So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  über 20jährige Erfahrung in der Homöopathie, Klinik und Praxis
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Bergmann ist jetzt online.

hallo.meine Mutte hat seid ewigen zeiten (77) jahre alt, immer

Kundenfrage

hallo.meine Mutte hat seid ewigen zeiten (77) jahre alt, immer wieder lange verstopfung, das geht über tage, sie Hat Krebs8Brust) mit metastasen , ist diabetikerin und hat gerade zur zeit eine blasenentzündung-hat Cotrim forte und einen Pflanzliches medikament verschrieben bekommen, sie fragte , ob ich ihr helfen kann, aber da bin leider überfordert, gibt es ein mittel in der Homöopathie-mild , was ihr helfen könnte?
im voraus vielen dank
Corinna
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

Cotrim forte hat als mögliche Nebenwirkung Verstopfung.

 

Es wäre deshalb überlegenswert, nach Absprache mit dem Hausarzt oder einem Arzt vor Ort auf ein anderes Antibiotikum zu wechseln, da fast alle anderen Antibiotika eher zu weichen Stühlen führen.

 

Insbesondere da schon eine Veranlagung zur Verstopfung vorliegt, halte ich diesen Wechsel für ratsam.

 

Homöopathisch hat sich Opium D 200 einmal wöchentlich je 8 Kügelchen als Basistherapie bei Verstopfungs-Neigung sehr bewährt. Zusätzlich akut rate ich zu Sepia D 6 2 x täglich je 8 Kügelchen für 5 Tage.

 

Viel zu trinken anbieten und möglichst regelmäßig frisches Obst und Gemüse wären ebenfalls sehr gut.

 

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen.

 

Wenn weitere Fragen offen sind, bitte melden.

 

Ihnen und Ihrer Frau Mutter alles Gute und freundliche Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja vielen dank, XXXXX XXXXX sie halt viele allergien und verträgt nur wenige Mittel, es scheint so, das sie dieses Cotrim forte verträgt, von daher ist es risikoreicher ein neues Mittel zu versuchen?Die Ärztin hat selbst probleme ihr ein Mittel zu verschreiben, da sie oft empfindlich oder auch schon lebensbedrohlich bei medikamenten reagiert hat , noch eine Frage zu Opium- D 200 der verträglichkeithalber? und ist es auch ein Mittel für Schmerzen?, da sie da ja sehr zu kämpfen hat, können sie mir noch kurz die Wirkungsweise von opium und Sepia sagen-allgemein.Würde mich freuen..herzlichst Corinna

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 4 Jahren.

...wenn sie so empfindlich reagiert, ist ein Wechsel des Antibiotikums wohl ohne Risiko nicht möglich.

 

Die Verträglichkeit der beiden empfohlenen Homöopathika ist sehr gut.

 

Opium ist so sehr verschüttelt (verdünnt), dass keinerlei Spuren der Substanz in den Kügelchen mehr nachweisbar sind. Die Wirkweise erklärt sich über einen sogenannten Informationstransfer über die Zuordnung der Wassermoleküle zueinander. Diese ändert sich nämlich, wenn Wasser Kontakt zu verschiedenen Substanzen hatte und bleibt bestehen, auch wenn die Verdünnung sehr sehr groß ist.

 

Ähnlich ist es mit allen anderen Homöopathika, was die Wirkweise angeht.

 

Zu Opium: wirkt sehr gut gegen chronische Verstopfung, insbesndere auch bei älteren und/oder Krebspatienten.

 

zu Sepia : wirkt erfahrungsgemäß sehr zuverlässig bei älteren Frauen, besonders aber auch gegen Verstopfung.

 

Opium - homöopathisch - kann auch schmerzlindernd wirken, dies sollte man ausprobieren. Man darf es über einige Monate einmal wöchentlich (!) einsetzen.

 

Freundliche Grüße!

Bergmann und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

vielen herzlichen dank

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
...danke und alles Gute :)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie