So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6758
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

zu fixiert auf mich und bettl alle an

Kundenfrage

 jackrussel mops mischling der ist 9 monate 1. ist der ist so auf mich fixiert dass er bei keinem anderen mal paar stunden bleiben kann zb familienmitglieder da rennt er nur rum und sucht mich also er hat da keine ruhe 2. der macht den tepisch kaput so bald er alleine ist 3. er bellt ale an mit den ich rede oder die mir zu nahe komm auch wen besuch kommt und bei fremden auch der rennt auf die zu und bellt weicht aber auch zrück und lässt sich nicht streicheln von anderen . 4. er ist eiversüchtig wenn ich ein kind oder ein anderes tier auf dem arm habe und bellt da auch und springt auch immer hoch was kann ich tun zu den 4 fakten
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

Ihr Kleiner ist grad in einem Alter, wo er austestet, wie weit er gehen kann und scheint sich sehr ranghoch zu fühlen.

Ein Hund kann auf Grund seiner Gene nur in einer strengen Rangordnung leben und wir Menschen müssen ihm immer zeigen, das wir der Chef sind-sonst tanzt er uns auf der Nase rum, bleibt nicht allein und verteidigt mit bellen ihm wichtige Dinge.

Hier ein parr wichtige Tipps für das Rangordnungstraining:

 

 

"Nabel der Welt Training" (Das sind SIE)

-es gibt nichts mehr für umsonst (Spiel, Zuwendung, Futter, Anleinen,
Rausgehen)

zuerst tut der Hund etwas für SIE: z.B. Sitz.

- SIE gehen immer zuerst, auch als erster durch Türen

- Spielzeug ist BEUTE und liegt nicht zur freien Verfügung rum.

Sie beginnen und beenden jedes Spiel (wenn es am schönsten ist) und packen das
Spielzeug weg.

- Keine Zerrspiele

-jede Interaktion, die vom Hund ausgeht wird ignoriert(Kopf auflegen, Pföteln)
-zum Beispiel durch abwenden-alles geht von Ihnen aus, sobald der Hund Ruhe
gibt.

Futter nur noch aus einer Schale die SIE in der Hand halten und zwischendurch
wegstellen-evtl die Tagesfutterration aus der Hand füttern als Belohnung. für gute Übungen.

-KEINE erhöhten Liegeplätze (Bett, Sofa)-zumindest aber darf er nur NACH Aufforderung dorthin.

-viel Grunderziehungsübungen im Haus und draußen.

Ein fester Hundeplatz ist wichtig, auf dem er bleibt , wenn Sie es wollen-am besten
über Leckerlis antrainieren evtl festbinden.

Wenn sie diese Tipps und eine gute Grunderziehung durchführen, wird er auch Fremde nicht mehr so schnell anbellen, weil er auf Sie hört wenn sie NEIN sagen und

ihn z.B. absizen lassen-denn er wird SIE als Chef respektieren.

 

Ich würde zusätzlich raten, ihn langsam an eine Hundebox Box zu gewöhnen-da kommt er dann auch rein, wenn Sie weg sind oder wenn Besuch da ist und er sich nicht benimmt.

 

Hier noch ein paar Tipps zum Boxentraining:

Diese Box muss so groß sein, dass der Hund sich darin umdrehen und stehen kann-mit seinem Lieblingskissen.
Nach einer langsamen Eingewöhnung über Futter gehen fast alle Hunde sehr gerne in Ihre Kiste, da-besonders wenn man diese noch etwas abdeckt- sie dies als ihre persönliche Höhle empfinden.
Geht sie von selbst zum schlafen rein, können sie schrittweise anfangen, die Tür zu schließen.
Je nach Hund dauert das 3 Tage bis 3 Wochen.
Je langsamer Sie vorgehen, um so besser-aber dann haben Sie nachts Ruhe und ihre Hündin auch.
Vielleicht passt sogar ihr Körbchen in die Box, dann geht es noch schneller.

 

Viel Erfolg!

 

 

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei.Bitte das Akzeptieren nicht vergessen.
Dr.Wörner-Lange
Tierärztin Verhaltenstherapie
www.problem-tier.de

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer