So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  Über 20 Jahre Erfahrung in Naturheilkunde und Homöopathie
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Nach einer Hirnblutung 2005 leide ich an Epilepsie. Das erste

Kundenfrage

Nach einer Hirnblutung 2005 leide ich an Epilepsie. Das erste Mittel der Wahl war Tegretal mit dem Wirkstoff Carbamazepin, das dazu geführt hat das meine Schleimhäte sich alle anfühlten wie die Wüste "Gobi". 2008 habeich dann das Medikament gewechselt und bis auf meinen Mund haben sich alle Schleimhäute wieder zum Normalzustand reguliert. Mein Mund ist allerdings immer wie ausgetrocknet, was sehr ungenehm ist und was ich gerne ändern würde.
Meine Ärzte sagen allerdings,daß ich mich damit abfinden müsse, das wäre jetzt so.
Bielleicht hat ja die Homöopathie noch eine andere Antwort als: Kauen sie Kaugummi?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag,

hier kann die Homöopathie sicher einen sinnvollen Dienst leisten und ich werde Ihnen gerne einen Rat erteilen, den Speichelfluss wieder in Gang zu bringen. Sich mit einen Zustand abfinden kann man, wenn wirklich alles ausprobiert wurde.

Als sehr hilfreich erweisst sich in diesem Fall das Mittel Aconitum napellus in einer D 12 Potenz , welches sie mit 20 Globuli in ein kleines Gals Waser aufgelöst über den Tag verteilt alle halbe Stunde mit einem Teelöffel einnehmen sollten. Wenn sich die Beschwerden dann bebessert haben, reicht die Einnahme von 3 -4 Mal täglich 5 Globuli unter der Zunge.
Besonders speichelfördernd ist Minze - kleine, frische Blätter kauen- und (mild)Saures wie Zitronensaft, verdünnt mit Wasser und in kleine Eiskugeln gefroren, die sie sich dann in den Mund legen. Da es sich um kleinste Mengen handelt, ist der Angriff auf die Zähne wohl zu vernachlässigen. Das selbe gilt für Süßes. Der Speichel doch wichtig für die Mundflora und verhindert zusätzliche Probleme wie Pilzerkrankungen ect.
Sollte es einmal ganz schlimm sein, rate ich dazu sich aus der Apotheke könstlichen Speichel zu besorgen wie z.B. Glandosane. Das hilft Ihnne raschund Nebenwirkungsfrei.

Sollten noch Fragen bleiben, beantworte ich diese gerne. Alles Gute und rasche Besserung mit meinen Ratschlägen,

MFG


Dr. Garcia
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema haben, beantworte ich Ihnen diese gerne. Ansonsten honorieren sie meine Arbeit bitte durch eine positive Bewertung. Vielen Dank und alles Gute.
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,



da sie auch meine Nachfrage gelesen und leider immer noch keine Bewertung abgegeben haben, möchte ich sie bitten , mir mitzuteilen, ob sie Schwierigkeiten mit der Bedienung des Systems haben, oder für sie ein sonstiger Hinderungsgrund zur Bewertung und honorierung meiner Arbeit vorliegt.

Wenn sich Ihnen noch Fragen zu dem Thema stellen sollten, beantworte ich diese gerne.