So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 7101
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Unser Mischlingshund ist allen Fremden gegenüber misstrauisch

Kundenfrage

Unser Mischlingshund ist allen Fremden gegenüber misstrauisch und knurrt diese Personen an.
Auch wnn jemand in unser Haus kommt, knurrt er und schnappt auch mal nach der jeweiligen Person. Daher ist Besuch und fremde Leute bzw. fremde Umgebung ein ziehmlicher Stress für uns und unseren Hund.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

viele Hunde sind territorial, d.h. sie verteidigen Haus , Hof und Ihre Besitzer auch ohne das sie direkt bedroht werden.

Im Haus würde ich raten, den Hund langsam über Futter an eine Hundebox zu trainieren-die meisten Hunde sehen darin schnell einen Rückzugsort in dem sie dann entspannen können.

Für Besuch gilt: der Hund darf erst dazu, wenn der Besuch sitzt. Der Hund sollte vom Besuch total ignoriert werden-nicht anfassen, anschauen oder ansprechen. Das gibt dem Hund Sicherheit. Er sollte auf seinem Platz oder in der Box bleiben. Klappt es,kann nach einigen Wochen der Versuch an Leine gemacht werden, den Hund zum Besuch zu führen und dieser gibt ihm kommentarlos Leckerli-solange er entspannt bleibt

So könnte eine neue positive Verknüpfung aufgebaut werden.

In fremder Umgebung sollte Ihr Hund über Spielzeug oder Futter immer auf Sie konzentriert werden-auch so kann er dann Fremde neu mit etwas positivem verknüpfen.

Bitte nie beruhigen - das versteht ein Hund immer als Verstärkung seines Verhaltens.

Haben Sie dazu noch Fragen?

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei. Bitte das Akzeptieren nicht vergessen.
Dr.Wörner-Lange
Tierärztin Verhaltenstherapie
www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer, haben Sie noch Fragen?
Ich antworte gern nochmal
Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie üblich als Honorar für erbrachte Leistungen.
Danke im Voraus.
Dr.Wörner-Lange
Tierärztin, Trainer,
Verhaltenstherapie
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

gibt es noch Unklarheiten?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar für erbrachte Leistungen.

Danke im Voraus!

Dr.ML.Wörner-Lange

www.problem-tier.de