So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Kann Thuja C 200 bei Granuloma anulare helfen Danke

Kundenfrage

Kann Thuja C 200 bei Granuloma anulare helfen? Danke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

das müssen Sie tatsächlich ausprobieren.
Vom Erscheinungsbild her würde aber eher Hepar sulf , ev. Conium oder Silicea passen.
Eine Mitteldifferenzierung hängt von der individuellen Ausprägung ab, z.B. einzelne Herde, ob juckend, entzündlicher Rand, harte Knötchen oder eher flächig schwammig, wie angeordnet (z.B. in Grüppchen) etc..und weiterer auffälliger Symptomatik Ihrer Gesamtpersönlichkeit.
Falls erstmaliges Auftreten nach Cortison oder Antibioticumtherapie wäre zuerst an Sulfur zu denken.
Thuja dann ein Mittel erster Wahl, wenn erstmaliges Auftreten in einem lockeren zeitl. Zusammenhang mit einer Impfung geschehen ist, in der Familienanamnese Syphilis vorkommt (bis zu Großeltern überprüfen), die Hautveränderung am Rand extrem empfindlich sind und Sie zu Gasbildung im Bauch neigen.

Die Potenz wäre ok, wenige Gaben in 2-3 wöchentl. Abstand.
Vielleicht schildern Sie ja noch etwas die Modalitäten, das Aussehen und die Umstände des ersten Auftretens?
Sind Sie mit Thuja von einem Homöopathen beraten worden, hat er sicher weitere Umstände bedacht und ich würde es dann auch einnehmen.
Gute Besserung!
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für die Zeit, die Sie sich genommen haben. Nun zu meinem "Fall": Es zeigten sich vor ca. 5 - 6 Jahren erste Stellen (Knötchen) am Innenunterarm. Nach Unterspritzung und Vereisung verschwanden die Stellen. Vor ca. 2 Jahren bildeten sich neue grossflächige Herde um den Bauchnabel herum, die dann wie im ersten Fall mit Unterspritzung und Vereisung behandelt wurden. Eine Besserung trat nicht ein, auch nicht nach Fumarsäure und jetzt nach 6 monatiger Gabe von Dapson. Im Gegenteil, Stellen bildeten sich in beiden Achseln und am obersten Rand beider Oberschenkel. Mein Dermatologe ist ratlos und hat keine weiteren Ideen. Ich habe Berichte von Betroffenen gelesen, die viel versucht haben u.a. Schilddrüsenpräparate und andere Medikamente, die es haben mich schlecht werden lassen, wie ich die Nebenwirkungen erfahren habe. Sehr viele haben Granuloma anulare schon über viele Jahre. Nun bin ich darauf gekommen, es mit der Homöopathie zu versuchen. Auf jeden Fall kann es nicht schaden und ich habe das Gefühl, etwas zu tun und mich nicht von dieser Hauterkrankung kleinkriegen zu lassen.
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ihre Gedanken sind sehr nachvollziehbar, vor allem, weil man ja eine Ursache nicht kennt und diese Erkrankung nicht lebensbedrohlich oder weiter gefährlich ist.

Die Funktion der Haut ist nicht nur Abgrenzung unseres Körpers von außen, Barriere für Infektionen sondern und vor allem ein großes Ausscheidungsorgan für Stoffwechsel"abfälle", die nicht über die Leber neutralisiert werden und üblicherweise über Darm und Niere ausgeschieden werden.
So ist bei jeder Behandlung der Haut darauf zu achten, die Nieren und die Leber zu stärken, z. B. mit SolidagoRen und einem Sylimarinpräparat z. B. Carduus maranus Spl
(Pascoe) Einnehmen nach Beipackzettel. Genügend trinken 1-2 ltr. klares gutes Wasser.

Initial würde ich für 14 Tage Sulfur D6 Glob- 3x5 Kügelchen nehmen.
Ich schlage vor, dass Sie nach dieser Zeit ein kurzes feed-back geben und dann sehen wir weiter.
Alles Gute und viel Erfolg!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie