So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede,
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 551
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Nachdem ich seit mindestens einem Jahr Schmerzen im rechten

Kundenfrage

Nachdem ich seit mindestens einem Jahr Schmerzen im rechten Knie angab mit genauer punktueller Angabe wo der Schmerz sitzt, wurde jetzt bei einer MRT fest gestell, dass ich einen kleinen Einriss im Aussenmeniskus habe.
Inzwischen war ich bei einem Orthopäden und Homöopathen, der sagte eine Op. wäre nicht nötig. Leider habe ich jetzt vemehrt Schmerzen und bin völlig verunsichert. Was soll ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach 3 € zahlen.

Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
bezüglicher der Homöopathie halte ich mich zurück und verweise auf die Kollegin.
Wenn Sie jedoch die Verunsicherung durch einen Orthopäden beitigt bekommen wollen kann ich Ihnen als operierender Orthopäde nur folgendes schreiben:

1. Finden sich bei dem Meniskusriss im MRT ein Kontakt zur Oberfläche, dann sollte dies bei Beschwerden operiert werden. Ein Meniskusriss wächst nicht zusammen und kann sich weiter ausbreiten und zu einem Knorpelschaden oder Blockierung im Kniegelenk führen

2. Hat der Meniskusriss keinen Kontakt zur Oberfläche, dann würde ich noch von einer OP abraten und die Homö. probieren. Ebenso kann mit Reizstromtherapie Linderung erreicht werden. Auch die Einnahme von Antirheumatike kann diskutiert werden.

Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren