So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Falvina.
Falvina
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung:  Resozialisierung und Training von Hunden
62514479
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Falvina ist jetzt online.

hallo, meine tochter lebt in rutesheim-stuttgart und hat seit

Kundenfrage

hallo, meine tochter lebt in rutesheim-stuttgart und hat seit 3 mon. einen dogge-pointer mix- rüden,9 monate alt. sie(meine tochter) ist gänzlich aufgelöst, da sie vormittags als lehrerin arbeitet und der hund daher alleine sein muß. die nachbarschft hat sie nun informiert, daß das tier, solange er alleine ist, ständig heult-also weint. wie kann sie dies problem schnellstens lösen um die nachbarschaft nicht weiter zu stressen? der hund wird auf keinen fall weitergegeben. es muß eine andere lösung des problems geben. wir, die eltern leben in augsburg und können leider nicht helfen. vielleicht wissen sie mir einen rat. ich wäre ihnen sehr dankbar. der hund ist ansonsten sehr lieb und verträglich. vorab herzlichen dank für ihre mühen. manfred gschrey
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend Herr Gschrey

Sie haben Recht, der Hund ist ja erst 9 Monate alt. Für Hunde ist es generell nicht normal alleine gelassen zu werden und man muss es ganz langsam machen, erst nur aus dem Zimmer gehen dann mal 5 Min Müll runter bringen und dann immer weiter ausdehnen.
Hat Ihre Tochter es ganz langsam gemacht? Denn wenn man einen Hund zu schnell zu lange alleine lässt passiert genau das, sie weinen oder machen Sachen kaputt.
Sie müssen auf jeden Fall wieder ganz von vorne anfangen und den Hund langsam daran gewöhnen. Da dies einige Zeit in Anspruch nimmt, würde ich mich nach einer Tagebetreuung für den Hund umsehen, viele kennen sich auch mit Training aus und üben dann mit dem Hund auch das alleine bleiben.
Was man machen kann beim Üben:
-Hund müde machen, vorher schon spazieren gehen
-verlassen sie nie das Haus wenn der Hund noch Unruhe oder Nervosität zeigt, solche können dann nicht entspannen.
-Beim reinkommen oder gehen nicht reden oder überschwänglich Begrüßen, das puscht den Hund auf und sie steigern sich furchtbar rein.
-Den Hund in der Wohnung schon an seinen Platz gewöhnen, seinen Korb.
Ihre Tochter soll ihn dort füttern und erstmal nur dort Streicheln und entspannen lassen, so lernt er, dass der Platz etwas sehr schönes ist.

Aber bis er sich langsam daran gewöhnt, suchen SIe nach einer Betreuung, je länger er sich beim alleinesein aufregt und jault, desto schlimmer wird es für den Hund und die Nachbarn.
Unter www.betreut.de oder www.tierhelden.de können Sie eine Anzeige schalten, da bewerben sie sowohl Privatleute als auch Professionelle Hundebetreuer. Suchen Sie sich aber bitte jemanden aus, den Erfahrung im Umgang mit Hunden hat.
Falls Sie noch Fragen hierzu haben, bitte noch einmal auf "Antworten" drücken.
Viele Grüße
Paula Ciolacu
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend
Haben Sie noch Fragen? Ist etwas unklar?
Die können kostenlos gerne noch einmal nachfragen falls Unklarheiten bestehen.
Falls Sie keine Fragen mehr haben, würde ich Sie bitten auf "Akzeptieren" zu drücken.

Vielen Dank im Voraus
Paula Ciolacu
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend
Haben Sie noch Fragen? Ist etwas unklar?
Die können kostenlos gerne noch einmal nachfragen falls Unklarheiten bestehen.
Falls Sie keine Fragen mehr haben, würde ich Sie bitten auf "Akzeptieren" zu drücken.

Vielen Dank im Voraus

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer