So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 279
Erfahrung:  über 20jährige Erfahrung in der Homöopathie, Klinik und Praxis
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Kinderwunch / Hormonspiegel / Spermiogramm

Kundenfrage

Guten Tag, bei meinem Mann und mir besteht nun seit rund einem Jahr ein Kinderwunsch - bisher leider ohne Erfolg. Ich bin 36 und mein Mann wird nun 42 Jahre alt. Wir sind nun bereits in "Behandlung" durch meine Gynäkologin welche uns nun, um Zeit zu sparen, an eine Kinderwunschklinik verwiesen hat. Bei mir wurde im vergangenen Zyklus ein Testzyklus durchgeführt und bei meinem Mann wurde ein Spermiogramm gemacht. Leider scheint sowohl bei mir als auch bei meinem Mann nicht alles in Ordnung zu sein. Bei meinem Testzyklus konnte kein Eisprung festgestellt werden und bei meinem MXXXXX XXXXXegt laut Befund eine Teratozoospermie vor. Bei meinem Mann scheint (Soweit ich den Befund beurteilen kann) bis auf die Deformationen alles OK zu sein - er liegt bei allen werten sogar weit über den Referenzwerten, lediglich der Teratozoospermieindex liegt bei 1.47.

Mein Hormonwerte sehen wie folgt aus: Messung am 5. Zyklustag: Estradiol E2 388 pmol/l

LH 2.8 U/l

FSH 3.5 U/l

Prolactin 190 mU/l

Testosteron frei <0.5 pmol/l

Dehydroepiandrosteronsulfat 5.7 umol/l

Androstendion 4.5 nmol/l

Schilddrüse TSH basal 1.30 mU/l

Infektionen liegen keine vor

Messung am 22. Zyklustag:

Progesteron 9.4 nmol/l

Dass bei mir eine Gelbkörperschwäche vorliegt ist mir bekannt und ich nehme im Normalfall ab dem 15. Zyklustag für 10 Tage Utrogestan 100mg Vaginal ein, was ich auch gut vertrage. Ohne Utrogestan habe ich ab ca. dem 12. Zyklustag recht starke Schmierblutungen. Das Utrogestan habe ich vergangenen Monat nicht genommen um das Ergebnis nicht zu verfälschen. In der Vergangenheit habe ich bereits über einen längeren Zeitraum Mönchspfeffer verwendet, konnte da aber keine Wirkung feststellen. Meine Frage währe nun, welche Möglichkeiten gibt es, Homöopathisch meine Hormone wieder ins Gleichgewicht zu bringen?

Für meinen Mann habe ich mich bereits informiert und werde Ihm für die Spermaqualität Nahrungsergänzungsmittel besorgen. Vitamin D 10ug

Vitamin C 200mg

Vitamin E 120mg

Folsäure 800ug

L-Carnitin 500mg

L-arginin 500mg

Coenzym Q10 15mg

Zink 40mg

Selen 60ug

Da uns die Präparate welche diese Inhaltsstoffe kombiniert enthalten zu teuer sind werden wir da die einzelnen Wirkstoffe verwenden. Gibt es ausserdem noch eine Homöopathische Möglichkeit um die Spermaqualität zu fördern?

Herzlichen Dank!

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Homöopathie

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie