So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  Über 20 Jahre Erfahrung in Naturheilkunde und Homöopathie
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Hallo, was kann bei einem Hörsturz helfen, der sich durch Kortison

Kundenfrage

Hallo, was kann bei einem Hörsturz helfen, der sich durch Kortison Tabletten nicht verbessert hat und vermutlich schon vor einiger Zeit aufgetreten ist. Danke!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag,


bei einem Hörsturz zielt die Therapie darauf ab, das Innenohr wieder ausreichend zu durchbluten. Die Haarzellen im Innenohr sind bei einem Hörsturz nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Diese speziellen Zellen haben die Aufgabe, die aufgenommenen Schallwellen als Nervensignal über den Hörnerv an das Hörzentrum im Gehirn weiterzuleiten. Mithilfe der Behandlung soll sich die Durchblutung der Haarzellen und damit das Hörvermögen wieder verbessern. Dabei sind die Heilungschancen umso größer, je früher die Hörsturz-Therapie erfolgt. Aus homöopathischer Sicht ist der Einsatzt von Tabaccum das Mittel erster Wahl. Dieses sollten sie zur Verbesserung der Durchblutung mit 3-4 Mal täglich 5 Globuli in einer D 12 Potenz einnehmen, solange, bis Besserung eingetreten ist.

in der Schulmedizin wird eine Infussionstherapie angetraten. Um die Durchblutung des Innenohrs zu verbessern, kommt beim Hörsturz vorwiegend die Infusionstherapie zum Einsatz. Hierbei erhält der Betroffene über eine Vene (intravenös) etwa 10 bis 14 Tage lang einmal pro Tag Lösungen, die das Blutvolumen in den Gefäßen vergrößern und das Blut verdünnen. Die Blutverdünnung aus dem homöopathischen Bereich greift hier leider nicht so effektiv wie diese Therapie aus der Schulmedizin. Sie sollten daher eine Kombinationsbehandlung anstreben. Wichtig ist auch die Stressevermeidung und das ganz gezielte Ruhephasen eingehalten werden. Hier hilft autogenes Training, sowei Akupunkturbehandlung. Auch die Stärkung des Immunsystems steht an vorderster Stelle. Hier eigen sich die Einnahme von Vitamin C welches sie unter dem Namen Acerola in der Apotheke bekommen und einem Konstitutionsmittel aus der Homöopahie. Bitte besorgen sie sich hier Kalium phosphoricum in einer D 12 Potenz und nehmen das Mittel bitte 3 Mal täglich mit 5 Globuli ein. Diese Behandlung solten sie für einen Monat einsetzen.

Ein weiteres erfolgreich eingesetztes Verfahren einen Hörsturz zu behandeln, ist durch Sauerstoffüberdruck (hyperbare Sauerstofftherapie, HOB) und erfolgt in einer Überdruckkammer. Über eine Atemmaske atmet der Betroffene reinen Sauerstoff ein. Hierdurch reichert sich verstärkt Sauerstoff im Blut und Gewebe an, sodass die Haarzellen wieder besser mit Sauerstoff versorgt werden. Vor der Anwendung sind umfangreiche Voruntersuchungen notwendig. Der HNO-Arzt kann bei einem Hörsturz eine hyperbare Sauerstofftherapie einsetzen, wenn eine Therapie mit Infusionen nicht erfolgreich war. Dies sollte möglichst innerhalb von drei Monaten nach einem Hörsturz erfolgen.

Sollten noch Fragen bleiben, beantworte ich diese gerne. Ich wünsche rasche Linderung und Besserung der beschwerden.

MFG

Dr. Garcia

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie