So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  über 20jährige Erfahrung in der Homöopathie, Klinik und Praxis
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Guten Tag! Wie hoch ist die Gefahr von Komplikationen bei einer

Kundenfrage

Guten Tag! Wie hoch ist die Gefahr von Komplikationen bei einer mittelohrentzuendung bei Kindern. Meine Tochter hat vier Wochen antibiotheka bekommen. Die mittelohrentzuendung war schon fast weg. Habe dann noch eine Flasche von meinem Kinderarzt bekommen. Bin dann zu einem Homöopathen gegangen. Antibiotheka wurde abgesetzt weil es seiner Meinung nach nichts bringt. Der Schnupfen meiner Tochter ist komplett verschwunden. Habe jetzt trotzdem Angst, das was passiert.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

die durchschnittliche Behandlungszeit einer Mittelohrentzündung mit einem Antibiotikum beträgt 7-8 Tage, in Ausnahmefällen 8 - 10 Tage.

 

Ist ein Ohr danach nicht wieder gesund geworden, muss mehr Diagnostik gemacht werden und wahrscheinlich dann auch das Antibiotikum gewechselt werden.

 

Die Behandlung einer Mittelohrentzündung mit einem Antibiotikum über 4 Wochen kann so nicht richtig sein.

 

In Ihrem Fall sollte jetzt eine Blutabnahme erfolgen, um den Grad einer eventuell noch bestehenden Infektion zu objektivieren.

 

Außerdem sollte ein Abstrich gemacht werden, um eventuell noch vorhandene Keime zu identifizieren und deren Resistenzverhalten zu testen.

 

Eine nicht ausgeheilte Mittelohrentzündung kann zu einer Hörminderung führen.

 

Bitte suchen Sie mit Ihrer Tochter einen HNO-Arzt auf, um den Befund zu objektivieren und gezielt zu behandeln.

 

Bei aller Liebe zur Homöopathie sollte der Ohrbefund von einem Facharzt betreut werden, der sich auch das Trommelfell mit geeigneten Instrumenten und der nötigen Erfahrung ansehen kann.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie