So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Guten Tag, meine Tochter (1Jahr) hat nun schon länger

Kundenfrage

Guten Tag,


meine Tochter (1Jahr) hat nun schon länger Husten (11 Tage) und ich bin unsicher was ich noch versuchen könnte. Sie hustet nicht oft, tagsüber weniger aber mehrmals hintereinander. Nachts hustet sie, wenn sie aufwacht oder nach dem Stillen. Der Husten hört sich für mich sehr schleimig an, aber auch bellend und krachend. Sie setzt sich im Betta auf, wenn sie husten muss. Manchmal würgt sie am Ende ein kleines bisschen. Manchmal hört man ein stärkeres Atemgeräusch, je nach Lage. Die Nase ist auch noch etwas in Mitleidenschaft gezogen. Temperatur hat sie keine. Ich war schon zweimal beim Arzt, bisher haben wir kein Antibiotika gegeben, nur Zäpfchen. Ich hatte Sulfur gegeben zum Schleim-Anstoßen, dann Sticta D 12 3 x täglich.
Was raten Sie?

Vielen Dank!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

aus meiner Sicht ist Sulfur zu hoch potenziert. Für eine Schleimlösung im akuten Fall und bei dieser kurzen Anwendung sollte besser eine D12 oder D30 Potenz eingesetzt werden. D12 bitte 3x fünf Globuli am Tag. Bieten sie außerdem reichlich zu trinken an, damit wird die Wirkung unterstützt.
Von Ipecac würde ich abraten.
Sticta durchaus weiter so für maximal drei Wochen (auch wenn der Husten und der Schleim vorbei sind).

Zusätzliche Maßnahmen falls sie sie noch nicht durchführen sind:
-2-3 Babix Tropfen auf den Schlafsack (das entspannt die Atemwege)
-Pinimenthol S (für Säuglinge) dünn auf Brustkorb und Rücken auftragen, das bessert ebenfalls die Atmung.
-Luft im Kinderzimmer anfeuchten

-möglichst keine felligen Haustiere im Kinderschlafzimmer
-nicht rauchen
-kalte Luft vermeiden

Alles Gute
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann