So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6692
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

wir haben eine 4 1/2 Monate alte Rhodesian Ridgback Hündin.seit

Kundenfrage

4 1/2 Monate alte Rhodesian Ridgback Hündin.seit 2 Wochen außer Rand und Band! Im Garten springt sie einen aus vollem Lauf an oder kneift einem von hinten in die Beine! Bellt aggressiv!

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, in dem Alter Ihrer Hündin denke ich nach Ihren Beschreibungen, dass es sich um Spielaufforderungen handelt.

Hunde untereinander-besonders auch Ridgebacks-haben oft ein relativ grobes Spielverhalten- sie müssen erst lernen, dass sie mit und Menschen anders umgehen müssen.

Versuchen Sie einerseits, diese Attacken auf ein Spielzeug umzulenken-wenn sie Sie doch kneift oder bellt ein lautes NEIN-und den Hund entweder solange ignorieren(evtl anleinen) bis er Ruhe gibt-oder wegsperren.

Beginnen Sie Spiele immer bevor sie wild wird-und beenden Spiele mit einem Unterordnungskommando z.B.Sitz. Dann kommt sie rein oder wird angeleint. Bleibt sie ruhig-starten Sie neu mit einem Spiel.

SIE beginnen und beenden jede Interaktion-nie der Hund.

Zusätzlich bitte unbedingt die folgenden Rangordnungsregeln umsetzen-damit die

Rangfolge sicher geklärt ist-umso weniger nimmt sie sich raus.

 

"Nabel der Welt Training" (Das sind SIE)

-es gibt nichts mehr für umsonst (Spiel, Zuwendung, Futter, Anleinen,
Rausgehen)

zuerst tut der Hund etwas für SIE: z.B. Sitz.

- SIE gehen immer zuerst, auch als erster durch Türen

- Spielzeug ist BEUTE und liegt nicht zur freien Verfügung rum.

Sie beginnen und beenden jedes Spiel (wenn es am schönsten ist) und packen das
Spielzeug weg.

- Keine Zerrspiele

-jede Interaktion, die vom Hund ausgeht wird ignoriert(Kopf auflegen, Pföteln)
-zum Beispiel durch abwenden-alles geht von Ihnen aus, sobald der Hund Ruhe
gibt.

Futter nur noch aus einer Schale die SIE in der Hand halten und zwischendurch
wegstellen-evtl die Tagesfutterration aus der Hand füttern als Belohnung. für gute Übungen.

-KEINE erhöhten Liegeplätze (Bett, Sofa)-zumindest aber darf er nur NACH Aufforderung dorthin.

-viel Grunderziehungsübungen im Haus und draußen.

Ein fester Hundeplatz ist wichtig, auf dem er bleibt , wenn Sie es wollen-am besten
über Leckerlis antrainieren.

Das klappte natürlich nicht von heute auf morgen-aber bei konsequentem Einhalten der Regeln bessert sich das Verhalten schon nach einigen Tagen.

Viel Erfolg!

Dr.ML.Wörner-Lange

Tierärztin Verhaltenstherapie

www.problem-tier.de

 

 

 

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei.Bitte das Akzeptieren nicht vergessen.
Dr.Wörner-Lange
Tierärztin Verhaltenstherapie
www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,
haben Sie noch Fragen?
Ich antworte gern nochmal
Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar für erbrachte Leistungen.
Danke im Voraus und alles Gute!
Dr.ML.Wörner-Lange

www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,
gibt es noch Unklarheiten?
Ich antworte gern nochmal
Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar für erbrachte Leistungen.
Danke im Voraus und alles Gute!
Dr.ML.Wörner-Lange

www.problem-tier.de

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer