So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Schmerzen im Lendenbereich, re.Hüfte verläuft seitlich runter

Kundenfrage

Schmerzen im Lendenbereich, re.Hüfte verläuft seitlich runter re. Schienbein re Leiste, re Knie, schlimmer nachts nach Mitternacht oder in Ruhe vor d. TV, li. öfter Hexenschuss. War jetzt bei MRT LWS - es kam heraus, dass Ödeme in LWS sind und diese, die Schmerzen/Beschwerden auslösen. Es wurde mir Magnetfeldtherapie vorgeschlagen - was kann ich homöopathisch dazu tun ??? Vielen Dank!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

in ihrem Fall rate ich ebenfalls zu Arnika montana in der Potenz C30 morgens je drei Globuli über mindestens drei Wochen, durchaus auch länger.
Regelmäßige also tägliche Bewegung ist wichtig, nicht über die Schmerzgrenze hinaus. Wärme auf die betroffene Region hilft gut und fördert die Durchblutung, so die Heilung.

Ibuprofen lindert die Schmerzen und ist antientzündlich, achten sie jedoch auf mögliche Magenbeschwerden, also immer reichlich zum Iburpofen trinken, auch um die Nieren zu schützen.

Bitte Arnika montana nicht mit Kalium carbonikum im Wechsel einnehmen, so kann sich kein richtiger "Wirkspiegel" aufbauen.

Die neuen Einlagen sind ebenfalls richtig und wichtig.

Sie werden viel Gewduld benötigen, da sich die Veränderungen langsam gebildet haben und auch langsam wieder zurück bilden.

Alles Gute