So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Falvina.
Falvina
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung:  Resozialisierung und Training von Hunden
62514479
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Falvina ist jetzt online.

Ich habe ein Langhaardackelwelpen ist jetzt fast 16 wochen

Beantwortete Frage:

Ich habe ein Langhaardackelwelpen ist jetzt fast 16 wochen alt und ich habe ihn schon fast 4 wochen und er will einfach nicht Stubenrein werden!!Was kann ich dagegen machen??Ich gehe mit ihm nach jeden Essen raus und fast in 2 Stunden tackt trotzdem meldet er sich nicht wenn er mal sich leeren will sondern macht es in der Wohnung!!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag

Leider wird es schon noch eine Zeitlang dauern, bis Ihr Welpe stubenrein ist, das geht leider nicht so schnell.
Dass Hunde manchmal Signale geben, wenn sie raus müssen ist angelernt und vom Hund selbst verknüpft, manche Hunde tun dies aber nie, also dürfen Sie sich nicht darauf verlassen.

Hier noch einige Tipps:

-immer nach dem Fressen und Trinken raus bringen

-nach jedem Spiel raus bringen, Spielen löst die Blase

-nachdem der Hund geschlafen hat, unmittelbar danach raus gehen.

-gewöhnen Sie den Hund an ein Lager, vielleicht eine Box (auch für die Nacht), immer schön langsam mit Leckerli, damit er es schön positiv verknüpft. Wenn Hunde in der Box schlafen oder sich dort aufhalten, machen sie ihren Platz nicht schmutzig, es sei den sie sind krank.
Nicht einfach reinsperren, das verstehen sie nicht. Sie müssen es mit etwas positivem verknüpfen, damit er sich wohl fühlt.

-Wenn er in die Wohnung gemacht hat und Sie haben es nicht mitbekommen, bitte ignorieren, nicht schimpfen.

-Wenn sie den Hund auf frischer Tat erwischen, können sie einmal scharf "nein" sagen. Bitte nicht mehr, wir Menschen neigen dazu nachtragend zu sein und immer weiter zu schimpfen, das zerstört aber das Vertrauen des Welpen, das Sie sich eh erst gewinnen müssen.
Passen sie aber bitte auf, dass sie es nicht zu oft sagen, der Hund versteht nicht die Bedeutung von "nein" sondern nur die Art WIE sie es sagen, wenn sie zu sauer oder genervt sind, kann es passieren, dass er auf das Nein nur hört, weil er vermeiden will, dass sie sauer werden. Wenn Hunde allerdings anfangen so genannte "Calming Signals" auszusenden, kann es sein, dass er wieder Pipi macht zur Beschwichtigung.

-Geben Sie ihm am Nachmittag sein letztes Essen (16-18 Uhr) und gehen Sie den letzten Gassi Gang um ca 22-23 Uhr.
Falls er nachts auch reinmacht, müssen Sie wohl oder übel auch Nachts raus.

Schränken Sie ihn in der Wohnung auch ein, dann haben Sie ihn besser unter Kontrolle:
Nehmen Sie eine Leine und führen den Hund wortlos auf seinen Platz, lassen Sie dann die Leine fallen. Atmen Sie aus, das signalisiert Ruhe, schauen Sie den Hund dabei nicht an, reden Sie nicht bis der Hund ruhig ist.Wenn dies der Fall ist, gehen sie weg aber behalten Sie den Hund in den Augenwinkeln im Auge, falls er auf steht blockieren Sie ihn mit ihrem Körper, alles ruhig und ohne Worte.Sie können dies auch ohne Leine machen, allerdings gibt diese ihnen mehr Kontrolle, aber es muss nicht unbedingt sein.
Drehen Sie sich seitlich weg, bleiben aber stehen, sehen Sie den Hund nicht dabei an, sonst wird er automatisch wahrscheinlich aufstehen und zu Ihnen kommen.Das blockieren machen Sie so lange, bis er sich hinlegt, was jeder Hund nach einer Zeit tut. Nun können Sie weggehen, wenn er ihnen nachläuft, wieder von vorne.Diese Einschränkung im Haus ist für einen Hund ganz normal, denn das kennen sie noch von Mama, im Rudel dürfen Hunde auch nicht überall rumlaufen und alles tun was sie wollen.

Das machen sie bitte auch immer, falls er ihnen permanent nachläuft, denn das kann zu einem Kontrollzwang werden.


Beobachten Sie den Hund, wenn er schon unruhig herum läuft mit der Nase auf dem Boden, dann würde ich ihn schnell raus bringen.

Wenn Sie raus gehen, laufen Sie erst ein Stück an der Leine, lassen Sie den Hund nicht an jeder Ecke schnüffeln sondern laufen Sie zügig, das löst auch wieder die Blase, denn wenn der Hund herumlaufen darf, dann denkt er an alles mögliche nur nicht ans Pipi machen und wenn sie zu Hause sind (da ist es auch schön warm) dann fällt es dem Hund wieder ein, dass er sich lösen wollte.
Achten Sie darauf, dass er sich nicht zu doll auf andere Sachen Konzentriert. Ein Hund kann, wie Kleinkinder auch, nur eine Sache auf einmal machen, wenn er die Welt erkundet, die ja total neu für ihn ist, denkt er nicht ans Pipi machen, wenn er in der Wohnung ist, dann fällt es ihm wieder ein :-)

Wenn er draußen macht, natürlich loben.

Ein Welpe ist allerdings erst mit ca 5 Monaten physisch in der Lage richtig Stubenrein zu sein, das heißt für Sie leider, das Sie noch ziemlich geduldig sein müssen und auch noch einige "Ausrutscher" in Kauf nehmen müssen.

Falls Sie noch Fragen hierzu haben, bitte auf "dem Experten antworten" drücken und ich antworte gerne kostenlos noch einmal
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Paula Ciolacu
Falvina und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.