So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 7099
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo liebe Hundetrainer. Wir haben hier ein rießen Problem,

Kundenfrage

Hallo liebe Hundetrainer.
Wir haben hier ein rießen Problem, einer meiner WG Mitbewohner hat einen Mops der 22 Monate alt ist und der absolut nicht stubenrein werden will. Wir haben da eine Vermutung, über die ich gerne Ihre Meinung hören will, kann es sein, dass dieser Mops, wie ein quengelndes Kind 24 Std./1 Tag unsere Aufmerksamkeit fordert und uns mit seinen Hinterlassenschaften bestrafen will, wenn wir mal nicht mit ihm spielen. Ich bin auf diese Therorie gekommen, da er pentrant fiebt wie ein Meerschweinchen, wenn gerade keiner mit ihm spielen will und er obwohl man gerade mit ihm Gassi war, trotzdem nach 5 Min. nach Eintritt durch die Haustüre wieder kackt und pisst und gerade wenn man sein Spieltrang ignoriert.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

ja, es ist nicht auszuschließen, dass der schlaue Mops die Unsauberkeit einsetzt um Aufmerksamkeit zu bekommen.

"Bestrafen" im menschlichen Sinne kennt eine Hund in diesem Zusammenhang nicht-er verknüpft nur,was zeitgleich passiert. Also: Pinkeln= Aufmerksamkeit= mach ich weiter!

Solange darauf reagiert wird, ist es ein Teufelskreis. Ich würde raten, draußen machen mit viel Lob und Leker zu verstärken-und ihm drinnen nicht alle Räume zu Vefügung zu stellen. Wichtig ist, dass er geistig und körperlich ausgelastet ist-dann kann er auch -bis er sauber ist-immer mal wieder einige Stunden z.B. in einem Kinderlaufstall/grosse Box oder einer abgetrennten Ecke verbringen. Sein eigenes Lager wird er kaum beschmutzen.

Bitte nie "beruhigen" wenn er quietscht-das versteht ein Hund als Verstärkung.

Natürlich sollte abgeklärt sein, dass keine organische Erkrankung (z.B.Blasenentzündung, Darminfekt) vorliegt.

Viel Erfolg.

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei.Bitte das Akzeptieren nicht vergessen.
Dr.Wörner-Lange
Tierärztin Verhaltenstherapie
www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

haben Sie noch Fragen?

Ich antworte gern nochmal.

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar für erbrachte Leistungen.

Danke im Voraus.

Dr.ML.Wörner-Lange

www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

haben Sie noch Fragen?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hoier üblich als Honorar für erbrachte Leistungen!

Danke im Voraus!

Dr.ML.Wörner-Lange

www.problem-tier.de