So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Falvina.
Falvina
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung:  Resozialisierung und Training von Hunden
62514479
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Falvina ist jetzt online.

Ich haben einen 3 Jahre alten Flat Coated Retriever. Seit

Kundenfrage

Ich haben einen 3 Jahre alten Flat Coated 'Retriever. Seit ein paar Monaten hat er eine blöde Angewohnheit. Wenn er merkt, es geht jemand weg, dann fängt er an der Türe an zu fiepsen. Das wird immer schlimmer.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Ich bräuchte dazu ein paar mehr Infos?
Haben Sie schon etwas dagegen unternommen?
Macht er auch etwas kaputt, wenn Sie weg sind?
Wenn Sie die Tür hinter sich zu machen, hört er dann auf oder steigert er sich mehr rein?
Ist irgend etwas passiert von dem Sie glauben es könnte etwas damit zu tun haben?
Verhält er sich sonst anders, irgendetwas das er vorher nicht gemacht hat, abgesehen vom Fiepsen?

Danke XXXXX XXXXX
Gruß
Paula Ciolacu

Falvina und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Er macht nichts kaputt. Er merkt, dass man gehen möchte und fiepst dann. Egal ob er dann mitgeht oder dableiben muss. Wenn er alleine ist, legt er sich normal hin. Es ist, als ob er mit seiner fiepserei darauf aufmerksam machen möchte, dass man ihn nicht vergisst

 

Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das ist richtig!
Was Sie machen können:

Nehmen Sie eine Leine und führen den Hund wortlos auf seinen Platz, lassen Sie dann die Leine fallen. Atmen Sie aus, das signalisiert Ruhe, schauen Sie den Hund dabei nicht an, reden Sie nicht bis der Hund ruhig ist.
Wenn dies der Fall ist, gehen sie weg aber behalten Sie den Hund in den Augenwinkeln im Auge, falls er auf steht blockieren Sie ihn mit ihrem Körper, alles ruhig und ohne Worte.
Falls er zu weit weg ist, wieder Leine nehmen und auf den Platz führen. Der Hund muss seinen Platz mit Entspannung verknüpfen. Wenn Sie sehr zufrieden sind, geben Sie ihm ein Leckerli.
Falls diese Übungen gut klappen können Sie Ihre Jacke und Schuhe anziehen und so tun als würden Sie gehen.
Wenn er kommt und Fiepst, führen Sie ihn wieder Wortlos auf den Platz, bei manchen Hund genügt es auch sich vor ihn hinzustellen und mit der Hand auf den Platz zu deuten. Falls er am Platz auch Fiepst, drehen Sie sich zu ihm um und machen einmal kurz "scht". Spannen Sie dabei kurz ihren Köper an, wenn er reagiert, entspannen sie sich wieder.
Falls er auf den Laut nicht aufhört, stupsen sie ihn kurz aber markant an der Schulter, ohne Worte und ohne Hast, ruhig aber bestimmt.

Wenn er an der Tür wartet, wieder auf seinen Platz führen bis er entspannt ist. Gehen Sie kurz raus aus der Wohnung und wieder rein. Beachten Sie ihn beim reinkommen nicht.

Diese Übungen müssen Sie schon eine Zeitlang üben, je nachdem wie arg er es schon verknüpft hat. Wenn er fiept, reden Sie auch nicht mit ihm oder versuchen ihn zu beruhigen, dann bestätigen Sie sein Verhalten, ignorieren sie dies aber auch nicht denn nichtstun ist bei manchen Sachen auch wie eine Bestätigung.

Falls Sie noch Fragen haben bitte noch einmal auf "Antworten" drücken
Gruß
Paula Ciolacu
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo nochmal

Ich habe gerade gemerkt, dass Sie meine Frage auf Ihr Anliegen Akzeptiert haben.
Dies ist zwar OK aber nur wenn Sie zufrieden mit der eigentlichen Antwort sind.
Falls Sie unzufrieden sind bitte noch einmal Antworten, dann muss ich Ihren Thread bei Just Answer melden und Sie würden Ihr Geld natürlich wieder bekommen.
Falls Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich natürlich auch noch einmal melden.

Vielen Dank und Gruß
Paula Ciolacu