So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Druck in den Ohren

Kundenfrage

Habe Druck in den Ohren, der  in Nähe elektrischer Geräte, Stromleitungen, verstärkt auftritt. Nach 3 Tagen auswärts im Freien - beschwerdefrei! Kann Nat.Sulf. C200 helfen - wie hängt das mit HWS-Syndrom zusammen? Im Ort  ein Sendemast für Mobilfunk, ist dies die Ursache für den Druck in Kopf/Ohren? Wenn ich in die Nähe von Wasser komme- (Spülbecken) verstärkt sich der Druck.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

entschuldigen Sie , dass Sie solange warten mußten- gerade der Homöopathiesektor ist sehr speziell und wenn in der Urlaubszeit die Kollegen verreisen (wie ich auch) kann es an einer schnellen Antwort hapern.

Nat-sulf ist ansich ein spezielles Mittel bei "Folgen von Kopfverletzungen" mit ganz eigenen psychischen Sonderlichkeiten.
Es ist eines von 32 Mitteln der 2. Ordnung, die bei "Ohren Schmerzen" unter Empfindungen "drückend" vermerkt sind und bei "Empfindungen Ausdehnung im Ohr" gar nicht.
Unter diesen beiden einschlägigen Rubriken gibt es ein Mittel der höchsten Ordnung: Pulsatilla.
Ich würde deshalb eher zu Pusatilla raten, als zu Nat-s.
Von der Potenz her am besten 18LM, Dil (Arcana), denn diese wirkt tief und weich, d.h., dass Sie nicht Gefahr laufen ein richtig gewähltes Mittel durch irgendwelche Einflüsse zu antidotieren (unwirksam zu machen) da die Einnahme täglich morgens 5 Tr. nüchtern für ca. 3-6 Wo. wiederholt wird.

Ein Sendemast kann bei speziellen elektrosensiblen Menschen allerlei Symptome machen, u.a. auch Druck auf den Ohren; er müsste aber schon näher als 200 m stehen, da die Sendeleistung im Quadrat der Entfernung sehr schnell abnimmt.
Wichtig wäre kein Schnurlostelefon zu haben, denn damit hat man die Sendemasten im Wohnzimmer. In Etagewohnungen läßt sich diese elektr. Verunreinigung nicht vermeiden.
Ungewöhnlich ist die Verstärkung in der Nähe von Wasser. Ich kann diese mir auch nicht erklären.
Ein allgemeines Mittel bei Überempfindlichkeit gegen E-smog wäre Phosphor C30 Glob. 2x wöchentlich 8 Kügelchen.

Ich wünsche Ihnen Hilfe mit der empfohlenen Maßnahme.
Alles Gute
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank!

Da 1975 bei einem Autounfall mein rechtes Auge zerstört wurde, ist eine Kopfverletzung doch Ursache? Ich nehme Betoptima Tropfen zur Senkung des Innendrucks. Wenn der Druck in den Ohren einsetzt, ist auch im Kopf ein Gefühl von "Ballon", es drückt auch gegn die Augen und die Drüsen unterhalb der Ohren schwellen an, manchmal kommen Zahnschmerzen hinzu. Bei Na.-Sulf.C200 handelt es sich um Einmalgabe, soll ich trotzdem Pulsatilla probieren?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ja, ich bitte um Beantwortung meiner Frage vom 12. August;

außerdem hatte ich heftigen Drehschwindel als ich mich im Bett zur Seite drehte,

hängt das mit Na.-su zusammen?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
ich habe ergänzende Fragen gestellt, auf die ich bisher keine Antwort erhalte
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Zum 12.

Ja bei dem Autounfall handelt es sich auch um eine Kopfverletzung; insofern war die Idee mit Nat-s. dann schon nachvollziehbar.
Was hat sich seit Einnahme verändert, bzw. spüren Sie überhaupt irgendeine Wirkung? (Könnte sich z.B. positiv auf den Augendruck auswirken)
Bevor Sie ein anderes Mittel z.B. Puls. nehmen, sollten wenigstens 2 Wochen vergangen sein seit der Einmalgabe Nat-s.
Der Schwindel beim Seitwärtsdrehen kann (wahrscheinlich) ein sog. benigner Lagerungsschwindel sein. Ich glaube nicht, das er auf die Einnahme des Nat-s. zurückzuführen ist. Er kann mit der ungehinderten Bewegung der Schneckenflüssigkeit im Innenohr zusammenhängen, wenn diese behindert wird.
Ursachen können u.a. das Festklemmen in dem sich verengenden Röhrensystem von sog. Otholiten sein und behebt sich wieder wenn diese sich durch andere Bewegungen wieder gelöst haben, oder einem zu geringen Flüssigkeitspegel (Augentropfen?)
Neben Puls. käme alternativ nach der erweiterten Schilderung Ihrer Beschwerden ev. auch Spigelon infrage. (hätte auch Zahnschmerzen im Oberkiefer)

Würdigung: die beste Möglichkeit Hilfe zu finden wäre ein erfahrener Homöopath vor Ort- es ergibt sich einfach auf die Ferne kein genügend gutes Bild von Ihnen, das die Mittelwahl erheblich sicherer machen würde.

Trotzdem, vielleicht bewegt sich auch so etwas- ich wünsche es Ihnen.
Alles Gute