So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  Über 20 Jahre Erfahrung in Naturheilkunde und Homöopathie
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

hallo ich weiß zwar nicht ob ich hier richtig bin, aber ich

Kundenfrage

hallo ich weiß zwar nicht ob ich hier richtig bin, aber ich versuche es einmal,
also ich bin 32, hatte vor 4 jahren ne koni u.reekoni, vor 3 jahren einen gutartigen knoten an schilddrüse.da ich noch gestillt habe,haben mir die ärzte tyraniojod 100 verschrieben u. meinten diese muss ich unbedingt nehmen solange ich still. hatte vor den schwangerschaften manchmal helles blut auf dem stuhl, was aber seit der schilddrüsen op und dem thyraniojod weg ging.wurde gleich wieder schwanger und nahm jetzt von April2010 bis Mai 2013 die hunderter.Im Dezember2012 habe ich unseren letzten Sohn abgestillt.nahm aber weiter die 100 Tj Tabletten regelmäßig ein. ich war immer gut gebaut in der stillzeit, so ca 74kg , ich werde immer von meinem bekanntenkreis angesprochen weil ich immer dünner werde.mir war auch in der letzten woche leicht übel,hab es aber auf den stress geschoben wegen hausumbau, ganztags arbeit, kinder usw.
ich habe mir vor 14 tage eine wiegekarte angelegt um mein geweicht unter kontrolle zu haben. ich schwanke immer zwischen 67 und 69kg, bleibt immer so im rahmen.ich war heute bei meinem arzt und habe ihm das geschildert. bin auch seit einer woche sehr schlapp in den armen sonst ist ok nur die arme halt,bin halt stellenweise auch zittrig.er möchte großes blutbild machen und er meinte er sieht alles darin.wo ich aber skeptisch bin, da man doch manche krebsarten nicht am blutbild erkennt oder?ich habe echt angst das ich ein krebs habe und die Ärzte könnten dies übersehen.
was soll ich tun und was sagen sie dazu?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo und guten Tag,

ich berate sie gerne zu Ihrer Frage,

Gewichstabnahme kann viel Gründe haben, manche haben einen Krankheitswert, andere wieder nicht.
Da sie schreiben, dass sie grossem Stress ausgesetzt sind und viel arbeiten, kann hier schon die Ursache liegen. Eine Überbelastung kann auch psychosomatische Bescwhedren mit sich bringen wie Übelkeit und Unwohlsein.
Eien Gewichstschwankung von 1-2 Kilo kann durchaus durch Wassereinlagerungen im Kärper entstehen, welches sich dadurch ergibt, wenn sie salzige Nahrung zu sich nehmen, was Wasser bindet und dann mehr Waser eingelagert , aber auch wieder ausgeschieden wird.
Ihre Schlappheit kann auch durch Mangelerscheinungenbedingt sein. Ein Magnesiummangel bewirkt besonders in den Muskeln der Gleidmassen eine Schwäche.
Nehmensie daher zunächst einmmal täglich eine Magnesium Tablette zu sich. Auch Vitamin C - Acerola, das ist hochdosiert und natürlich- sollten sie mal über eine Zeit einnehmen, damit sie wieder fit werden.
Das sie zittrig sind, spicht sehr für Mangelerscheinungen, lassen sie das daher auch mal, neben dem grossen Blutbild, beim Arzt testen.
Warum haben sie als so junge Frau Angst vor Krebs? Liegt bei Ihnen in der Familie eine Veranlagung dazu vor , oder liegen Krebserkrankungen in der nahen Verwandschaft vor?
Bei einigen Krebserkrankungen kann die Untersuchung des Bluts einen ersten Anhaltspunkt liefern – mehr aber nicht. Im Blut können sogenannte Tumormarker nachgewiesen werden, wenn welche vorhanden sein sollten.
Ihre Beschwerden sprechen aber nicht für eine solche Krebserkrankung. Sie dürfen auch sicher sein, dass ihr Arzt sie nach bestem Wissen gründlichst untersuchen wird und damit wohl nichts übersehen wird.
Ich rate Ihnen daher, sich erstmal positiv gestimmt in die Untersuchung einzubringen und die Ergebnisse abzuwarten. Ich bin sicher, das es eine harmlose Ursache ihrer Beschwerden gibt, die man leicht behandeln kann. Angst ist immer ein schlechter Berater in Gesundheitsfragen, denn selbst wenn schwere Erkrankungen vorliegen, bekämpft man diese mit Mut und nicht mit Angst. ;-)

Bestehen dazu noch Fragen , berate ich sie gerne weiter.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und rasche Klärung,

MFG

Dr. Gracia

Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie haben meine ausführliche Antwort zu Ihrer Frage gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema haben, beantworte ich Ihnen diese gerne.
Ansonsten honorieren sie meine Arbeit bitte durch eine positive Bewertung, so wie es laut Geschäftsbedingungen von JA vorgesehen ist. Ich bitte um Verständnis.
Eine Bewertung lösen sie aus, in dem Sie ein freundliches Smiley anklicken, Danke ;-)

Vielen Dank und alles Gute.
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie haben meine ausführliche Antwort zu Ihrer Frage gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema haben, beantworte ich Ihnen diese gerne.
Ansonsten honorieren sie meine Arbeit bitte durch eine positive Bewertung, so wie es laut Geschäftsbedingungen von JA vorgesehen ist. Ich bitte um Verständnis.
Eine Bewertung lösen sie aus, in dem Sie ein freundliches Smiley anklicken, Danke ;-)

Vielen Dank und alles Gute.