So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  Über 20 Jahre Erfahrung in Naturheilkunde und Homöopathie
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Was kann man gegen Windpocken bei einem Erwachsenen untern

Kundenfrage

Was kann man gegen Windpocken bei einem Erwachsenen unternehmen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

Windpocken sind eine Viruserkrankung und man kann deshalb nur und einzig symptomatisch behandeln. Windpocken sind zwar vor allem als Kinderkrankheit bekannt. Doch auch Erwachsene können sich mit dem Virus infizieren und müssen dann mit mehr Komplikationen rechnen. Im Erwachsenen alter sind Windpocken nicht ungefährlich und sie sollten einkalkulieren, dass es eher zu Folgekomplikationen wie einer Lungenentzündung oder einer Enzephalitis kommen kann. Die Inkubationszeit beträgt durchschnittlich 12 bis 16 Tage. Bereits ein bis drei Tage, bevor bei dem Erkrankten Hautauschlag sichtbar wird, kann man sich über Tröpfcheninfektion schon mit dem Virus anstecken. Erkrankte bleiben bis etwa sieben Tage nach Auftreten der letzten Pusteln ansteckend.J eder, der einmal an den Windpocken erkrankt ist, trägt den Erreger ein Leben lang im Körper, der dann jederzeit als Lippenherpes oder Gürtelrose - Herpes Zoster- wieder ausbrechen kann. Sie dürfen auf keinen Fall an den Bläschen kratzen, um nicht noch eine Verbreitung, sowie bakterielle Infizierung zu provozieren. Sollte sich Fieber einstellen, können sie dies mit Paracetamol bekämpfen. Zur Schmerzbekämpfung nehmen sie bitte Diclofenac oder Ibuprofen ein. Bitte kein Aspirin einnehmen. Eine Salbe mit dem Wirkstoff Acilovir können sie auf die Blasen auftragen. Diesen Wirkstoff gibt es auch in Tablettenform, welche innerhalb der ersten 72 Stunden nach Erscheinen der ersten Bläschen eingenommen und begonnen werden sollte .Denn nur so kann man die Virenvermehrung wirksam unterdrücken. Die Viren selbst kann man in ihrem Versteck jedoch nicht gänzlich vernichten. Als Mittel gegen den Juckreiz empfehle ich Ihnen sich in der Apotheke Anaesthesulf-Lotio. zu besorgen.Dieses hilft den Schmerz und den Juckreiz einzudämmen. Zinkoxidschüttelmixtur hilft beim Abheilen der Blasen und trocknet sie ein. Bitte kaufen sie auch Acerola ein, das ist ein hochdosiertes Vitamin C Präparat zur Stärkung Ihres Immunsystems. Desweiteren rat ich Ihnen vorbeugend Vimamin B einzunhemen, um Nervenschmerzen zu vermeiden.

Zur homöopathischen Abdeckung empfehle ich Ihnen Antimonium crudum in einer D 20 Potenz, welches sie bitte bis zum abklingen der Besschwerden mit 3 Mal 5 Globuli unter der Zunge einnehmen.

 

Ich wünsche einen raschen und unkomplizierten Verlauf, sowie gute Besserung,bitte schonen sie sich ,

 

MFG

 

Dr. Garcia