So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6756
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo;unsere Hündin(eine Laika)7Mon. nimmt nur sehr schwer

Kundenfrage

Hallo;unsere Hündin(eine Laika)7Mon. nimmt nur sehr schwer etwas an.Ein ordentliches spazieren gehen ist unmöglich.Sie läßt sich durch nichts ablenken von dem was sie einmal im Blick hat.Gelingt es daß sie einen Befehl wie z.B. sitz ausführt sollte ein Lob folgen,dann jedoch steht sie sofort wieder auf.Schon geht das Spiel von vorne los.Unsere Tochter(gehört diese Hündin)schreit recht herum um Erfolg bei ihr zu haben.Wie gelingt es daß die Hündin nicht so zieht: iM Haushalt sind noch zwei kleine Kinder 2 und 4Jahre.Beim spielen zwickt sie schon einmal so zu daß meine Tochter blaue Flecken hat.Ist diese Hündin gefährlich für die Kinder?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

in keinem Fall darf Ihre Hündin zwicken, auch wenn es nur spielerisch gemeint ist.

Trotzdem sollten Sie Ihre Kinder NIe mit der Hündin allein lassen- Kinder in diesem Alter wissen oft was sie tun-und da kann ein Hund auch mal gröber reagieren. Unbedingt braucht die Hündin einen ruhigen Rückzugsort, an den die Kinder nicht kommen, sonst wird ein so junger Hund schnell "hyperaktiv".

Schreien bringt garnichts, außer das noch mehr Stress ins Spiel kommt.

Zwicken bitte mit einem deutlichen NEIN abbrechen und auch sofort das Spiel-erst wenn die Hündin wieder ruhig-und die kinder ist geht es weiter.

Sehr wichtig ist es, dass Sie die Rangordnung klarstellen, dann wird auch der Hund sich wieder mehr für Sie interessieren und leichter zu erziehen sein.

hier ein paar Tipps:

"Nabel der Welt Training" (Das sind SIE)

-es gibt nichts mehr für umsonst (Spiel, Zuwendung, Futter, Anleinen,
Rausgehen)

zuerst tut der Hund etwas für SIE: z.B. Sitz.

- SIE gehen immer zuerst, auch als erster durch Türen

- Spielzeug ist BEUTE und liegt nicht zur freien Verfügung rum.

Sie beginnen und beenden jedes Spiel (wenn es am schönsten ist) und packen das
Spielzeug weg.

- Keine Zerrspiele

-jede Interaktion, die vom Hund ausgeht wird ignoriert(Kopf auflegen, Pföteln)
-zum Beispiel durch abwenden-alles geht von Ihnen aus, sobald der Hund Ruhe
gibt.

Futter nur noch aus einer Schale die SIE in der Hand halten und zwischendurch
wegstellen-evtl die Tagesfutterration aus der Hand füttern als Belohnung. für gute Übungen.

-KEINE erhöhten Liegeplätze (Bett, Sofa)-zumindest aber darf sie nur NACH Aufforderung dorthin.

-viel Grunderziehungsübungen im Haus und draußen.

Ein fester,ruhiger Hundeplatz ist wichtig, auf dem sie bleibt , wenn Sie es wollen-am besten
über Leckerlis antrainieren.

Viel Erfolg!

 

 

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei.Bitte das Akzeptieren nicht vergessen.
Dr.Wörner-Lange
Tierärztin Verhaltenstherapie
www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,
haben Sie noch Fragen?
Ich antworte gern nochmal
Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar für erbrachte Leistungen.
Danke XXXXX XXXXX und alles Gute!
Dr.ML.Wörner-Lange

www.problem-tier.de

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nun stellt sich heute heraus die Hündin ist läufig,jetzt hört sie gar nicht mehr(nach Aussagen)meiner Tochter).Nun will sie 3 lange Wochen mit der Hündin nicht raus gehen aus Angst sie könnte ungewollt gedeckt werden.Wird diese dann nicht noch aktiver zu Hause?Fremden gegenüber ist sie sehr ängstlich,legt sich das noch?
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

doch, es sollte unbedingt weiter mit der Hündin spazieren gegangen werden-die gefährlichen Tage sind etwa zwischen dem 11.un 13.Tag nach Blutungsbeginn-oft kann man es aber nicht so genau errechnen.

Gut wäre es natürlich, zu Zeiten und dort spazieren zu gehen, wo wenig andere Hunde sind.

Zusätzlich braucht ihre Hündin unbedingt Kopfarbeit: Such- und Apportierspiel für drinnen und draußen. Da gibt es gute Bücher, z.B. :SPIELSCHULE FÜR HUNDE v. Celina del Amo.Hyperaktivität und Ängstlichkeit gehören oft zusammen. Mit einer klaren Rangordnung und ausreichender geistiger und körperlicher Beschäftigung

wird sie ruhiger und ausgeglichener.

Auch eine gute Hundeschule mit z.B.Agility wäre wichtig.

Zusätzlich würde ich sie bald kastrieren lassen.

Alles Gute und danke fürs Akzeptieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer