So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Facharzt
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  Ausbildung in Homöopathie, 17 Jahre Erfahrung
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Hallo, Ich leide seit 1 1/2 Jahren an Angst- und Panikattacken.

Kundenfrage

Hallo,

Ich leide seit 1 1/2 Jahren an Angst- und Panikattacken. Mein Therapeut meint es kommt vom Stress. Ein Hypnotiseur meint es liegt daran dass ich in meiner Ehe unglücklich bin. Ich kann und will mich aber nicht trennen. Ich habe Dauerverspannungen im Schulter-, Nackenbereich und Dauerschwindel und Hinterkopfschmerzen.

Ansonsten habe ich seit 3 Wochen auch starke Stiche im Schläfenbereich und generell Kopfschmerzen. Ich habe seit 1 1/2 Jahren jeden Tag leichte bis extrem schwere Panikattacken. Ich versuche arbeiten zu gehen und mir vor meinen 2 Kindern nichts anmerken zu lassen und weigere mich Psychopharmaka einzunehmen. Ich habe ein geringes Selbstbewusstsein. Nach außen rede ich aber meistens eher viel und versuche das zu überspielen. Wenn ich Panik habe, habe ich Todesangst und Angst auf der Stelle Tod um zu fallen. Ich habe oft eine ganz schlimme Unruhe in mir und Angst das etwas Schlimmes passiert oder dass der nächste ganz schlimme Panikanfall kommt. Vor allem morgens wenn ich aufwache bin ich sehr unruhig was der Tag bringen wird. Oft habe ich auch große Angst wenn ich mit meinen Kindern alleine bin, dass mir dann etwas passiert, weil sie noch klein sind und sicherlich nicht wüssten was sie machen sollen. Ich mache mir leider viel Gedanken um meine Gesundheit. Vor 1 1/2 Jahren war das Gegenteil der Fall... Ich habe Angst was aus meinen Kindern werden würde wenn ich nicht mehr da wäre. Kurz vor meiner ersten Panikattacke ist ein Freund von ins der 2 kleine Kinder hat an Krebs gestorben. Natürlich habe ich auch große Angst meine Kindern könnten schwer krank werden etc. Die Gedanken schaffe ich aber meisten beiseite zu schieben.
Oft habe ich das Gefühl nicht klar denken zu können. In Akutfällen ist mir meistens durch und durch kalt, ich schwitze, ich habe innerliches Zittern und je nachdem muss ich auf Toilette (Blase) und habe auch Magen-Darm Probleme...

Kurz vor und am 1. Tag der Periode geht es mir immer besonders schlecht.

Was könnte ich mal als Mittel für diese chronischen Beschwerden nehmen? Ich finde viele Mittel passen zu meinen Beschwerden.

Im Akutfall hat mir schon mal Aconitum C 30 und Arsenicum Album C 30 geholfen. Bei Piper Methysticum D5 hatte ich mal eine Verschlimmerung.

Aber ich finde Cimicifuga würde noch passen und noch andere.

Ich fliege am Sonntag in Urlaub. Wenn ich dazu in der Lage bin..., danach würde ich auf jeden Fall mal einen Homöopathen aufsuchen.

Kann mir vorab jemand helfen was ich mal probieren könnte???

Das wäre sehr sehr nett.

D.H.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über


[email protected]

oder

Tel.:
0800 1899302

Montags bis Freitags von 09:00-18:00


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Morgen,
Sie haben bereits die zutreffende Erfahrung gemacht, dass da viele Mittel in Frage kommen und auch schon den SChluß gezogen, dass sich da ein Homöopath mal ausführlicher mit befassen sollte. Tatsächlich sind gerade solche stärkeren seelischen Probleme nicht einfach mit einem Mittel zu behandeln. Man muss den Patienten sehr genau kennen, um nicht ein Mittel zu empfehlen, dass in die falsche Richtung führt. Deswegen würde ich Ihnen kein homöopathisches Mittel empfehlen sondern:
Bach Blüten Rescue Tropfen. Die sind genau für solche Zustände gemacht und helfen fast immer. Die sind in jeder Apotheke vorrätig. Die Einnahme ist ganz einfach:
Wenn Sie akut Probleme haben, tropfen Sie 3 Tropfen auf den Handrücken und lecken das ab (das wirkt sofort für etwa 2 - 4 Stunden). Wenn die Beschwerden nicht so plötzlich auftreten und Sie haben eher einen schlechten Tag, tropfen Sie drei Tropfen in ein halbvolles Glas mit Wasser und nippen da in kleinne Schlucken über etwa 10 Minuten aus (das beginnt etwas später zu wirken, die Wirkung hält aber länger an).

Ich hoffe, das erreicht Sie noch rechtzeitig vor Ihrem Urlaub. Ich wünsche Ihnen eine erholsame Zeit. Wenn Sie noch Fragen haben, ich antworte gerne weiter, wenn Sie mit meiner Auskunft zufrieden waren, freue ich mich über eine positive Bewertung.