So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Falvina.
Falvina
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung:  Resozialisierung und Training von Hunden
62514479
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Falvina ist jetzt online.

Wir haben einen Mops von 1 Jarh welcher übermässig bellt.Wie

Kundenfrage

Wir haben einen Mops von 1 Jarh welcher übermässig bellt.Wie kann ich ihm das abgewöhnen.

Desweiteren schläft er immer noch in seinem Körchen neben meinem Bett. Ich möchte ihm das jetzt abgewöhnen und in während der Nachtin seinem Körbchen inder Küche schlafen lassen.
Wie kann ich das bewerkstelligen ohne dass er das als Strafe aufnimmt.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag

Wann bellt er denn genau? In welchen Situationen?
Sie dürfen auf keinen Fall laut "aus" oder dergleichen schreien, denn für den Hund bellen sie quasi mit und sie verstärken so sein Bellen unbewusst. Stellen sie sich zwischen Hund und der Sache die er anbellt, er soll sie ansehen. Falls er nicht reagiert, drehen sie ihn von der Sache weg, der soll sitzen, berühren sie leicht seinen Po und nehmen sie den leichten Druck nicht weg, bis er sich beruhigt hat, nicht streicheln oder reden, nur warten.

Wenn sie dem Hund beibringen wollen im anderen Raum zu schlafen müssen sie anfangen ihn in der Wohnung einzuschränken.
Nehmen sie eine Leine und führen sie den Hund wortlos auf seinen Platz, Leine fallen lassen, will er aufstehen, blockieren Sie ihn mit ihrem Körper. Reden sie nicht und seine Sie nicht unsicher oder nervös.
Bleiben sie so lange stehen bis er sich entspannt, nicht reden oder ansehen, ansehen bedeutet für den Hund "du bist gemeint". Immer wenn sie gehen und er läuft nach, wieder zurück auf den Platz.
Sie brauchen aber Geduld und sie müssen es jetzt immer machen, überall wo er nicht hin soll, einfach blockieren.
Sie haben ihn schon so lange im Schafzimmer schlafen lassen, dass es schon ziemlich lange dauern kann ihn unzukonditionieren, denn für Hunde ist es normal beim Rudel zu schlafen.
Erst müssen sie das mit dem Einschränken machen, geben sie ihm auch einen tollen Knochen oder etwas Leckeres an seinem Küchenplatz.
Wenn sie ins Bett wollen, machen sie das gleiche, führen sie ihn in den neuen Korb in der Küche.
Gehen sie nur weg, wenn er entspannt da liegt.
Ich würde die Tür zum Schafzimmer aber offen lassen, sonst kann es sein dass er bellt oder weint. Wenn er kommt, wieder wortlos auf den Platz führen.
Dass kann schon ziemlich anstrengen werden am Anfang, weil sie es ja immer machen müssen.
Nie schimpfen oder bestrafen, das verstehen sie nicht und macht nur ihr Verhältnis kaputt.