So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  über 20jährige Erfahrung in der Homöopathie, Klinik und Praxis
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Guten morgen, mein Sohn Ben ist 10 Jahre alt und eigentlich

Kundenfrage

Guten morgen, mein Sohn Ben ist 10 Jahre alt und eigentlich ein fröhliches, schlaues, liebenswertes Kerlchen. Aber er ist auch von großer innerer Unruhe getrieben, die sich wie folgt äußert: Zähneknirschen, Bettnässen (das wird allerdings schon besser), Zappeligkeit, Naegelkauen, Konzentrationsprobleme, Sabbeligkeit. Er geht zur waldorfschule, 4. Klasse, sein Medienkonsument ist nicht so groß. Er ist ein sehr guter Schüler. Viele seiner Symptome kenne ich von mir in meiner Kindheit. Das klingt ja nach ADS, ich würde gern versuchen ihn mit homöopathischen Mitteln zu unterstützen. Ich freue mich über eine Antwort. Herzliche Gruesse, Alexandra Brosowski
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

Ihren Schilderungen nach besteht bei Ihrem Sohn Ben auch meiner Einschätzung nach zumindest ein Verdacht auf ein ADS.

 

Bei vielen Kindern, die grenzwertig hyperkinetisch sind, sieht man einen überdurchschnittlich hohen IQ, so dass diese Ihre Konzentrationsschwächen lange durch hohen Intellekt ausgleichen können.

 

Sollten die Schulleistungen deutlich schlechter werden, rate ich dann zu einer entsprechenden Testung, um den Grad eines wahrscheinlichen ADS zu objektivieren.

 

Nun zu Ihrer Frage:

 

Sehr bewährt hat sich die Kombination folgender Mittel:

 

Zunächst zur Umstimmung und auch als Konstitutionsmittel:

 

Tuberculinum D 200 1 x alle 4 Wochen 5 Kügelchen (!!) für 6 Monate

 

dazu täglich abends: Zincum valerianicum D 30 und Phosphorus D 30

jeweils 8 Kügelchen

 

sowie morgens : Agaricus D 4 jeweils 8 Kügelchen

 

 

Die Mittel sollten über 4 Wochen durchgehend genommen werden, danach wäre eine Pause von einer Woche ratsam, um bei weiterem Bedarf wieder für 4 Wochen zu beginnen.

 

Ihnen und Ihrem Ben alles Gute für 2013 !

 

Freundliche Grüße.

Bergmann und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erst einmal vielen dank XXXXX XXXXX Einschätzung! Wir versuchen seit jeher Ben nicht zu vielen Reizen auszusetzen. Er hat beispielsweise keinen Nintendo oder so. Er baut gerne mit Lego, malt gerne, spielt Fussball und Schlagzeug. Auch Bücher mag er gerne. Unsere nicht naturheilkundlich ausgerichtete Kinderärztin wollte ihm wegen des Bettnässens schon mit 5 Jahren Hormone geben. Das habe ich abgelehnt. Nach Ausschluss von organischen Befunden haben wir ihm die Zeit gegeben, die er brauchte zur Reifung dieses Prozeses. ich vermute, dass manche seiner Auffaelligkeiten familiäre Wurzeln haben - wie Bettnaessen, Nägelkauen oder in manchen Situationen ängstlich zu sein. Gerade jetzt ist er auch seelisch sehr sensibel, nah am Weinen, weiß oft nicht, wo er steht und wie ihm ist. Das kann aber natürlich auch altersbedingt sein. wir versuchen ihm Liebe, Stabilität, aber auch Grenzen zu geben. haben sie vielleicht noch einen Tipp, neben den Kügelchen, wie wir ihm helfen können? Muss das ADS diagnostiziert und dann besonders behandelt werden? Ansonsten werde ich erst einmal Ihren Vorschlägen folgen und einen Kinderarzt mit naturheilkundlichem Hintergrund suchen!
Danke!
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo noch einmal,

 

nunächst muss man hier keine Diagnostik vorantreiben, da ich - als möglicher Konsequenz hieraus - mit Ritalin-Behandlungen selbst sehr zurückhaltend bin und nur in extremen Fällen bei stark reduzierter Schulleistung hierauf zurückkommen würde.

 

Homöopathie als ersten unterstützenden Therapieversuch halte ich für erfolgversprechend und gleichzeitig ohne negative Nebenwirkungen sehr gut geeignet.

 

Ben scheint ja eher ein vielseitig veranlagter Junge zu sein. Es ist wichtig, dass man diese Vielseitigkeit erhält und ihm musikalisch und sportlich Erfolgserlebnisse gerade auch in Gruppen und im Vergleich mit anderen ermöglicht.

 

Spontan fällt mir noch die Frage ein, ob er sich eventuell mit Tieren versteht, zur Stabilisierung wäre z.B. auch ein Hobby wie reiten oder der Umgang mit einem Hund als Weggenossen zusätzlich förderlich, sofern es familiär realisierbar wäre.

 

Sollten bestimmte Aktivitäten geplant sein, wovor sich Ihr Junge sehr sorgt und beunruhigt, so kann man einmalig mit Argentum nitricum D 12 am Tag vorher und direkt vor dem Ereignis ( je 8 Kügelchen) helfen.

 

Insgesamt denke ich, dass Sie auf dem richtigen Weg sind.

Alle Extreme sind oft bedenklich, d.h. man sollte nach einem Kinderarzt vor Ort Ausschau halten, der sowohl homöopathisch denken als auch bei entsprechend unumgänglicher Indikation ein notwendiges Antibiotikum verschreiben können und wollen ...

 

Alles Gute, freundlichen Gruß !

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ganz lieben Dank!
Das ist alles sehr hilfreich. Wir scheinen per Zufall gut zusammen zu passen! Nur noch zum Abschluss für Sie...wir haben einen Hund, den Ben auch sehr liebt, genau wie seine große Schwester. Ben ist auch sehr sozial und einfühlsam und hat einen guten Freundeskreis....daher sehe ich seine Problematik mit Sorgfalt und ohne schwere Medikamente....
Haben Sie lieben Dank und einen guten Rutsch!!
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 4 Jahren.

...danke, das wünsche ich Ihnen allen auch !

 

P.S.: Wir haben übrigens auch einen Hund und vier Kinder...