So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Facharzt
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  Ausbildung in Homöopathie, 17 Jahre Erfahrung
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Mein Frauenarzt hat eine Chlamydien-Infektion bei mir festgestellt

Kundenfrage

Mein Frauenarzt hat eine Chlamydien-Infektion bei mir festgestellt und mir und meinem Mann "Antibiotika" für 15 Tage verschrieben. Nun haben wir 2 Tage das Antibiotika genommen und meine Schwester meinte, die auch eine Heilpraktiker Schule besucht hat, wir sollen es sofort absetzen und mit Kolloidalem Silber und einem Immunsystemstärkenden Mittel (AD? DE? BE? oder so) behandeln. Was raten Sie?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich hatte Ihnen Ihre gleichlautende Frage schon beantwortet. Wenn noch Rückfragen bestehen, stehe ich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
kann ich daraus schließen, dass mein Mann fremdgegangen ist, wenn man sich nur durch Geschlechtsverkehr anstecken kann?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Aus dem Vorhandensein dieser Keime kann man nicht auf den Zeitpunkt der Ansteckung schliessen, da auch eine lange Zeit ohne Symptome vergehen kann. Übertragen werden Chlamydien aber nur durch GV.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn ich Sie richtig verstehe, ist bei ihrem Mann diese Infektion gar nicht nachgewiesen worden. (Es ist durchaus üblich, Imtimpartner ohne Test mit zu behandeln.)

So ist auch völlig offen, ob er überhaupt infiziert war. Solch eine Infektion bekommt man zwar sehr leicht über Geschlechtsverkehr, es sind aber auch seltene Infektionen, z.B. über Badewasser beschrieben.

In etwa 30 Prozent kann auch bei gründlichster Suche kein Auslöser der Infektion herausgefunden werden.

 

Natürlich steht dann immer auch die Frage der partnerschaftlichen Treue im Raum (übrigens vermutlich auch bei Ihrem Mann, schliesslich wurde die Infektion bei Ihnen nachgewiesen). Also noch einmal deutlich: der Nachweis von Clamydien kann ein Hinweis auf Untreue sein - muss es aber nicht - und ein Beweis dafür ist das schon erst recht nicht. Wenn Sie Ihrem Mann bisher vertraut haben, können Sie das auch weiterhin.

 

Nun aber zur Behandlung:

Da die Antibiotika gut verträglich sind und zuverlässig helfen, würde ich eine konsequente antibiotische Behandlung bevorzugen.

Man kann auch homöopathisch behandeln, aber einen über 98% Behandlungserfolg wie bei der antibiotischen Therapie würde ich hier nicht erwarten.

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute und stehe bei Bedarf gerne für Fragen zur Verfügung,

Dr. Stefan Berghem

 

 

 

 

 

 

15 Jahre Erfahrung in klassischer Homöopathie

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Mit welchen Mitteln könnte man Homöopathisch behandeln. Haben Sie schon einmal was von EM gehört (lebende Kulturen, oder so ähnlich)?
Experte:  Dr. med. St. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, habe ich. EM steht für effektive Mikroorganismen.

Näheres unter http://de.wikipedia.org/wiki/Effektive_Mikroorganismen .

Die meisten Behandler setzen einfach Naturjoghurt oder Yakult ein (zum Einnehmen), alternativmedizinische Gynäkologen empfehlen auch Tampons, in Naturjoghurt eingetaucht und für mindestens 30 Minuten vaginal eingeführt - ich habe aber keine Erfahrung damit.

Die homöopathische Behandlung sollte sich überwiegend an den Beschwerden orientieren.

Ich vermute, Ihr Mann hat keine Beschwerden, dann braucht er auch keine Therapie (solch eine Infektion klingt bei Männern oft spontan ab). Sollte er gelegentlich Ausfluss aus der Harnröhre haben, empfehle ich Sulfur C30 täglich 1 x 5 Kügelchen, etwa 2 Wochen.

Ihnen empfehle ich Silicea D12, 3 x 5 Globuli (wenn Sie eher stechenden Schmerz haben und sich die Scheide eher trocken anfühlt) oder Acidum nitricum, ebenfalls D12, 3 x 5 ( wenn der Schmerz eher brennend ist und sich die Scheide entzündet, wund, oder eingerissen anfühlt). Auch etwa 2 Wochen, genauer: so lange, wie Sie Beschwerden haben und dann noch einmal 3 Tage.

 

Ich würde aber nicht mehr als eine 50% ige Erfolgsrate bei reiner homöopathischen Behandlung erwarten und deswegen nach spätestens 4 Wochen einen Kontrollabstrich (auch bei Ihrem Mann) anfertigen lassen.

 

Gute Besserung!

Dr. Stefan Berghem

 

Dr. med. St. Berghem, Facharzt
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung: Ausbildung in Homöopathie, 17 Jahre Erfahrung
Dr. med. St. Berghem und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie