es nur eine pubertäre Phase? Er wurde vor drei Wochen kastriert? Aber bis vor ein paar Tagen ging es damit trotzdem.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

wenn ein Hund so plötzlich nicht mehr ins Auto springen will, würde ich immer zuerst an ein organisches Problem denken.

Da er erst vor drei Wochen kastriert wurde, würde ich in jedem Fall auch die Kastrationsnarbe nochmal untersuchen lassen-vielleicht hat es in diesem Bereich eine leichte Entzündung gegeben.

Leider ist auch eine genetisch bedingte HD nicht auszuschließen, die sich in manchen Fällen auch schon mit einem Jahr bemerkbar machen kann.

Beides kann Schmerzen beim Springen verursachen, daher bitte zu

erst eine Untersuchung/Röntgen machen lassen.

Erst wenn geklärt ist, dass organisch alles in Ordnung ist, sollte ein Verhaltenstraining gestartet werden.

Alles Gute

Dr.ML.Wörner-Lange

Tierärztin

Verhaltenstherapie

 

 

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei.Bitte das Akzeptieren nicht vergessen.
Dr.Wörner-Lange
Tierärztin Verhaltenstherapie
www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

haben Sie noch Fragen?Ich antworte gern nochmal

Sonst bitte auf Akzeptieren clicken, wie üblich als Honorar.

Danke im Voraus

Dr.ML.Wörner-Lange

http://www.problem-tier.de/

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

gibt es noch Unklarheiten?Ich antworte gern nochmal

Sonst bitte auf Akzeptieren clicken, wie üblich als Honorar.

Danke im Voraus

Dr.ML.Wörner-Lange

http://www.problem-tier.de/