So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6892
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, wir haben eine bald zweijährige Borderterrierhündin

Kundenfrage

Hallo, wir haben eine bald zweijährige Borderterrierhündin und würden gerne noch einen Borderterrierwelpen dazu nehmen. Die Hündin ist kastriert. Nimmt man besser einen Rüden oder eine Hündin? Unsere Nelly ist gut verträglich mit beiderlei Geschlecht, auch bei Hundebesuch in "ihrem Revier", egal ob drinnen oder draussen. Eine Freundin hat einen männlichen Welpen dazu genommen, weil ihr gesagt wurde, das sei auf Dauer besser. Der Rüde würde sich dem älteren Weibchen unterordnen. Stimmt das so?

Grüße

Marlis Speer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, Generell kann man nicht sagen, dass sich ein Rüde dem Weibchen unterordnet.Das ist individuell unterschiedlich und kommt auf den einzelnen Hund an,

seine Durchsetzungfähigkeit und seine Ranghöhe im Rudel.

Solange der Welpe klein ist, wird dieser sich der Hündin vermutlich unterordnen. Mit zunehmenden Alter und etwa um die Geschlechtsreife (kann aber auch später erfolgen), wird die Rangordnung zwischen den beiden meist endgültig entschieden-wir Menschen sollen uns da nicht einmischen-solange es nicht um uns geht(Wir sind natürlich der Rudelführer), sonst gibt es nie wirklich Frieden unter den Hunden. Das müssen die Hunde untereinander klären.

Meist hat man es mit zwei gleichgeschlechtlichen Tieren einfacher-besonders wenn beide Kastriert sind, dass heißt, in Ihrem Fall ist eine zweite Hündin vermutlich einfacher-besonders auch, da sie Fremden gegenüber schon so freundlich ist.

Rüden neigen eher dazu Territorium und "ihr" Weibchen zu verteidigen, so kann es schneller Probleme geben- drinnen wie draußen.Streitereien unter Hündinenen sind meist ernsthafter als unter Rüden mit Hündinnen,deshalb ist eine stabile Rangordnung besonders wichtig, damit es dazu nicht erst kommt.

Haben Sie noch Fragen?

viele Grüße

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei ü.d.Button:dem Experten antworten.
Dr.Wörner-Lange
Tierärztin Verhaltenstherapie
www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer,
gibt es noch Unklarheiten?
Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar für erbrachte Leistungen-
danke XXXXX XXXXX
Dr.ML.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre ausführliche und kompetente Antwort. Meine Frage ist damit zunächst beantwortet. Vielleicht habe ich ja nochmals ein Anliegen, wenn es um die "Klärung der Rangordnung" geht. Ist sicher nicht so einfach, sich da nicht einzumischen, wenn es zu Streitereien kommt. Wir werden sehen.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

danke fürs Akzeptieren.

Bei Streitereien ist es am einfachsten, Sie gehen weg/raus-drehen sich um-so wirken Sie auch nicht als Verstärker durch Ihre Gegenwart -und die Streiterei ist schneller vorbei.

Bitte beachten Sie auch, dass die erwachsenen Hündin den Welpen durchaus zurechtweisen darf-das hört sich oft laut an-ist aber fast immer harmlos.

Bitte den Welpen nicht bedauern oder trösten-das ist hart,aber normales Verhalten im Hunderudel.

Alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer