So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Facharzt
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  Ausbildung in Homöopathie, 17 Jahre Erfahrung
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Meine kleine Enkelin, Romy geb.19.05.2009 hat Asthma entwickelt.

Kundenfrage

Meine kleine Enkelin, Romy geb.19.05.2009 hat Asthma entwickelt. Sie ist seit dem 1. Lebensjahr fast immer nur krank. Chronische Bronchitis, Mittelohrenentzündung (Paukenröhrchin seit 1 1/2 Jahren). Nach der Mutter Kind Kur war sie ein Jahr fast richtig gesund, nur mal ne Erkältung und dann war es gut. Jetzt haben wir große Sorge um die Kleine. Sie wird fast alle zwei Wochen wieder krank, der Husten und das Fieber sind fast alle zwei Wochen präsent. Wir haben eine tolle Hausärztin, die sich auch mit mit der Lundenärztin, die Romy auch betreut immer wieder konsultiert. Sie hat uns auch eine Homopathische Ärztin empfohlen. Roma war vier Tage in der Kita, dort geht sie gerne hin, aber sie hat wieder Husten und hat eine Scheideninfektion. Wieder mal Antibiotika. Ihrer Mutter, die mittlerweise auch am Limit (ständige Sorge um ihr Kind) ist, haben wir nur die Empfehlung geben können, auch an homopathische Behandlung zu denken. Wir wohnen in einem Genrationenhaus, ich weiß wir haben das Privileg unsere Enkelin hautnah erleben zu dürfen, aber ihre Krankheiten tun uns weh, weil wir genau sehen, wie sie sich dabei verändert. Wir unterstützen unsere Tochter nicht nur indem wir Romy betreuen und auch viel mit ihr unterwegs sind.
Zur sozialen Lage:
Sie dürfen davon ausgehen, dass und das meine ich wirklich ehrlich , dass wir uns sehr gut ergänzen und uns sehr gut verstehen. Finanzielle Mittel sind vorhanden.
Unsere Tochter ist berufstätig (Kriminalbeamtin) und hat einen Lebensgefährten, der sie gut unterstützt.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte besorgte Grossmutter,

Leider ist das oft so, dass der Effekt einer ersten dreiwöchigen Klimakur an der Ostsee nach einem Jahr aufgebraucht ist (besonders wenn der Aufenthalt eher im Sommerhalbjahr war). Dann wäre eine erneute Kur sicher hilfreich - diesmal vielleicht als Kinderrehabilitationskur für 4 Wochen in einer Fachklinik.

Eine homöopathische Behandlung kann durchaus sehr hilfreich sein, aber das ideale Mittel zu finden braucht oft auch für einen wirklichen Homöopathieprofi Monate. Das geht nur mit der sogenannten klassischen Homöopathie, wo für das Kind das passende Ergänzungsmittel gesucht wird.

Eine Kortisoninhalation ist mit Abstand dass, was baldmöglichst die beste Wirkung hat - dafür ist es aber wichtig, dass das lang genug (mindestens 4 Monate lang zweimal täglich) durchgeführt wird. Kortisoninhalationen sind so sanft, dass sie eben auch nicht sofort wirken, eine erste gute Wirkung hat man oft erst nach 10 - 14 Tagen - und dann hören die meisten besorgten Eltern wieder damit auf. Es ist auch denkbar, dass eine niedrig dosierte Kortisonbehandlung nicht ausreicht und sie ein zweites Medikament dazu benötigt.

Ich hoffe, meine Antwort hilft Ihnen ein wenig weiter. Wenn Sie noch Fragen hierzu haben oder sich aus meiner Antwort neue Fragen ergeben haben, zögern sie bitte nicht, dies zu schreiben, ich antworte gerne weiter.

Ich drücke Ihnen die Daumen, alles Gute und herzliche Grüße

Dr. Stefan Berghem



Rechtlicher Hinweis: Auf diesem Weg kann man natürlich keine genauen
Diagnosen stellenden, dazu müsste man den Patienten und die gesundheitliche
Vorgeschichte genau kennen lernen. So ist auch eine gute Therapieempfehlung
natürlich wesentlich besser durch den behandelnden Arzt möglich. Bitte wenden
Sie sich für weitere Diagnostik und Therapie bitte an ihren behandelnden Arzt.




eine Bitte: sollten Sie mit meiner Antwort nicht zufrieden sein,
seien Sie doch bitte so nett, mir das zu schreiben und auch gerne rückzufragen.
Schließlich habe ich mir für Sie Mühe gemacht und eine negative Bewertung fände
ich unfair.
Sollten Sie meine Antwort völlig unpassend finden, bitte
schreiben Sie das, ich gebe die Frage dann gerne wieder für andere Experten
frei, das geht aber nur, wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben.

15 Jahre Erfahrung in klassischer Homöopathie