So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6703
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

hallo, wir besitzen einen shiba inu 3 jahre alt. leider

Kundenfrage

hallo,

wir besitzen einen shiba inu 3 jahre alt.
leider ist er sehr schreckhaft und ängstlich. was für möglichkeiten gibt es um eine spürbare
besserung zu erreichen.
bitte um feed back.


mit freundlichen grüßen
günther kroiher
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

über eine spezielles Verhaltenstraining könnensie einen langsamen Abbau der Angst erreichen:


Bitte reagieren Sie nicht direkt auf seine Angst, denn

wenn Hunde Angst zeigen und wir sie dann trösten oder beruhigen,
verstehen Hunde das als Zustimmung und Verstärkung Ihrer Angst.

Wichtig für einen Angsthund ist vor allem, dass wir als
Rudelführer dem Hund zeigen, das er in unserer Gegenwart keine Angst zu haben
braucht. Also die Angst möglichst ignorieren,immer voran gehen-dabei aber den Hund schon bevor
er Angst zeigt in bekannten Situationen auf Spielzeug oder Futter konzentrieren und in einer großen
Entfernung/Bogen anfangs
an den angsteinflößenden Objekten vorbei gehen.



Nur langsam-innerhalb von Wochen kann dann die Entfernung zu angstauslösenden

Situationen/Objekten
verkleinert werden-dabei immer für ruhiges angstfreies Verhalten belohnen.

Evtl wäre die Gabe eines Angstlöser zusätzlich sinnvoll.

Als pflanzliches Präparat können Sie Johanniskrautrotöltropfen einsetzen: 2-3mal tählich 5 Tropfen.

Zusaätzlich würde ich raten, die Schilddrüse untersuchen zu lassen. Grosse Ängstlichkeit ist oft ein Symptom einer Unterfunktion und kann gut behandelt werden.

Alles Gute und viel Erfolg!



Haben Sie noch Fragen?





Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei ü.d.Button:dem Experten antworten.
Dr.Wörner-Lange
Tierärztin Verhaltenstherapie
www.problem-tier.dg

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer, haben Sie noch Fragen?
Ich antworte gern nochmal.
Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar.
danke im Voraus.
Dr.ML.Wörner-Lange
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer,
gibt es noch Unklarheiten?
Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar für erbrachte Leistungen-
danke im Voraus.
Dr.ML.Wörner-Lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer