So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Falvina.
Falvina
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung:  Resozialisierung und Training von Hunden
62514479
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Falvina ist jetzt online.

Hallo und einen guten Tag,ich habe folgendes Problem mit

Kundenfrage

Hallo und einen guten Tag, ich habe folgendes Problem mit meiner Hündin Lotti (Drahthaar Terrier), 4 Jahre alt. Jeden Abend, nachdem sie Ihr Fressen bekommen hat, ca. 19-20 Uhr und eigentlich nicht PIPI muss, macht sie einen See in die Küche. Es ist wie ein Ritual. Ich habe ein Kindergitter vor der Küche. Wenn es geschlossen ist, dann macht sie nirgens hin. Aber wehe ich vergesse dieses Gitter zu schließen und sie ist kurz unbeobachtet, dann macht sie Ihren See in die Küche. Wie kann ich dieses Ritual abstellen damit sie es vergißt dort hinzu machen. Sie macht es nirgend anderswo, sondern nur zu Hause. Auch waren wir 3 Wochen im Urlaub. Dort passierte es nicht. Aber schon am ersten Abend zu Hause hat sie sich sofort daran erinnert, dass man ja in die Küche pinkeln kann. Bitte helfen Sie mir das abzustellen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Der Trick ist relativ einfach, erfordert aber ein bisschen Geduld Ihrerseit. Sie müssen den Hund einschränken in seinem tun:


Nehmen Sie eine Leine und führen den Hund wortlos auf seinen Platz, lassen Sie dann die Leine fallen. Atmen Sie aus, das signalisiert Ruhe, schauen Sie den Hund dabei nicht an, reden Sie nicht bis der Hund ruhig ist.
Wenn dies der Fall ist, gehen sie weg aber behalten Sie den Hund in den Augenwinkeln im Auge, falls er auf steht blockieren Sie ihn mit ihrem Körper, alles ruhig und ohne Worte.
Sie können dies auch ohne Leine machen, allerdings gibt diese ihnen mehr Kontrolle, aber es muss nicht unbedingt sein.
Drehen Sie sich seitlich weg, bleiben aber stehen, sehen Sie den Hund nicht dabei an, sonst wird er automatisch wahrscheinlich aufstehen und zu Ihnen kommen.
Das blockieren machen Sie so lange, bis er sich hinlegt, was jeder Hund nach einer Zeit tut. Nun können Sie weggehen, wenn er ihnen nachläuft, wieder von vorne.
Diese Einschränkung im Haus ist für einen Hund ganz normal, denn das kennen sie noch von Mama, im Rudel dürfen Hunde auch nicht überall rumlaufen und alles tun was sie wollen.

Somit haben Sie ihn unter Kontrolle und er merkt, dass er nicht mehr alles darf
Falls Sie noch Fragen haben, bitte noch einmal auf Antworten drücken

Vielen Dank und Gruß
Paula Ciolacu
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für die Antwort.

Allerdings weiß ich nicht was dieser Rat mit dem Ritual meiner Hündin nach dem Fressen in die Küche zu pinkeln hat.

Diesen von Ihnen gegebenen Rat brauche ich eigentlich nicht, denn ansonsten klappt alles im normalen Tagesablauf, außer dem Problem den ich ihnen schrieb.

Wenn Sie mir dabei nicht helfen können, bitte ich Sioe mir das zu sagen.

MFG

 

 

Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Tja, tut mir leid, aber Sie verstehen leider nicht, dass das Einschränken des Hundes sein "Ritual" bricht.

Ich werde die Frage wieder freigeben, vielleicht bekommen Sie die Antwort die Sie suchen.

Viel Erfolg und einen guten Rutsch ins neue Jahr.