So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo, ich habe mal wieder (kommt ca. alle Vierteljahr mal

Kundenfrage

Hallo, ich habe mal wieder (kommt ca. alle Vierteljahr mal vor) nächtliche Magen-Darm-Schmerzen die so stark sind, dass ich nicht liegen und somit schlafen kann. Ich habe schon nach Mitteln gegoogelt, aber als Laie ist es halt schwer, zumal ja andere Symptome damit zu tun haben. Mögen Sie mir weiterhelfen?


 


Gut hier noch etwas genauer: die Schmerzen sind im rechten Oberbauch, normalerweise am nächsten Tag wieder weg, aber die Stunden der Schmerzen in der Nacht unterträglich, daher suche ich hier nach einem Mittel das mir in so einer Situation hilft.


Ich habe bereits seit gestern "Magenschmerzen" (oder ist es nicht der Magen sondern der Darm?) und das führe ich auf eine starke psychische Belastung zurück - ich stecke in einer Lebenskrise.


 


Meist beginnt es mit "Magenschmerzen" und leichten Blähungen, vielen Pupsen und gipfelt dann in so einer nächtlichen Schmerzattacke im rechten Oberbauch.


 


Ich sitze nun seit über zwei Stunden, da ist es erträglicher und ich habe das Gefühl es wird nun besser. Deshalb werde ich versuchen noch etwas zu schlafen. Da das Problem aber ja immer mal wieder kommt, wünsche ich mir trotzdem eine Antwort.


 


Weitere Fragen kann ich dann morgen früh beantworten, falls nötig.


 


Vielen Dank!

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. A. Teubner :

Hallo und guten Tag,

Dr. A. Teubner :

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage

Dr. A. Teubner :

nach Ihrer Schilderung gehe ich von krampfartigen Schmerzen aus? (kommen "wellenförmig") und Anziehen der Beine (Sitzen) bessert.

Dr. A. Teubner :

Von der Lokalisation muss es sich nicht unbedingt um Magen/Darmschmerzen handeln, sondern es kann auch von der Leber/Galle kommen.

Dr. A. Teubner :

Diese Symptome und das nächtliche Auftreten sprechen für Belladonna, wenn die starke psychische Belastung mit "Ärger" oder "Wut" (Ohnmachtsgefühle) verbunden ist, kann auch an Colocynthis gedacht werden.

Dr. A. Teubner :

Ich rate Ihnen beide Mittel in der Potenz C12 vorrätig zu haben, wenn in etwa 3 Monaten diese Schmerzen wieder auftreten

Dr. A. Teubner :

Willkommen im Chat

Dr. A. Teubner :

Können Sie lesen, was ich geschrieben habe?

Dr. A. Teubner :

Sie können antworten, indem Sie 9in das untere Feld klicken und hineinschreiben

Customer:

Hallo Frau Teubner,

Customer:

ja ich konnte es schon lesen, war nur nicht so schnell, sorry.

Customer:

Sind Sie noch da bzw. wie erreiche ich Sie jetzt wieder?

Dr. A. Teubner :

Ich bin wieder da

Customer:

Ah das ist gut.

Customer:

Also es sind keine krampfartigen, sondern konstante Schmerzen. Die langsam ansteigen und dann nach ein, zwei Tagen nachts so schlimm werden, dass Liegen nicht mehr möglich ist.

Customer:

Mittlerweile ist es besser, aber nicht weg.

Customer:

Wut ist schon im Spiel, vielmehr aber Angst und auch Trauer.

Dr. A. Teubner :

ok, inwiefern Lebenskrise? was ist vorgefallen? ein Liebeskummer, Trennung, Verletzung Ihrer Seele?

Customer:

Wenn ich nach Belladonna und den anderen Mittel google (habe ich gerade getan) erkenne ich mich eigentlich nicht so recht wieder.

Customer:

Oh nun hat es sich überschnitten, ich schreibe gleich noch was dazu

Customer:

Lebenskrise: vor 2 Jahren Depression mit Angststörung, unerfüllter Kinderwunsch, Fehlgeburt und jetzt ein neuerliches tiefes Tief in der Auseinandersetzung damit, wie es wohl ohne Kind weitergehen könnte. Dazu viel weinen...

Dr. A. Teubner :

ich verstehe, wie steht Ihr Mann dazu, zu Ihnen?

Customer:

Ihm geht es damit etwas besser, er ist pragmatisch. Er ist nicht der Typ für große Gefühle, es ist ihm zu viel glaube ich, wie es mir geht.

Dr. A. Teubner :

Von seiner Seite sind Sie also allein gelassen

Customer:

Er tröstet mich schon, aber nicht "ständig" - ich fühle mich insgesamt sehr allein mit dem Ganzen, obwohl ich ja immer noch Therapie mache

Customer:

Es ist so eine Grundeinsamkeit

Dr. A. Teubner :

Haben Sie vermehrten Salzbedarf, salzen Sie gerne nach?

Customer:

Ja, immer schon

Customer:

Neige aktuell aber auch dazu, zu viel zu essen - das tröstet etwas. Dick bin ich aber nicht, ich nehme kaum zu

Dr. A. Teubner :

ok. Ich rate nunmehr zunächst zu Lycopodium; das hat neben passenden seelischen Symptomen den Drückenden Schmerz auf der rechten Seite mit nächtl. verschlimmerung und Aufsitzen bessert.

Customer:

Aha, das hatte ich schon mal in einer LM-Hochpotenz, vor rund zwei Jahren. Damals hat es nicht so recht gegriffen, aber es war ja eben auch eine Hochpotenz für die Psyche

Dr. A. Teubner :

Als Grundmittel zur Abdeckung würde ich also folgendermaßen vorgehen:

Dr. A. Teubner :

Natrium muriaticum 30LM, Dil 2x wöchentlich morgens 5 Tr. direkt auf die Zunge geben und Lyc. als C12 , falls diese Schmerzen wiederkommen. Nat-m. ist auch ein "Einsamkeitsmittel" und deckt den Liebeskummer über das verlorene Kind ab.

Dr. A. Teubner :

Ersteres für etwa 2-3 Monate. Lyc. nur bei Bedarf- notfalls alle 30 min. bis zur Besserung

Customer:

Also das Lycopodium nur im Akutfall, gleich bei den ersten Anzeichen oder erst wenn es anfängt schlimm zu werden?

Dr. A. Teubner :

Bei den ersten Anzeichen

Customer:

Und bei dem Natrium muriaticum heißt die Potenz 30LM

Dr. A. Teubner :

Ja, bitte von ARCANA in Tropfenform (Dil)

Customer:

Ah gut. Dank bedanke XXXXX XXXXX erstmal recht herzlich -

Customer:

wie geht es denn nun weiter, kann ich dann zu diesem Thema nochmal Kontakt zu Ihnen aufnehmen?

Dr. A. Teubner :

Bitte melden Sie sich in etwa 3 Wochen und berichten, vorallen, wie es Ihnen seelisch geht.

Customer:

Gut, das mache ich!

Dr. A. Teubner :

Gute Besserung und ganz lieben Gruß

Dr. A. Teubner :

Dr.Teubner

Customer:

Dankeschön :-)

Dr. A. Teubner :

Gerne und ich schließe dann jetzt den Chat!

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

... nun habe ich doch noch eine Frage ...


Es ist ja jetzt noch nicht weg, wenn auch besser. Soll ich dann also jetzt das Lycopodium besorgen und gleich nehmen?

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 3 Jahren.

Gerne, nur Mut! Ja, das würde ich tun -und auch gleich Nat-m. besorgen, denn das hat Ihre Bauchsymptome auch

 

Dr. A. Teubner und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 3 Jahren.
Über eine positive Bewertung freue ich mich, nachdem Sie meine Antwort gelesen haben.
Viel Erfolg und
herzlichen Gruß
Dr. Teubner
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Schade dass nun keine Antwort mehr gekommen ist. Ich bin dann in eine Depression reingerutscht aus der ich nur langsam wieder rausfinde...

 

 

 

Hallo Frau Teubner,

 

Sie hatten ja gesagt, ich soll mich nach rund drei Wochen melden und berichten wie es mir geht.

Nun, die Bauchgeschichte ist wieder halbwegs gut. Ich habe dann allerdings noch ein Mittel aus der Apotheke geholt, weil es mit den homöopathischen Sachen allein nicht ging.

Seelisch geht es mir eher schlechter als besser. Ich weiß nun nicht, ob das an dem Natrium muriaticum liegt, ob das nicht noch zusätzliches Material an die Oberfläche geholt hat. Vielleicht wäre es aber auch so oder so nach oben gekommen. Jedenfalls hatte ich die letzten Wochen massive Angstzustände und hbe dann festgestellt, dass sich dahinter eigentlich vor allem Trauer verbirgt. Seit ich die rauslasse wann immer mir danach ist, ist die Angst fast weg.

 

Ich war nun gestern beim Psychiater, der homöopathisch arbeitet und mich schon vor zwei Jahren behandelt hat. Er hat mir ein Mittel gegeben von dem ich aber nicht weiß was es ist. Ich versuche das nun. Er meinte, es ist zwar gut Dinge zu verarbeiten, aber es ist ein Unterschied ob einen das trägt oder man kein Licht am Ende des Tunnels sieht. Und letzteres ist bei mir das leidige Grundgefühl.

 

So, nun wissen Sie bescheid. Mich würde interessieren: meinen Sie, dass das Natrium muriaticum das bewirkt hat? Ich habe es insgesamt 3x genommen, seit letzter Woche als ich den Termin beim Psyvhiater ausgemacht hatte dann nicht mehr.

 

Viele Grüße!