So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo, ich war am Freitag zum ersten mal in meinem Leben bei

Kundenfrage

Hallo, ich war am Freitag zum ersten mal in meinem Leben bei einem Heilpraktiker/Bioresonaztherapheuten. Er verschrieb mir 3 Mittel:
-Valeriana Urtinktur
-Aurum Metallicum Arcana LM 18
-Caulophyllum thalictroides D3
Letzteres bekam ich, da ich 4 Wochen lang nachdem ich von einem Urologen routienemäßig am Hoden abgetastet wurde, Schmerzen im rechten Hoden hatte. Ja klingt unglaublich war aber so. Zuvor war ich schmerzfrei, es folgten Antibiotika und Kernspinnt. Am Hoden war nichts zu erkennen. Könnten auch Probleme eines Sturzes aufs Steißbein ein paar Wochen zuvor gewesen sein. Inzwischen hat sich die Sache aber wieder weitgehend beruhigt. Den Urologen hatte ich wegen ich nenn es mal nervösen sexuellen Startproblemen aufgesucht. Hormone wurden gecheckt alles i.O. ist wohl die Nervosität.
Meine Fragen sind nun:
-Wirkt sich irgend eines der Mittel ungünstig auf die Erektionsfähigkeit aus?
-Vor allem das letztere da es sich wie ich nun inzwischen weiss um ein sonst nur für Frauen verabreichtes Medikament handelt?
-Was passiert eigentlich generell wenn man ein Homöophatisches Mittel in der anfänglichen Verschlimmerunsphase einfach wieder absetzt?
Vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.:
0800 1899302

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo und guten Tag,

gerne antworte ich Ihnen auf Ihre sehr genauen Fragen:
1) Nein! 2) auch dieses nicht; es wird übrigens nicht nur bei Frauen verabreicht; ich vermutet Ihr Heilpraktiker hat es wegen eines anderen Symptoms von Ihnen verschrieben, oder psychisch der Nervosität wegen, wie übrigens Valeriana auch.
3) Es ist richtig bei "Erstverschlimmerungen" das hom. Mittel abzusetzen, bis sich diese wieder gelegt haben und dann weniger oder niedrig potenzierter wieder mit der Einnahme zu beginnen.

Alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für die Antworten.


Dh also auch, diese Mittel vor allem Caulophyllum thalictroides D3 wirken nicht irgendwie Hormonell?

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 4 Jahren.
Nein nur mittelbar, wenn dieses der Regulierung und Normalisierung des Hormonhaushaltes dienlich wäre. Einen unnatürlichen Zustand- wie Minderproduktion von z.B. Testosteron- kann mit mit Homöopathie nicht hergestellt werden.
Gerne habe ich Ihnen geantwortet.
Gruß
Dr. Teubner