So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6807
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

hallo! haben einen Labrador/sch ferhund mix. er ist 3jahre

Kundenfrage

hallo!
haben einen Labrador/schäferhund mix. er ist 3jahre alt. wir beschäftigen ihn während langer spaziergänge mit dem futterbeutel den wir entweder verstecken oder auch mal einfach so werfen.er wartet währendessen bis ich ihn zum suchen losschicke im sitz. das klappt sehr gut und er bringt den beutel zurück.danach bekommt er eine handvoll futter .allerdings frißt er hundekot von anderen hunden wie schokolade und ignoriert in dem moment auch seinen futterbeutel und läßt sich nicht abrufen. er läßt ansonsten auf kommando alles fallen was er im maul hat , aber dabei nicht.ausserdem ist er sofort weg wenn er wild sieht oder etwas in der nase hat. normalerweise hole ich dann den beutel selbst und gehe dann nach hause ohne das er noch futter bekommt.er kommt dann hinter mir her ich leine ihn an und dann ist der spaziergang beendet. weiß nur nicht ob er das auch so in verbindung bringt.ansonsten ist er superlieb und wir können ihn überall mit hinnehmen. hoffe sie können mir helfen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

da hilft nur ein Training an langer Schleppleine für längere Zeit, so dass Sie den Hund immer unter Kontrolle haben.

Das Training mit dem Futterbeutel ist prima, weiter so.

An der Leine können Sie sehr gut Unterordnung üben und so auch die Rangordnung festigen. Zusätzlich weiter viel Apportier-und Versteckspiele, so dass er stets beschäftigt und an IHNEN interessiert ist und dadurch weniger auf dumme Ideen (Jagen, Kot fressen) kommt. Interessiert er sich für Kot: scharfes NEIN und ein PLATZ mit Belohnung für gutes Verhalten.

So konditionieren Sie ihn auf anzeigen und Lecker und Lob für "Nicht-Kot-Fressen."

Klappt das-einige Wochen wird es dauern-können Sie anfangen , ihn für anfangs kurze Zeit von der Leine zu machen-unter ständiger Beobachtung.

Leider gibt es keine schnelle Lösung.

Viel Erfolg!

Antworten beruhen stets auf den neuesten,wissenschaftlichen Erkenntnissen der Verhaltenstherapie/Hundeerziehung.
Danke fürs Akzeptieren im Voraus

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, haben Sie noch Fragen?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie Üblich.Danke im Voraus.

Dr.ML.Wörner-Lange

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, gibt es noch Unklarheiten?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich.

Danke im Voraus.

Dr.ML.Wörner-Lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer