So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo ich hatte eine Schizophrenie und kann im moment nur sporadisch

Kundenfrage

Hallo ich hatte eine Schizophrenie und kann im moment nur sporadisch denken
gibt es ein homeopathisches mittel dafür
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

so einfach ist das leider nicht. Ich würde Ihnen raten, das nicht so zu tun.

Homöopathisch kann man auf 2 Arten behandeln:

1. Man sucht das Mittel nach den Beschwerden aus und sieht, welches Mittel bei den Beschwerden schon oft geholfen hat. Man sucht ein Mittel, das zu den Beschwerden passt. Das macht man besonders bei kleineren Beschwerden - aber nicht bei psychischen Beschwerden oder bei chronischen Erkrankungen. Solche Mittel kann man selber ermitteln (dafür gibt es viele gute Bücher), oder sich "mal eben" von Fachleuten nennen lassen.

2. Man sucht das Mittel aus, dass die Person und Persönlichkeit vollständig unterstützt. Diese sogenannte klassische homöopathische Behandlung kümmert sich viel mehr um den Menschen als um die Beschwerden. Ist das das richtige Mittel, wird man eine Verbesserung aller Beschwerden feststellen. So behandelt man chronische Erkrankungen und Beschwerden, die eher mit der Persönlichkeit zu tun haben. Für eine solche Behandlung benötigt man unbedingt einen ausgebildeten Homöopathen, der dann in einem ziemlich langen Gespräch den Patienten kennen lernen muss und dann das richtige Mittel in der richtigen Wirkstärke (Potenz) ermittelt.

Behandelt man Beschwerden wie die Ihren mit der falschen (ersteren) Methode, ist das Risiko relativ groß, dass die Behandlung ein völlig falsches Ergebnis erreicht.

Ich würde Ihnen also empfehlen, einen Homöopathen (Heilpraktiker oder Arzt) aufzusuchen, um das richtige homöopathische Arzneimittel zu bestimmen.

Wenn Sie bis dahin schon einmal etwas Harmloses einsetzen wollen, würde ich Ihnen zu Bach Blüten - Rescue Tropfen raten. 3 Tropfen davon in ein halbes Glas Wasser tropfen und dann schlückchenweise das Glas leer nippen - das Ganze nach Bedarf 1 - 3 mal täglich.

Ich hoffe, meine Antwort hilft Ihnen dennoch ein wenig weiter. Wenn Sie
noch Fragen hierzu haben oder sich aus meiner Antwort neue Fragen ergeben
haben, zögern sie bitte nicht, dies zu schreiben, ich antworte gerne weiter. Ich
drücke Ihnen die Daumen, alles Gute und herzliche Grüße
Dr. Stefan Berghem

Rechtlicher Hinweis: Auf diesem Weg kann man natürlich
keine genauen Diagnosen stellenden, dazu müsste man den Patienten und die
gesundheitliche Vorgeschichte genau kennen lernen. So ist auch eine gute
Therapieempfehlung natürlich wesentlich besser durch den behandelnden Arzt
möglich. Bitte wenden Sie sich für weitere Diagnostik und Therapie bitte an
ihren behandelnden Arzt.


eine Bitte: sollten Sie mit meiner Antwort nicht zufrieden sein,
seien Sie doch bitte so nett, mir das zu schreiben und auch gerne rückzufragen.
Schließlich habe ich mir für Sie Mühe gemacht und eine negative Bewertung fände
ich
unfair. Sollten Sie meine Antwort völlig unangemessen
finden, bitte schreiben Sie das, ich gebe die Frage dann wieder für andere
Experten frei.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich bin mir sicher daß es ein Mittel gibt deswegen würde ich gerne von


einem Homeopathen die Frage beantwortet bekommen

Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

ok, ich bin seit etwa 15 Jahren ein Homöopath. Sicher gibt es für Sie das richtige Mittel, aber wie gesagt, ich würde nicht empfehlen das auszusuchen ohne genaue Kenntnis Ihrer Persönlichkeit, ich finde das gefährlich. Ich gebe die Frage aber gerne wieder frei und wünsche Ihnen alles Gute.

 

Oh, sorry, ich merke gerade, das geht so nicht. Da Sie entgegen meiner ausdrücklichen Bitte meine Antwort schon negativ bewertet haben, kann ich die Frage nicht mehr frei geben.

Bitte wenden Sie sich an den JA Kundendienst

Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.
alternativ könnten Sie natürlich auch die negative Bewertung zurück nehmen..
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Ich möchte eine genaue Antwort auf meine Frage
sonst möchte ich daß sie lieber nicht beantwortet wird ungenaue Anworten bekomme ich genug!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag,

ich habe der Antwort des in seiner hom. Kompetenz von mir sehr geschätzten Kollegen zugestimmt; trotzdem möchte ich Sie - nachdem sich anscheinend niemand Ihrer Situation erbarmt- nicht "im Regen stehen lassen"

Sie schreiben von "hatte eine Schizophrenie". Nehmen Sie noch Medikamente?(Lithium z.B.) Wie lange ist die letzte Phase vorbei?

was heißt "sporadisch" nicht denken? Täglich/wöchentlich? zu bestimmten Zeiten oder nach Mahlzeiten ? Spielt es dabei eine Rolle, ob Sie angesträngt sind.

Wie ist das genau mit dem "nicht Denken können"? Zu ansträngend? hindert Sie Trägheit? Fühlen Sie sich dann "in einem Nebel", schwinden die Worte?, verlieren Sie den Faden?, tageszeitliche Unterschiede. Seit wann ist das so bei Ihnen?
Nehmen Sie irgendwelche Medikamente?
Wie alt sind Sie?

Möglicherweise kann ich Ihnen nach Beantwortung einen förderlichen Tip geben.
Hierbei muß Ihnen aber klar sein, dass dieser nicht so gut sein kann, wie bei einer pers. Beratung, d. heißt : sie brauchen etwas mehr Glück für eine wirksame Empfehlung, als bei einer Konsultation eines erfahrenen Homöopathen vor Ort.

Alles Gute
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung: 35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich hatte ein Telefongespräch mit meiner Zwillingsseele und danach


sind die Stimmen von den Gedanken in den Mund gewandert.


Deswegen glaube ich daß es nur noch Homeopatisch geheilt werden kann. Mit Anacardium C30 hatte ich schon erfolge.


Meine Gedanken sind meist nicht vorhanden ich denke aber aus dem


Hinterkopf.

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die frühe Akzeptierung;
Bitte gehen Sie noch einmal durch meine Rückfrage und versuchen möglichst genau alle gestellten Fragen zu beantworten.
Bitte schildern Sie auch die Erfolge mit Anacardium genauer und warum Sie dieses dann nicht weiter oder in einer folgenden höheren Potenz genommen haben.

Haben Sie sich dieses Mittel selber ausgesucht?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Dankeschön daß ist vieleicht eine Möglichkeit eine höhere Potenz zu wählen. Ja ich hab das Mittel selbst gefunden. Hab gedacht daß es vieleicht noch ein anderes Mittel gibt das ähnlich wirkt was mir die


Stimmen aus dem Mund nehmen kann.Die sind zwar im Moment fast


weg aber ich weiß daß sie noch vorhanden sind.Wenn die Gedankenn aus dem Mund weggehen hoff ich wieder besser denken zu können.


Dankeschön ihre Antwort war schon sehr hilfreich.

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gerne,

je länger ich nachforsche desto besser scheint mir Ihre erste Wahl z. B.:"Widerspruch im Willen" oder "im Widerstreit mit sich selbst" aber auch viele weitere Symptome die Sie durch die Blume ausdrücken finden sich dort.
In die Nähe kommt Thuja und gewiss Cannabis indica (schwer zu bekommen)
Weitere Mittel kann ich mangels besserer Kenntnis von Ihnen nicht differenzieren.

Ich würde Anacardium in 30LM, Dil für ca. 6 Wochen jeden 2. bis 3 Tag eine Dosis von 5 Tr. morgens nüchtern nehmen. Danach oder bei Besonderheiten bitte Kontakt unter meinem Namen nehmen, dann sehen wir weiter.

30LM wikt tief und kann schnell gewechselt werden, wenn der Verlauf es verlangt.

Neben der Symptomatik funktioniert die Mittelfindung auch über auslösende Ereignisse (Impfungen, Schock, Demütigung, Tod lieber Freunde oder enger Verwandte, Kummer, Unfälle, Ops etc..) das sind dann die sog. "Causamittel".
So gewählte Mittel haben ein großes Trefferpotenzial.
Vielleicht öffnen Sie sich gelegentlich einmal dieser Thematik?

Ich wünsche Ihnen einen spürbaren und langanhaltenden Erfolg mit Ihrem eigenen Erfahrungsweg!
Viel Glück und alles Gute

-Und dann