So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6898
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo liebre Hundetrainer, meine Frage: mein kleiner Hund

Kundenfrage

Hallo liebre Hundetrainer, meine Frage:
mein kleiner Hund (Havaneser-männlich) ängstlich auf mich fixiert, stammt aus einer spanischen Tötungsstation, sein bzw. mein größtes Problem ist, dass er im Büro sehr agressiv Besucher meines Büros angeht, wenn er durch klopfen oder schwere Schritte gestört wird.
Ansonsten ist er extrem ruhig - mit allem verträglich.
Aber dies stellt in der Tat ein geschäftliches Problem dar.
DANKE XXXXX XXXXX Antwort - Monika Mikol
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer,
der Kleine verteidigt Sie und sein Territorium auf Grund seiner schlechten Erfahrungen besonders intensiv.
Wenn er hinter Ihnen steht, gibt er die Verantwortung sozusagen ab.
Daraus folgt, dass es sehr gut für ihn wäre, ihn grundsätzlich durch bestimmte Rangordnungsregeln im Rang zu reduzieren, dass gibt ihm dann auch Sicherheit gegenüber Fremden, weil er sich dann immer auf Sie verlässt. Hunde können nur in einer festen Rangstruktur leben.
Zusätzlich zu den Rangordnungstipps würde ich versuchen in kleinen Schritten mit viel Lecker -ihn an eine Transportbox zu gewöhnen. Viele Hunde lieben das-es gibt Ihnen Schutz wie eine Höhle und Sie hätten bald Ruhe im Büro.
Die Tür bitte erst schließen, wenn er freiwillig reingeht, das dauert einige Tage.(auch zu Hause üben)
Hier noch einige Rangordnungstipps:
-Sie gehen immer zuerst, auch durch Türen
-aufs Sofa/Bett kommt er nur NACH Aufforderung und wird auch immer mal wieder runtergeschickt
-füttern Sie ihm einen Teil eines Futter aus der Hand (bzw halten den Napf und stellen diesen auch kurz mal weg)
- alle Spiele beginnen und beenden Sie
-Interaktionen gehen immer von Ihnen aus, nicht vom Hund-da wird er kurz ignoriert bis er Ruhe gibt, dann fangen SIE an.
Bevor etwas Positives für ihn passiert wie Spiel, Futter, rausgehen tut er erst etwas für SIE:z.B. sitz.
- viele kleine Spiele und Unterordnungsübungen machen Spaß und stärken Ihre Position,
Das braucht Geduld und Zeit, aber dann braucht er nicht mehr so oft seine Ressourcen verteidigen und hört besser auf "seinen Chef"
Viel Erfolg!



Meine Antworten beruhen stets auf den neuesten wissenschaftlichen und praktischen Erkenntnissen der Verhaltenstherapie und Hundeerziehung.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, haben Sie noch Fragen?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar.

Danke im Voraus.

Dr.ML.Wörner-Lange

Verhaltenstherapie

www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

gibt es noch Unklarheiten?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar.

Danke im Voraus.

Dr.ML.Wörner-Lange

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sorry, hatte ich übersehen, dass ich eine Möglichkeit habe, erneut rückzufragen. Das mit der Tranportbox habe ich nicht ganz verstanden, wo soll diese hin - geschlossen oder offen?

Derzeit habe ich es so gelöst, dass ich sein Hundekissen unter meinem Schreibtisch gelegt habe, darauf muss er Platz nehmen. Er hat am Schreibtisch nur die Möglichkeit - ganz unten durch einen Schlitz - (sonst verschlossen) raus zu schauen und liegt sozusagen - vor meinen Füssen.

Sprich - hinter mir ein Fenster , dann mein Schreibtischstuhl, dann der Schreitbtisch, der drumherum geschlossen ist, ausser ganz unten ein Schlitz frei ist.

und vor meinen Füssen am Boden - liegt er. Hier ist es schon besser geworden und er prescht nicht mehr nach vorne.

Denn zuvor war das Hundekissen linkes neben mir - direkten Zugang und Blick zur Tür. Sobald ganz vorne jemand laut geklopft hat, ist er schon rausgeprescht und hat intensiv den Ankommenden in die Schranken verweisen und nicht vorbei gelassen.

 

Meine Endfrage ist, ist Hundebox wichtig, wenn ja, geschlossen oder offen, - wo muss diese stehen? soll diese geschlossen sein? Muss er in der Box angeleint sein, damit er nicht raus spingt, wenn jemand kommt, etc???

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

unter dem Schreibtisch ist gut, weil er da keine freie Sicht hat und Sie besseren"Zugriff"

-andererseits fühlt er sich durch den direkten (Körper)Kontakt zu Ihnen wieder verstärkt.

Ich würde ihn da auch (angebunden)erstmal lassen, trotzdem mit dem Boxentraining beginnen.

Diese sollte so groß sein dass der Hund bequem aufstehen und sich umdrehen kann-und an einem Platz stehen, an dem die Besucher nicht vorbeigehen.Als Sichtschutz

können Sie diese auch abdecken.Vielleicht passt Sie unter den Schreibtisch?

Das Training beginnt mit einem Kauknochen , den Sie in den Käfig auf sein Kissen legen.

Anfangs können Sie auch Leckerlis nehmen um ihn rein zu locken.Alle Guten Freßsachen und Trockenfutter bekommt er NUR in der Box um diese für ihn positiv zu verknüpfen.

Wenn er dann von allein reingeht, können Sie anfangen nach und nach die Tür zu schließen.Wenn Sie dies Training auch zu Hause machen, gewöhnt er sich schneller dran.

In der Regel dauert es etwa eine Woche.

Bis dahin würde ich ihn unter dem Tisch anbinden (s.o)

-und unbedingt weiter an der rangordnung arbeiten, damit er Sie besser akzeptiert.

Viel Erfolg und bitte nicht vergessen auf akzeptieren zu clicken.

Danke im Voraus.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

haben Sie nochFragen?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie üblich als Honorar.

danke im Voraus.

Dr.ML.Wörner-Lange

Verhaltenstherapie

www.problem-tier.de

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer