So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Falvina.
Falvina
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung:  Resozialisierung und Training von Hunden
62514479
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Falvina ist jetzt online.

Guten Tag, Wir sind eine 4köpfige Familie (2Jungs, 12 u 15

Kundenfrage

Guten Tag,
Wir sind eine 4köpfige Familie (2Jungs, 12 u 15 Jahre), 2 Katzen und unser 2jähriger Mischling Korni. Er ist jetzt seit 1 Jahr bei uns. Er war 3 Wochen im Tierheim in Stuttgart und laut Aussage ist er ein kroatischer Straßenhund gewesen, sehr streichelbedürftig, hat sich gut eingelebt, auch mit den Katzen gibt es keine Probleme. Bis auf die Situation, wenn meine Kinder morgens später Schule haben und alleine weggehen müssen. Dann springt unser Hund regelmäßig vom Sofa auf, beginnt sie wild an zu bellen und rennt auf sie zu. Aber wenn auch nur ein Erwachsener zuhause ist, ist er wie ein Lamm und geht auch zu meinen Söhnen um sich streicheln zu lassen. Keinerlei Anzeichen, was er macht wenn sie alleine sind und aus der Wohnungstür gehn. Meinen jüngeren Sohn belastet es sehr, denn korni hat ihn schon einmal gezwickt und es weiteres mal versucht.

Vielleicht können Sie uns einen Rat geben, wie wir es ihm abgewöhnen können.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Ihr Hund hat Ihre Söhne noch nicht ganz als Rudelführer angesehen, das kommt oft vor und wird nur dann gezeigt, wenn die "großen Rudelführer" nicht da sind.
Ihre Söhne sollen folgendes machen/üben, erst einmal mit Ihnen:

Nehmen Sie eine Leine und führen den Hund wortlos auf seinen Platz, lassen Sie dann die Leine fallen. Atmen Sie aus, das signalisiert Ruhe, schauen Sie den Hund dabei nicht an, reden Sie nicht bis der Hund ruhig ist.
Wenn dies der Fall ist, gehen sie weg aber behalten Sie den Hund in den Augenwinkeln im Auge, falls er auf steht blockieren Sie ihn mit ihrem Körper, alles ruhig und ohne Worte.
Falls er zu weit weg ist, wieder Leine nehmen und auf den Platz führen. Der Hund muss seinen Platz mit Entspannung verknüpfen.
Dies können Sie auch immer machen wenn es an der Tür klingelt. Bitte nicht laut rufen, denn für den Hund "bellen" Sie mit und bestätigen sein Verhalten, es würde immer schlimmer werden.

Wenn Ihre Jungs alleine sind und der Hund kommt angeschossen, sollen sie erstmal stehen bleiben und Ihren Platz behaupten. Sie sollen vermeide den Hund direkt anzusehen.
Achten Sie aber bitte darauf, ob der Hund unsicher bellt, nach hinten ausweicht, oder ob er nach vorne geht. Wenn letzteres der Fall ist, bitte die Kinder nichts alleine machen lassen, denn dann geht der Hund auf Konfrontation. In diesem Fall bitte evtl einen Hundetrainer aufsuchen, der sich mit dominanteren Hunden auskennt.
Falls er nach hinten ausweicht, sollen ihre Kinder warten bis er etwas ruhiger geworden ist, aber nicht reden oder ansehen, das ist wichtig. Sie dürfen aber auch nicht nach hinten ausweichen denn so lernt ihr Hund, dass er erfolg hat mit seiner Korrektur an den Kindern und er würde sich mit der Zeit noch viel mehr rausnehmen.
Ihr Hund versucht die Kinder am Gehen zu hindern, den in einem Rudel dürfte auch nicht jeder einfach so gehen, er versucht sie aufzuhalten.
Die oben genannte Übung können Sie immer machen, denn durch einschränken des Hundes im Haus zeigen Sie dem Hund, das Sie nicht wollen dass er überall rumläuft wo es ihm passt.
Sie machen quasi das, was er versucht mit Ihren Kindern zu machen.
Lassen Sie die Kinder der Hund füttern und zwar aus der Hand und auch nur, wenn er ruhig ist, er darf nicht unruhig, nervös usw sein.
Gassi gehen ist prima, das stärt das Rudelverhalten, aber zügig laufen, nicht an jeder Ecke stehen bleiben. Der Hund soll da hin wo ihre Kinder hin wollen, bitte aber auch darauf achten, dass nicht so viel an der Leine gerissen wird.
Das Haus auch nur verlassen wenn der Hund ruhig ist. Hier ein Video dazu, wenn Sie mögen:

http://www.youtube.com/watch?v=e3grg27uRso


Streicheleinheiten nur noch wenn sie wollen, nicht auf Aufforderung des Hundes und auch nur wenn er ruhig ist.
Falls Sie sich unsicher sind würde ich Ihnen raten zu einem erfahrenen Hundetrainer zu gehen, der es Ihnen auch in der Praxis zeigt, denn wenn sie unsicher sind merkt es der der Hund.
Falls Sie noch Fragen hierzu haben, bitte noch einmal auf "Antworten" drücken.
Viel Erfolg und alles Gute
Paula Ciolacu
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo


Haben Sie noch Fragen? Ist etwas unklar?
Sie können kostenlos gerne noch einmal nachfragen falls Unklarheiten bestehen.
Falls Sie keine Fragen mehr haben, würde ich Sie bitten auf "Akzeptieren" zu drücken.

Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank im Voraus
Paula Ciolacu
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Nutzer
Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Vielen Dank im Voraus
Paula Ciolacu