So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodocs.
Orthodocs
Orthodocs,
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 2968
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Orthodocs ist jetzt online.

hallo, mein Problem: Z.n. OP vor 10 Jahren - Bandscheibenprolaps

Kundenfrage

hallo,

mein Problem: Z.n. OP vor 10 Jahren - Bandscheibenprolaps L4/L5/S1 (links)
jetzt: wieder beginnender Prolaps L4/L5 und kleiner Prolaps B5 mit Ödembildung.

Ich hab keine großen Schmerzen im Rücken, eher ein dumpfes Gefühl mit
Bewegungseinschänkung. Die starken brennenden Schmerzen sind wie vor 10 Jahren in der Leiste, ausstrahlend Schenkelinnenseite zum Knie, sowie "auf" der Kniescheibe.
Auftretend nach längerem Stehen oder Gehen, ab und an auch ganz plötzlich.

Gleichzeitig Schmerzen im linXXXXX XXXXXdgelenk mit Bewegungseinschränkung
und schnellenden Daumen linke und rechte Seite! Ganz "plötzlich" aufgetreten
bzw. nach ungewohntem, längererm Einsatz in einem Haushalt mit Kleinkindern.


Seit heute ein schmerzhafter Knoten im Dauemgrundgelenk.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Orthodocs hat geantwortet vor 5 Jahren.

Liebe Patientin

 

Zur Behandlung des Bandscheibenvorfalls: Solange Sie nur ein dumpfes Gefühl haben und es zu keinen motorischen Defiziten (Kraftverlust, Problemen beim Gehen, Harninkontinenz) kommt, kann man dies ohne eine Operation behandeln.

Hier wären entzündungs- und schmerzhemmenden Medikamente, Physiotherapie, Akupunktur und eine epidurale Infiltration (Spritze in den Raum zwischen Wirbelkanal und Nerven) eine gute Therapie.

 

Zur Behandlung der schnellenden Daumen: Hier würde ich Ihnen eine operative Therapie empfehlen, da es ein mechanisches Problem ist, bei der die verdickte Sehne nicht mehr richtig in Ihrer Fixierung läuft und dort verhackt. Dieses Problem kann man mit einer kleiner Operation (Schnitt 2cm und ambulant in örtlicher Beträubung) einfach lösen.

 

Bezüglich des Handgelenkes ist es wahrscheinlich im Rahmen der ungewohnten Belastung zu einer Überbelastung gekommen. Die Ruhigstellung in einer Schiene und Kühlen sind genau die richtigen Massnahmen.

 

Wenn Sie zusätzlich noch homeopathisch behandeln möchten, können Sie Rhus toxicodendron D30 und Arnica D12 probieren. Je 3x5 Globuli pro Tag.

 

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben und bitte Sie in diesem Fall, meine Antwort positiv zu bewerten. Gerne beantworte ich Ihnen weitere Nachfragen.

Mit freundlichen Grüssen und Gute Besserung

Experte:  Orthodocs hat geantwortet vor 5 Jahren.

Liebe Patientin

 

Haben Sie noch Fragen? Kann ich Ihnen noch weiter helfen?