So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6702
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo!Wir haben seit 4Monaten eine Malimix-H ndin aus dem

Kundenfrage

Hallo! Wir haben seit 4Monaten eine Malimix-Hündin aus dem Tierheim. Sie ist 1Jahr und 3 Monate alt. Wir haben ein großes Grundstück auf dem sie sich frei bewegen kann. Im Haus geht sie auf ihren Platz wenn man es sagt. Wenn sie draußen ist, ist sie sehr schnell abgelenkt und hört nicht wenn man sie ruft. Wenn sie an der Leine ist und ich Kommandos trainiere klappt es auch. Das größte Problem sind Besucher. Wenn ein Besucher kommt und wir zufällig nicht dabei sind greift sie sofort an. Wir haben es bisher so gehändelt, dass bei Besuch der Hund an den Platz geschickt wurde und der Besuch hereingeführt. Trotzdem dauerte es eine ganze Weile bis sie sich beruhigt hat. Man muss auch immer versuchen zwischen ihr und dem Besuch zu bleiben um notfalls einzugreifen. Sie ist blitzschnell. Bei Familienmitgliedern macht sie zum Glück nichts. Da unsere Enkelin 3,5 Jahre alt ist und auch manchmal zu Besuch kommt haben wir immer etwas Bedenken. Wir wissen leider nichts über die Vorgeschichte des Hundes. Ich vermute, dass sie nur ihr Revier verteidigen will. Das kann sie auch tun, bis ein aus von uns kommt. In der Phase ist es jedoch schwer sie dazu zu bewegen zu hören. Was kann man tun? N.Klein
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

Als Malinois ist ihr Hund genetisch sehr wachsam und territorial.Je mehr Erfolg er hat, umso territorialer und verteidigungsfreudiger wird er. Deshalb sollte er nicht frei am Zaun toben, denn er glaubt ja jedes Mal die Leute/Postboten vertrieben zu haben

Grundsätzlich sollten Sie ihn immer erstmal wegsperren wenn Besuch kommt-und ihn erst dazu lassen und auf seinen Platz schicken (evtl anbinden, damit er merkt das Sie es ernst meinen)-wenn der Besuch sitzt und den Hund vollständig ignoriert, das hilft am besten. Er fühlt sich nicht bedroht und gleichzeitig zeigen Sie ihm seine untergeordnete Stellung.

Bitte ihr kleines Enkelkind NIE mit dem HUnd unbeobachtet lassen lieber trennen-kleine Kinder sind für HUnde keine kleinen Menschen, sondern Jagdobjekte.

Grundsätzlich ist es wichtig, das die Rangfolge stimmt-SIE bestimmen über alles, der Hund hat keine Privilegien.

Biite nicht im Nacken schütteln, das bedeutet für einen HUnd immer Tötungsabsicht.

Viel Grundgehorsamsübungen mit viel Lob und auch Lecker festigen die Rangordnung.Die schlimmste Strafe für das Rudeltier Hund ist ignorieren oder wegsperren, also ausgeschlossen sein.

So machen Sie ihm auf verständliche Weise klar, wer der Boss ist.

Natürlich brauchen diese neuen Verhaltensweisen eine Weile bis Sie wirken. Je konsequenter Sie sind um so schneller geht es.

Haben Sie noch Fragen?

Viel Erfolg!

Antworten beruhen stets auf den neuesten,wissenschaftlichen Erkenntnissen der Verhaltenstherapie/Hundeerziehung.
Danke fürs Akzeptieren im Voraus

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Problem ist ja, dass man den Hund in dieser Situation nicht einfach einfangen kann, da sie wie erwähnt abschaltet. Eir könnten sie maximal an die Kette legen wenn sie draußen ist. Das ist jedoch so weit ich weiß verboten.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer,
eine Variante wäre, Sie immer eine ca 1- 2m lange "Hausleine" drinnen und draußen(ein Seil ohne Haken und Verschlüsse) tragen zu lassen, dann können Sie sie gut "manövrieren."
Anbinden ist nicht verboten, (es soll ja auch nicht IMMER sondern nur zeitweise/stundenweide sein-)
genaues zur Anbindehaltung regelt das Tierschutzgesetz.
Alles Gute und danke fürs akzeptieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer