So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Falvina.
Falvina
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung:  Resozialisierung und Training von Hunden
62514479
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Falvina ist jetzt online.

Guten Morgen an das Team, wir und meine Schwiegermutter haben

Kundenfrage

Guten Morgen an das Team,
wir und meine Schwiegermutter haben aus einem Wurf jeweils einen 19 Woche alte Welpen.
Bei der Schwiegermutter ist es der 6 Hund bei uns der 3 In unserem Leben. Alle vorherigen Hunde haben wir sauber bekommen diese nicht. SIe sind ständig draußen und wenn wir sie immfort beobachten, schaffen wir es nicht das sie ihrè Verrichtung draußen machen. Heute morgen war unsere Hündin statt um 6.30 erst um 7 Uhr draußen, und sie hatt wieder alles vollgekotet, selbst ihren Platz. Wir geben nach 16 .00 Uhr kein Futter mehr. Alle anderen Tips wie immer wieder die gleiche STrecke gehen halten wir ein. Aber sie lassen ihrem Bedürfnis freien Lauf, wenn wir nicht schon im Vorfeld agieren. Die Hunde sind Mischlinge (u.a. Border-Colli) und stammen von Bekannten die einen Bekannten kannnten.... Ihre Wurfbox stand im Wintergarten und sie konnten im Wintergarten ebenfalls von Anfang an ihr Geschäft verrichten und hatten Auslauf zum Garten. Da wir 3 Kinder (4 u. 7 J) haben ist der Zustand aus hygienischen Gründen nicht haltbar :-(( Haben sie noch andere Vörschläge oder ist dieses Problem nicht zu lösen, das wir andere Lösungen suchen müssen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe Daniela Nolte
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Nolte
Gehen Sie immer mit beiden gleichzeitig?
Falls ja, gehen Sie getrennt, sonst haben sie nur Quatsch im Kopf und denken nicht ans "Geschäft machen", zu Hause fällt es ihnen dann wieder ein.Problem ist auch der Wintergarten, den sie als Babys hatten, da gewöhnen sich Hunde schnell dran
.Ungewöhnlich ist allerdings, dass sie ihren Platz beschmutzen, das machen (gesunde) Hunde eigentlich nicht, waren Sie beim Tierarzt?
Versuchen Sie folgendes, aber getrennt:
Gehen Sie mit Leine Gassi und laufen Sie ca 10-15 min zügig, d.h. nicht stehen bleiben wenn es der Hund will, einfach zügig laufen.Das löst die Blase.Dann, wenn Sie es für richtig halten, bleiben Sie stehen und´lassen Sie den Hund lösen.
Für zu Hause ist es ratsam den Hund in seiner Bewegung einzuschränken, das kennen sie noch von Mama, denn im Hunderudel dürfen Welpen (und auch die anderen) nicht immer das machen, was sie wollen:
Nehmen Sie eine Leine und führen den Hund wortlos auf seinen Platz, lassen Sie dann die Leine fallen. Atmen Sie aus, das signalisiert Ruhe, schauen Sie den Hund dabei nicht an, reden Sie nicht bis der Hund ruhig ist.Wenn dies der Fall ist, gehen sie weg aber behalten Sie den Hund in den Augenwinkeln im Auge, falls er auf steht blockieren Sie ihn mit ihrem Körper, alles ruhig und ohne Worte.Sie können dies auch ohne Leine machen, allerdings gibt diese ihnen mehr Kontrolle, aber es muss nicht unbedingt sein.Drehen Sie sich seitlich weg, bleiben aber stehen, sehen Sie den Hund nicht dabei an, sonst wird er automatisch wahrscheinlich aufstehen und zu Ihnen kommen.Das blockieren machen Sie so lange, bis er sich hinlegt, was jeder Hund nach einer Zeit tut.
Nun können Sie weggehen, wenn er ihnen nachläuft, wieder von vorne.
Dies können Sie auch mit einer Box machen, wenn Sie wollen.Je mehr der Hund selbst erkunden darf oder je mehr Quatsch er machen kann, desto weniger denkt er ans Lösen.
Falls beide im Haus zusammen spielen, da auch immer aufpassen, denn Spielen löste auch die Blase und natürlich unmittelbar nach dem Aufstehen nach einer Ruhephase.
Falls Sie noch Fragen hierzu haben, bitte auf "dem Experten antworten" drücken und ich antworte gerne kostenlos noch einmal
Vielen Dank XXXXX XXXXXüße
Paula Ciolacu
----------------------------------------------------------------------
Alle Ratschläge beruhen auf jahrelanger praktischer Arbeit mit unterschiedlichsten Hund/Mensch Teams. Da jeder Hund bzw. Mensch anders ist und ich mir online kein genaues Gesamtbild machen kann, bitte ich Sie in ganz schwierigen Fällen einen erfahrenen Experten vor Ort aufzusuchen.
Falvina und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
  1. Guten Tag, ja wir gehen und leben mit den Hunden getrennt. Es haben nur beide Welpen aus einem Wurf das gleiche Problem.
  2. Die Hunde sind beim Tiertarzt und völlig gesund.
  3. Ein eingeschränktes Bewegungsfeld hat meine Hündin. Sie darf sich solange sie noch alles voll macht nur in der Küche (PVC) aufhalten.
  4. Das Ablegen ist kein Problem. Wenn sie wieder aktiv wird, lass ich sie raus (Gassi oder Garten), aber das meinte ich mit agieren. Ich tue alles damit sie draußen macht (was mir durch ständige Kontrolle auch zu ca. 70 & gelingt), aber sie sollte ja auch langsam lernen, etwas aufzuhalten!? , denn ich halte mich ja nun nicht auf dauer immer im Haus auf.
  5. Verstehe ich das richtig solange er Quatsch macht, löst er sich nicht im Haus?
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten AbendNein, so lange er draußen Quatsch macht, wird er sich nicht erleichtern, draußen ist alles wichtiger, alles neu.Deshalb auch an der Leine gehen und Sie bestimmen das Tempo und wann angehalten wird.Gibt es denn ein bestimmtes Schema, z.B. dass er sich gleich nach dem Gassi drinnen erleichtert oder schein es unwillkürlich?Ich zum Beispiel habe gerade zwei Junghunde, 6 Monate, in Pflege und es passiert bei den beiden auch noch hin und wieder.Hunde sind auch erst ab ca 5 Monaten in der Lage (körperlich)länger auszuhalten, die Ausnahme bestätigt natürlich die Regel. Der Muskel ist erst dann voll funktionstüchtig.Nachts wenn Sie zur Ruhe kommen können sie auch länger aushalten, es sei denn, sie wachen auf und müssen.Seien Sie geduldig, manche Hunde brauchen etwas länger, und wenn Sie sie weiter einschränken, wird es auch klappen.Viel Erfolg (und Geduld) und alles GuteSie können gerne noch einmal nachfragen, aus meiner Sicht machen Sie alles richtig (soweit ich das beurteilen kann online). GrußPaula Ciolacu

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer