So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Falvina.
Falvina
Falvina, Hundetrainer
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 574
Erfahrung:  Resozialisierung und Training von Hunden
62514479
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Falvina ist jetzt online.

Hallo, wir haben Probleme mit unserer H ndin ( 1 Jahr ). Wir

Kundenfrage

Hallo,
wir haben Probleme mit unserer Hündin ( 1 Jahr ). Wir haben sie im März aus dem Tierheim geholt.Sie kam ursprünglich aus Rumänien.
1. schnappt sie nach unserer 1-jährigen Tochter,
2.ist sie sehr unruhig,da wir 3 Kinder haben,denke ich mal,dass sie keine Ruhe hat,
3.ist sie ängstlich und unsicher.
Was kann man machen.Sind auch in der Hundeschule
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen

Hundeschule an sich finde ich sehr gut, nur muss das Verhältnis Hund/Mensch erstmal auf Vertrauen und Respekt aufgebaut werden, bevor man den Hunden anfängt Kommandos zu lernen, sonst werden diese dann nur halbherzig ausgeführt oder gar nicht.
Sie haben einen Hund aus Rumänien, ich nehme an von der Strasse, d.h., der Hund war fast sein Leben lang selbstständig mit Rudel unterwegs und hat selbst für Futter usw. sorgen müssen. Sie müssen ihn quasi versuchen wissen zu lassen, dass sie schon für futter und andere dinge Sorgen.
Was sie tun können ist folgendes:
Füttern Sie ihn aus der Hand, und zwar ab jetzt immer, füttern Sie nur, wenn der Hund ruhig ist, also nicht aufgeregt, zappelig. Falls er nervös ist, nehmen Sie eine Leine (auch im Haus) leinen Sie ihn an und stellen Sie sich auf die Leine, schauen Sie den Hund dabei nicht an und warten Sie, bis er sich beruhigt hat, erst dann füttern. Atmen Sie hörbar aus, signalisieren sie Entspannung (versuchen sie es in einem ruhigen Raum ohne Kinder, Fernseher). Sie können Dies auch ohne leine machen, bei seinem Korb, die Leine dient nur als Sicherheit für Sie, viele Menschen sind mit Leine selbstbewusster.
Diese Methode können Sie auch immer machen, wenn sie merken, er kommt nicht zur Ruhe. Sie müssen Ihren Hund in die Ruhephase "zwingen", er muss lernen sich zu entspannen, Sie dürfen dabei nicht hektisch werden oder laut, sie sagen am besten gar nichts (klappt nicht wenn Sie selbst nervös sind)
Bitten Sie auch ihre Kinder den Hund in Ruhe zu lassen, Kinder wollen immer umarmen oder spielen, machen unkontrollierte Bewegungen (aus der Sicht des Hundes), schreien, toben....da müssen Sie wirklich Ruhe rein bringen, denn wenn sie das nicht machen, macht es der Hund, was er ja schon versucht hat.
Sie müssen der Rudelführer sein, d.h. Sie müssen dafür sorgen, dass alle entspannt sind.
Lassen Sie ihre Kinder nie mit dem Hund alleine, er würde nur versuchen wollen, Ihre Kinder zu maßregeln, was zu schlimmen Verletzungen führen könnte.
Gehen Sie mit Ihrem Hund Gassi aber nicht nur raus und ableinen, sondern, er muss mit ihnen laufen, nicht vor Ihnen, Sie müssen auch einen schnellen Schritt haben, Sie lassen den Hund nicht an jeder Ecke Schüffeln Sie gehen zügig weiter, nicht an der Leine zerren, sie nehmen in ganz ruhig mit. Wir er nach rechts, wollen sie nach links usw, er soll lernen sich anzupassen.
Holen Sie sich auch einen Trainer nach Hause, wenn es möglich ist, der kann Ihre Gesamtsituation zu Hause besser beurteilen und sich ein besseres Bild machen, bei Hunden die schnappen oder aus unserer Sicht aggressives Verhalten zeigen sollten sie immer einen Erfahrenen Profi aufsuchen. Dieses Thema ist sehr komplex und es kann auch eine Weile dauern, bis sich Besserung zeigt, denn wie gesagt, ihr Hund hatte schon ein eigenes Leben und erlernte Eigenschaften, und Sie brauchen Geduld und vor allem Ruhe um ihn Stück für Stück un unsere WElt zu integrieren
Falls Sie noch Fragen haben, bitte melden Sie sich
Viele Grüße
Paula Ciolacu

---------------------------------------------------------------------
Alle meine Ratschläge beruhen aus Erfahrungen aus der Praxis und sind bei richtiger und kontinuierlicher Anwendung Erfolgversprechend.
Da aber jedes Hund/Mensch Team anders ist und über das Internet keine persönliche, individuelle Beratung möglich ist und ich das Gesamtbild Hund/Halter nicht sehen kann, bitte ich Sie einen Erfahrenen Hundetrainer aufzusuchen, der Ihnen weiterhilft, falls Sie nicht weiterkommen.
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen

Haben Sie noch Fragen? Ist etwas unklar?
Ich Antworte Ihnen gerne noch einmal, ansonsten würde ich Sie bitten auf "Akzeptieren" zu drücken.

Vielen Dank im Voraus
Paula Ciolacu
Experte:  Falvina hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen

Haben Sie noch Fragen? Ist etwas unklar? Ansonsten würde ich Sie bitten auf "Akzeptieren" zu drücken.

Vielen Dank im Voraus
Paula Ciolacu