So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo, bin gespannt , ob mir jemand helfen kann! Ich habe

Kundenfrage

Hallo, bin gespannt , ob mir jemand helfen kann!
Ich habe schon sehr sehr lange Juckreiz im Ohr, das heißt Ekzem oder Neurodermitis (kein Pilz!)! Jetzt ist es im linken Ohr so schlimm dass es zu schwillt und ich nicht gut hören kann. Jede Berührung am Ohr tut seit ca. 1-2 Tagen richtig weh!
Ich fürchte, wenn ich zum Ohrenarzt gehe, bekomme ich sowieso wieder nur eine Cortisonhaltige Salbe und die nützt auf dauer nichts!
Über Hilfe würde ich mich riesig freuen.
Danke
MfG Birgit Rott
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

ich habe zwar kein homöopathisches Mittel für Sie zur Hand, dafür jedoch ein anderes, sehr wirksames, nämlich eine Lösung aus Dequaliniumchlorid plus Alkohol (in der Apotheke erhältlich).
Zusätzlich empfiehlt es sich, die betroffenen Stellen am Ohr zu fönen (kein Witz!), um diese schön trocken zu halten (nicht zu heiß und zu stark fönen).

Darüber hinaus wäre - sofern noch nicht geschehen - eine Allergietestung u.a. auf Körper- und Gesichtspflegeprodukte, die Sie im Kopfbereich verwenden (Shampoo, Kosmetika etc) zu empfehlen, um hier eine allergische Reaktion auszuschließen.

Gute Besserung (das Akzeptieren diesmal bitte nicht vergessen), und für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo , die Lösung werde ich nicht kaufen, da der alkohol höllisch brennen wird im Ohr, das kenne ich schon von anderen Lösungen!

Ich hätte gerne etwas gehabt dass von innen hilft und nciht von außen!

Ich nehme so gut wie keine kosmetika oder Pflegemittel!

tut mir leid!

Gruß Rott

Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das muß Ihnen nicht leidtun. Ich kann Ihre Sorge verstehen! Der Alkohol soll auch nur der zusätzlichen Desinfektion dienen. Sie können das Dequaliniumchlorid auch ohne anwenden.
Dieser Wirkstoff ist als Creme erhältlich, in der Anwendung äußerst erfolgreich und garantiert schmerzfrei (es wird u.a. auch im Genitalbereich angewendet, wo die Schleimhaut weit empfindlicher ist als am Ohr - nur am Rande).

Sie können natürlich auch Tabletten, Tinkturen oder Globuli etc. innerlich anwenden. Das Problem ist jedoch, dass innerliche Anwendungen bei dieser Art von Erkrankung außer systemischen (Neben-)Wirkungen am Ohr häufig traurig wenig ausrichten - so die klinische Erfahrung.

Deshalb empfehle ich Ihnen nach wie vor das genannte Präparat, vor den Schmerzen brauchen Sie sich nicht zu fürchten.

Gute Besserung!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
haben Sie meine letzte Antwort gelesen?
Eine Rückmeldung Ihrerseits wäre schön. Danke!
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

Sie haben nach homöopathischer Hilfe gefragt; ich habe bei ähnlichen Problemen gute Erfahrungen mit Apis C12 2x 5 Glob täglich gemacht; es hat in seinem Arzneimittelbild die aüßerste Berührungsempfindlichkeit, die Schwellung und Schmerzen (bes. stechend)

Ich wünsche Ihnen hiermit einen schnellen Erfolg, den Sie erwarten dürfen.
Bitte geben Sie in 2-3 Tagen ein kurzes feed-back
Danke
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung: 35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo , danke nochmal für die Mühe.
Das Fönen tut übrigens gut!
das Ohr ist mittlerweile ganz zu! Es hat garantiert auch seelische Ursachen... Ruhe und Wärme bessern. Vieles kann (oder will!) ich wohl im Moment nicht mehr hören . So eine geräuschärmere Umgebung tut auch irgendwie gut (bei drei kleinen Jungs!) .
Bin noch nicht dazu gekommen die Creme in der Apotheke zu bestellen. Stechende schmerzen habe ich eigentlich nicht. Berührungsempfindlichkeit: Ja!
Es nässt stark, über nacht besonders. ich gehe nicht mehr dran. Jucken macht es nur schlimmer!
Morgen kümmere ich mich!
danke nochmals!
Gruß Birgit Rott
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

haben die Absonderungen einen Geruch?, eine Farbe? wie Wasser? Ist die Zuschwellung hart, entzündet?
Wegen der aufgetretenen Absonderung wäre nunmehr Apis nicht das Mittel der ersten Wahl. Haben Sie in der jüngeren Vergangenheit außer Corisonsalben auch Antibiotica erhalten? Haben Sie noch an anderen Körperstellen Probleme mit der Haut?
Erbitte nochmal kurze Rückmeldung für eine noch gezieltere Empfehlung- vielen Dank für die Akzeptierung, die selbstverständliche für einen befriedigenden Abschluß Ihrer Frage hinreicht.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo,
mittlerweile war ich beim HNO-arzt. der hat meine trommelfelle abgesaugt, denn die waren mit einem Belag zu. Die Hausärztin meinte es wäre eine Entzündung des äußeren Ohres und der Belag käme von der Entzündung! Jetzt höre ich wieder gut! Die Creme hat übrigens gut geholfen. Nur laut Hno-Arzt soll ich nur noch Olivenöl ins Ohr bei Juckreiz fliessen lassen! Habe aber oft nicht die Zeit so lange zu warten! Werde die Creme mal weiterhin nehmen, wenn es juckt!
Juckreiz habe ich nach wie vor. meist abends und morgens am stärksten!
danke für die Hilfe!
werde mich jetzt nicht mehr melden!
Gruß Birgit Rott
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Akzeptierung, obwohl sie in diesem Falle dann doch eher dem Kollegen Dr. Leining zugestanden hätte.
Alles Gute
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank an die Kollegin für die Zustimmung!

Es freut mich, Frau Rott, dass mein Therapievorschlag Ihnen so gut geholfen hat!

Machen Sie sich bitte wegen der Honorierung keine Gedanken, das können wir sicher intern klären.

Gute Besserung weiterhin!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo fr. Leinung,
ich hatte doch einmal auf akzeptieren gedrückt, ist das Geld nicht angekommen?
Oder reicht das nicht?
MfG Rott
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Rott,

doch, einmaliges Akzeptieren reicht. Nur hatten Sie unglücklicherweise bei der Kollegin Teubner akzeptiert, d.h. dass der falsche Experte honoriert wurde.

Machen Sie sich aber wie gesagt keine Gedanken. Wir klären das intern.

Ihnen weiterhin gute Besserung und alles Gute!