So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6806
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, wir haben vor ca. 5 Jahren einen Husky-Mix-Rüden aus

Kundenfrage

Hallo, wir haben vor ca. 5 Jahren einen Husky-Mix-Rüden aus dem Tierheim geholt. Alter damals 1 1/4 Jahr alt.Er hat Panik um Sylvester herum, da viele Menschen auch schon vorab ihre Böller losschiessen. Er geht dann nicht mehr Gassi, kneift alles zusammen, bis die Blase fast platzt. Und wehe, er ist wirklich mit draussen und es knallt = Volle Panik und kaum zu beruhigen. Wir haben schon viel probiert, alles vergebens. Tierarzt hat ein Relaxans letztes Jahr gegeben = 0 Reaktion. Da ich selbst Heilpraktikerin bin, aber mit Reaktionen auf homöopath. Mittel bei Tieren keine Ahnung habe bzgl. der Dosierung, wäre ich ihnen sehr ! dankbar für 1 Rat. Brauchen Hunde eher eine höhere Dosierung oder lieber niedriger? Er wiegt 17 kg.
1000 Dank für ihre Antwort, hoffentlich.
Lb. Grüße.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

Haben Sie Notfalltropfen schon angewandt?

In grossen Stresssituationen können Sie diese auch stündlich versuchen. (übliche Dosierung: 2-4mal täglich 4 Tropfen)

Gut bewährt haben sich auch Johanniskraut-Rotöltropfen, allerdings macht es mehr Sinn, diese schon Tage vorher einzusetzen- oft brauchen die Tropfen eine gewisse Zeit bis zur vollen Wirkung.

Dosierung:2mal täglich 5-10 Tropfen.

Baldrian bringt meiner Erfahrung nach nur wenig.

Sonst haben Sie alles richtig gemacht-abgedunkelter Raum, keine Beruhigungsversuche-aber Lob für entspanntes Verhalten.

In manchen Fällen ist es leider unumgänglich, dem Hund einen Angstlöser

((Rezeptpflichtig) z.B. Alprazolam zu geben- dass ist besser als tiefe Panik, die dann ja auch von Jahr zu Jahr schlimmer wird.

Alles Gute!

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei ü.d.Button:dem Experten antworten.
Dr.Wörner-Lange
Tierärztin Verhaltenstherapie
www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

haben Sie noch Fragen?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar für erbrachte Leistungen.

Danke im Voraus!

Dr.ML.Wörner-Lanhe

Tierärztin

Verhaltenstherapie

www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

haben Sie noch Fragen?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar für erbrachte Leistungen!

Danke im Voraus!

Dr.ML.Wörner-Lanhe

Tierärztin

Verhaltenstherapie

www.problem-tier.de

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer