So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Falvina.

Falvina
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung:  Resozialisierung und Training von Hunden
62514479
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Falvina ist jetzt online.

Bin total fertig. Wir haben uns einen Zweithund seit SA angeschafft

Kundenfrage

Bin total fertig.
Wir haben uns einen Zweithund seit SA angeschafft einen Yorki-Welpen (Rüde). Mein Ersthund ist ein Westi (Rüde, kastriert, 3 Jahre). Super sozialisiert und erzogen, mit 3 Monaten bereits in der Hundeschule gewesen.
Bei jedem Versuch die beiden zueinanderzuführen, schnappt Jamy (Ersthund) nach Otto (Yorki). Wir konnten/können es nicht einschätzen, ob das ein Beissen od. nur Schnappen ist/war, deshalb haben wir den Kleinen gleich aus der Schusslinie genommen. Denke das war auch nicht das Beste. Wir haben halt Angst um den Kleinen. Er könnte ihn ja ganz leicht verletzen mit seinen 1 kg. Das ist unsere größe Angst.
Mach alles dass sich mein Jamy nicht vernachlässigt fühlt es ist soweit alles gleich geblieben für ihn und mein Lebenspartner (wir sind beide selbständig und arbeiten von zu hause) kümmert sich nun um den Yorki und ich um den Jamy. Wir lassen sie so gar nicht mehr zusammen. Der Yorki sitzt bei meinem Lebensgefährten auf der Couch und ich mit dem Jamy auf dem Stuhl. So sehen unsere Abende aus.
Wenn sich die Blicke treffen und der Otto dem Jamy länger fixiert und wir haben Otto auf dem Schoss, will er ihn schnappen.
Tja, ich weiss nun nicht mehr weiter, ob das noch was wird oder ist noch zu früh?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo
Dieses Problem haben sehr viele, die sie einen Zweithund holen. Das Problem sind nicht die Hund, das Problem sind die Menschen. Ein Chef im Rudel (nenne wir ihn mal so) würde, wenn ein kleiner Welpe in sein Rudel trifft zu ihm sagen: "Du darfst hier die Luft atmen und mehr auch nicht" Wenn der Welpe sich fügt und sagt OK, dann wird der erwachsene Hund ihm immer mehr Freiraum geben, falls er sich nicht fügt, verleit er seiner Forderung Nachdruck.
So, nun sind sie die Rudelführer und haben ihrem Hund einen Welpen vor die Nase gesetzt ohne klar gemacht zu haben was der Welpe darf und was nicht. Diese Aufgabe hat jetzt ihr alter Hund übernommen. Klar will er ihn "schnappen" denn wir Menschen überschütten die Hunde mit Zuneigung und Liebe und erst dann setzen wir Regeln. Sie müssen folgendes tun: grenzen Sie den Welpen auch in der Wohnung ein, stellen sie sicher, dass er nicht selbstständig an Nahrung oder Spielsachen kommt (beide), beim Welpen können sie es sehr schön sehen, denn er ist es noch von Mama gewöhnt, stellen Sie sich ihm in den Weg und sehen sie zu was passiert... Gehen Sie alle zusammen Gassi das stärkt sie "Rudelbindung", aber richtig an der Leine, die Hunde müssen beide mit ihnen Laufen, am besten hinter ihnen oder neben dran aber erstmal nicht vor.
Sie müssen aufhören den kleinen beschützen zu wollen den in dem Moment strahlen Sie Mitleid und Angst aus, das merkt ihr alter Hund und bringt Ihre negative Energie mit dem "neuen" in Verbindung.
Falls der Große den kleinen Fixiert, bitte korrigieren, entweder ihn blockieren oder kurz anstubsen wenn er in Reichweite ist. Wie gesagt, ihr "alter" Hund zeigt ein ganz normales Verhalten und übernimmt ihre Aufgaben. Falls Sie unsicher sind, holen Sie sich bitte einen erfahrenen Hundetrainer der sich mit der Eingliederung von Hunden im neuen Haushalt auskennt. Der kann es ihnen zeigen, wie sie es richitg machen, denn nun müssen sie ein Rudel Hunde führen. Bitte versuchen Sie es immer wieder, aber treten Sie selbstbewusst und sicher auf, sie voneinander zu trennen macht es von Tag zu tag schwieriger.
Also: Nehmen Sie beide Hunde an die Leine, meinetwegen Sie einen und Ihr Partener den anderen, gehen sie ZUSAMMEN Gassi, falls der ältere Zicken macht, dazwischen gehen. Dann in der Wohnung regeln und grenzen setzen, Welpen (und auch mal den anderen) einschränken. Füttern sie den ruhigen Hund zuerst, das wird vielleicht der ältere sein wenn er es schon gelernt hat, der Welpe muss es noch lernen. Bringen Sie Ruhe in das ganze Niemals einen aufgebrachten, unruhigen, nervösen Hund streicheln, oder beruhigen wollen.
Viel Erfolg und Gruß
Paula Ciolacu
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung: Resozialisierung und Training von Hunden
Falvina und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Also ist das Schnappen eher zu vernachlässigen? Ok, ich werde morgen mit Ihnen spazieren gehen. Der Kleine kann halt noch nix und tappelt unbeholfen rumm. Kann noch gar nicht wirklich an der Leine gehen. Aber wir werden es morgen versuchen.

Was mach ich wenn er schnappt? Soll ich schaun was passiert (hört sich bischen blöd an) od. gleich dazwischen gehen. Der Yorki ist halt so klein und sitzt halt öfters erhöht. Macht das auch was aus? Und frech ist er auch und knurrt manchmal rumm.

Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vernachlässigen oder ignorieren dürfen sie erstmal nichts, außer wenn der Hund Zuneigung will, das dürfen Sie ignorieren.
Führen Sie beide nach dem Gassi z.B. in den Flur, dann sind sie auf gleicher Höhe. Achten Sie darauf, das beide ruhig und devot sind, nicht hibbelig, nervös oder dergleichen.
Falls einer unruhig ist, warten sie, lassen sie sie an der Leine und stehen sie einfach nur im Flur rum ohne den Hund anzusehen oder zu reden. Je nach Nervosität werden sich die Hund irgendwann setzen oder sogar legen, denn ihre Eigene Entspannung signalisiert: "Hier ist Ruhe" (setzt voraus dass Sie auch ruhig und entspannt sind)
Sie dürfen beiden nicht die Freiheiten geben, sie müssen gleich einschreiten BEVOR der ältere schnappen kann. Natürlich darf der Welpe auch nicht knurren. Sie dürfen es erstmal nicht unter sich ausmachen, das ist wichtig. Erst wenn sie gemerkt haben, dass sie ein Rudel sind, dann dürfen sie kleineren "Zoff" unter sich ausmachen.
Dabei ist es auch sehr wichtig, dass sie keinen bevorzugen, sie sind eine Gemeinschaft, sie müssen beide gleich behandeln.
Die Erhöhung ist egal, das ist eine alte Überlieferung, so lange der der oben ist den unteren nicht Fixiert, aber das Fixieren müssen sie ja eh unterbinden.
Um es Ihnen zu veranschaulichen, die besten DVDs die ich empfehle sind von Anita Balser: Rudelharmonie, Hundehalterschulung 1+2 (Amazon), dort wird alles auch gezeigt und sie können es umsetzen. Wenn man die Hunde "versteht" ist es nämlich sehr einfach und diese DVds zeigen es einem sehr gut, das kann ich über das Internet leider nicht.
Erzingen Sie aber nichts, seinen sie Gerecht zu beiden, vergessen Sie, dass der Welpe klein und süß ist (wichtig)gehen sie viel mit beiden Spazieren, gehen Sie dazwischen wenn sich beide fixieren, Stellen sie Ressourcen (Futter und Spielzeug) sicher,der Rest ergibt sich von alleine.
Viel Erfolg mit den beiden und alles Gute
Gruß
Paula Ciolacu

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin für Verhaltenstherapie

    Zufriedene Kunden:

    1184
    prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/sierraplenty/2011-4-17_142058_iselfotos1.08013.64x64.jpg Avatar von Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin für Verhaltenstherapie

    Zufriedene Kunden:

    1184
    prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/SitHappensDE/2012-6-17_94233_justanswer.64x64.jpg Avatar von Sit-HappensDE

    Sit-HappensDE

    Hundeverhaltensberater nSB ®

    Zufriedene Kunden:

    601
    Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HE/heiduschka/2016-11-5_181757_.jpgneu.64x64.jpg Avatar von heiduschka

    heiduschka

    Tierpsychologin

    Zufriedene Kunden:

    29
    Hundetrainerin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/VT/vtvxp/2015-1-31_222624_n.64x64.jpg Avatar von castelberg

    castelberg

    Learny Dog-Trainer

    Zufriedene Kunden:

    27
    Dog-Trainer, Fachspezifische Betreuerschule für kleine Tierheime
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ME/MenschHund1/2013-11-6_123830_BILD0066.64x64.jpg Avatar von MenschHund1

    MenschHund1

    Hundeverhaltensberater

    Zufriedene Kunden:

    14
    seit 2008 eigene Hundeschule für artgerechte Hundeerziehung, Training und Therapie bei Verhaltensproblematiken
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    284
    Rechtsanwalt
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer