So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Falvina.
Falvina
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung:  Resozialisierung und Training von Hunden
62514479
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Falvina ist jetzt online.

Hallo und zwar ist meine frage mein hund ist aus dem tierheim

Kundenfrage

Hallo und zwar ist meine frage mein hund ist aus dem tierheim und habe vor kurzen die vorbesitzerin getroffen mit dem hund zusammen mein hund war ziehmlich zurückhalten und wusste nicht mit der situation umzugehen und jetzt ziehe ich in das selbe haus wo die vorbesitzerin wohnt meine eigentliche frage ist wie kann man den hund daran gewöhnen das sie nicht zu gestresst ist und zu überfordert?

LG Janine
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Nehmen Sie am Tag des Umzugs den Hund und gehen Sie Gassi, Sie und der Hund an der Leine. Evtl auch ein paar Spiele, so dass sie etwas ausgepowert ist.
Lassen Sie den Hund an der Leine und öffnen Sie die Tür, der Hund darf noch nicht rein, falls er vor gehen will, blockieren sie ihn mit ihrem Körper. Wenn der Hund ruhig ist gehen Sie rein. Bitte nicht reden bei den ganzen Aktionen. Führen Sie den Hund durch die Wohnung aber bitte nur durch die Zimmer, wo er dann auch rein darf.
Wenn sie die Zimmer durch haben, zeigen sie dem Hund seinen neuen Schlafplatz, führen sie ihn mit der Leine dort hin und lassen die Leine fallen. Atmen sie kurz aus, sie müssen Ruhe signalisieren.
Entfernen sie sich langsam vom Platz, wenn Hund hinterherkommen will, umdrehen und Hund blockieren, evtl mit der Leine wieder auf den Platz führen.
Das müssen sie so lange machen, bis der Hund sich auf dem Platz entspannt.
Seinen sie geduldig und reden Sie nicht, nur mit dem Körper arbeiten.
Lassen Sie den Hund nicht alleine die Wohnung erkunden.
Falls sie denken er sei unsicher, bitte nicht versuchen mit Worten oder Streicheln zu beruhigen, dann bestätigen sie die Unsicherheit und es würde schlimmer werden.
Vermitteln sie einen selbstsicheren Eindruck, nicht unsicher wirken. Unsicherheit kommt beim Hund als Schwäche an und schwachen Rudelführern folgen sie nicht und macht sie noch unsicherer.
Es ist nicht schlimm, dass sie der damaligen Besitzerin begegnen so lange SIE mit der Situation umgehen können. Ihr Hund passt sich Ihnen schon an, wenn Sie aber in Gegenwart der anderen Frau "unsicher" wirken, wird es der Hund auch.
Falls Sie noch Fragen hierzu haben, bitte auf "Antworten" drücken
Viel Erfolg und Gruß
Paula Ciolacu
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen

Haben Sie noch Fragen? Ist etwas unklar?
Die können kostenlos gerne noch einmal nachfragen falls Unklarheiten bestehen.
Falls Sie keine Fragen mehr haben, würde ich Sie bitten auf "Akzeptieren" zu drücken.

Vielen Dank im Voraus
Paula Ciolacu
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen

Haben Sie noch Fragen? Ist etwas unklar?
Die können kostenlos gerne noch einmal nachfragen falls Unklarheiten bestehen.
Falls Sie keine Fragen mehr haben, würde ich Sie bitten auf "Akzeptieren" zu drücken.

Vielen Dank im Voraus
Paula Ciolacu